Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Essen beteiligt sich an der Messe "E - world of energy"

06.02.2001


Auf einem fast 130 Quadratmeter großen Stand wird die Universität Essen in der nächsten Woche auf der "E - world of energy 2001" ihr beeindruckendes Forschungs- und Entwicklungspotential in der
Energietechnik dokumentieren. Fünf Institute aus dem Fachbereich Maschinenwesen sind dabei. Besucher können sich über die Exponate der Universität zwischen Dienstag und Donnerstag, 13. und 15. März, in Halle 3.0 der Messe Essen, Stand 3D-321, informieren. Das zeigt die Uni dort:

Stirling-Kältemaschinen -
Professor Dr.-Ing. Fritz Steimle,
Angewandte Thermodynamik und Klimatechnik
Bei dem Exponat handelt es sich um ein Labormuster einer Stirling-Kältemaschine. Diese Maschine wurde am Institut für Angewandte Thermodynamik und Klimatechnik der Universität Essen (IATK) entwickelt und gebaut. Stirling-Kältemaschinen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie das umwelt-unschädliche Edelgas Helium als Arbeitsstoff verwenden. Die FCKW-Substitution wirft für diesen Maschinentyp keinerlei Probleme auf. Mögliche Einsatzgebiete stellen die Tiefkühlung in Supermärkten oder auch die Rekondensation von Lösungsmitteln zur Abluftreinigung dar. Die bisher gemessenen Leistungsdaten lassen ein sehr großes Potenzial dieser Maschine erkennen.

Polymermembran-Brennstoffzelle -
Professor Dr.-Ing. Ingo Romey,
Technik der Energieversorgung und Energieanlagen
Das Fach Technik der Energieversorgung und Energieanlagen (TEE) an der Uni Essen beschäftigt sich unter anderem mit der Polymermembran-Brennstoffzelle, die auf der Messe als Exponat ausgestellt wird. An diesem aus Mitteln des Landes finanzierten Versuchsstand haben die ersten Versuchsreihen begonnen. Dabei werden das Be-triebsverhalten der 1 kW Brennstoffzelle bei unterschiedlichen Lastzuständen ermittelt und Optimierungen des Gesamtsystems durchgeführt. Da es sich bei der Anlage um eine Erstinstallation handelt, werden weiterhin Verbesserungen und Optimierungen am Versuchsstand selbst vorgenommen.
Darüber hinaus erhielt das Fachgebiet Technik der Energieversorgung und Energieanlagen von der IHR GmbH und der Gottlob Auwärter GmbH & Co einen Auftrag zur Optimierung eines NEOPLAN Brennstoffzellen-Busses.

Ökologische Bilanzierung von Gütern -
Professor Dr.-Ing. Hermann-Josef Wagner,
Ökologisch verträgliche Energiewirtschaft
Der Lehrstuhl für Ökologisch verträgliche Energiewirtschaft stellt einen Weg zur ökologischen Bilanzierung von Gütern dar. Als Indikator für die Umweltleistung der Güter wird der kumulierte Energieaufwand (KEAH) dargestellt, der die Summe der zur Herstellung benötigten Energie einschließlich der Transporte wiedergibt. Auf dem Stand der Uni Essen stellt der Lehrstuhl beispielhaft den KEAH für die Produktion von Solarmodulen unterschiedlicher Bauart und von Dämmstoffen aus dem Baubereich dar.

Energetische Nutzung von Biomasse -
Professor Dr.-Ing. Klaus Görner,
Umweltverfahrenstechnik und Anlagentechnik
Bei der thermischen Nutzung von Biomasse werden dezentrale, kleine Anlagen mit Leistungen unter 10 MW eingesetzt, deren Abgase nur schwierig und aufwändig zu reinigen sind. Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Rauchgasentstaubung ist man bestrebt, auch gasförmige Schadstoffe vermehrt zu erfassen und zu minimieren.
Für die Optimierung der Verbrennungsparameter und der Rauchgasreinigung wird im Technikum des Lehrstuhls für Umweltverfahrenstechnik und Anlagentechnik eine 45 kW-Unterschubfeuerung betrieben. Als Brennstoff werden zunächst Holzhackschnitzel unterschiedlicher Qualität eingesetzt. Zur Rauchgasreinigung ist ein dreistufiger Abscheider vorgesehen.

Weitere Exponate:
Simulation und Optimierung von Verbrennungsanlagen -
Professor Dr.-Ing. Klaus Görner,
Umweltverfahrenstechnik und Anlagentechnik

Die Entwicklung des Wirkungsgrades
von der Newcomenschen Dampfmaschine
zu den Hochleistungsenergiewandlern von heute -
Professor Dr. Paul Winske, Professor Dr.-Ing. Walter Bitterlich,
Energie- und Kraftwerkstechnik

Walzenscheider zur Sortierung
körniger Feststoffe im quasielektrostatischen Feld -
Professor Dr.-Ing. Erich Sauer,
Technologie und Didaktik der Technik

Multimedia-Modul Lichtwellenleiter -
Professor Dr.-Ing. Erich Sauer,
Technologie und Didaktik der Technik

Redaktion: Monika Rögge, Telefon (02 01) 1 83 - 20 85
Weitere Informationen: Dr. Ali-Akbar Pourzal,
Telefon (02 01) 1 83 - 20 60

Monika Roegge | idw

Weitere Berichte zu: Biomasse Energieversorgung Exponat Thermodynamik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics