Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eGovernment: Stark durch Vernetzung

06.10.2003


Fraunhofer eGovernment Zentrum auf der eGo in Düsseldorf: Breites Anwendungsspektrum für Wirtschaft und Verwaltung



Unter dem Motto "Kompetenzen vernetzen zum Nutzen der Verwaltung" stellt sich das Fraunhofer eGovernment-Zentrum auf der eGo 2003 am 7. und 8. Oktober in Düsseldorf vor. Auf dieser eGovernment-Kongressmesse der Regionen Europas, die eine Zusammenarbeit zwischen den EU-Staaten einleitet, präsentieren sechs am Fraunhofer eGovernment Zentrum beteiligte Institute zukunftsweisende Lösungen für die öffentliche Hand und nutzen dabei die Synergien, die aus der Vernetzung der einzelnen Instituts-Kompetenzen im Fraunhofer eGovernment Zentrum entstehen.

... mehr zu:
»IAO »Vernetzung


Mit zukunftsweisenden Projekten für Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, z.B. ePartizipation, Online-Vorgangsverfolgung, barrierefreie Internet-Angebote, eLearning und elektronische Signatur, präsentiert sich das Fraunhofer eGovernment Zentrum als herstellerunabhängiger Partner.

Das breite Anwendungsspektrum des Fraunhofer eGovernment Zentrums mit Partnern aus Wirtschaft und Verwaltung zeigt, dass die langjährigen Erfahrungen der einzelnen Institute und die genaue Kenntnis der einzusetzenden Technologien von den Partnern honoriert werden.

Mit der Studie "Monitoring eGovernment" den richtigen eGovernment-Partner finden Diese Kompetenz beweist das eGovernment-Zentrum auch in der gemeinsam mit der Wegweiser GmbH im September 2003 veröffentlichten Studie "Monitoring eGovernment", die den eGovernment-Markt aufbereitet und Verantwortlichen aus Wirtschaft und Verwaltungen die
Entscheidung für die richtigen eGovernment-Partner erleichtert.

Vorträge von Fraunhofer-Instituten auf der eGo 2003

7.10.2003, 11:00
E-Partizipation - eine neue Form des Wissensmanagements in
Kommunen. Mit Beispielen aus der Praxis
Oliver Märker, Annika Poppenburg, Fraunhofer-Institut für Autonome Intelligente Systeme AIS

7.10.2003, 17:30
Wirtschaftlichkeitspotenziale von eGovernment-Bürgerdiensten
Ralf Armbruster, eGovernment-Beauftragter der Landeshauptstadt Stuttgart, Achim Goelz, Sprecher Fraunhofer IAO eGovernment Zentrum

8.10.2003, 10:30
Risikomanagement im Katastrophenschutz
Dr. Bernhard Holtkamp, Fraunhofer-Institut für Software- und
Systemtechnik ISST

8.10.2003, 12:00
Transfer von Best Practice-Projekten zur Verbesserung des kommunalen Dienstleistungsangebots in der EU und in den Beitrittsländern Süd-Ost-Europas
Mechthild Stöwer, Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT

Fraunhofer eGovernment Zentrum - Beteiligte Fraunhofer-Institute

Fraunhofer AIS, Sankt Augustin
Fraunhofer FIT, Sankt Augustin
Fraunhofer FOKUS, Berlin
Fraunhofer IAO, Stuttgart
Fraunhofer IESE, Kaiserslautern
Fraunhofer IGD, Darmstadt
Fraunhofer ISST, Dortmund/Berlin
Fraunhofe SIT, Darmstadt/Sankt Augustin

Kontakt
Fraunhofer eGovernment Zentrum
Dr. Michael Tschichholz
Tel +49 (0)30 3463 7215
Fax +49 (0)30 3463 8000
tschichholz@eGov-Zentrum.fraunhofer.de
Kaiserin-Augusta-Allee 31
10589 Berlin
www.eGov-Zentrum.fraunhofer.de

Presse / Marketing
Dr. Gudrun Quandel
Tel +49 (0)30 3463 7212
Fax +49 (0)30 3463 8212
quandel@eGov-Zentrum.fraunhofer.de
Kaiserin-Augusta-Allee 31
10589 Berlin
www.eGov-Zentrum.fraunhofer.de

Barbara Lange | idw
Weitere Informationen:
http://www.egov-zentrum.fraunhofer.de/
http://www.igedo.com/0-website/deutsch/eGo/index.html

Weitere Berichte zu: IAO Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Elektroimpulse säubern Industriewässer und Lacke

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie