Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemikalien und Technologien für alle Prozessschritte

11.09.2003


Innovatives Spektrum neuer Produkte für die Lederindustrie


Christopher Henzel, Dr. Martin Kleban und Annika Scholz bei der Bewertung von Lackledern für die Schuhproduktion, die mit Euderm® Aroma Duftkapseln und Duftabsorber gegen unangenehme Gerüche ausgerüstet sind.


Im Leverkusener Ledertechnikum werden Ledermuster hinsichtlich ihrer Wasserfestigkeit getestet



Bayer Chemicals, ein Unternehmensbereich der Bayer AG, präsentiert auf der Tanning Tech 2003 Chemikalien und Technologien für die Lederindustrie. Der Fokus liegt auf innovativen Produkten für den Nassbereich und die umweltgerechte Zurichtung.

... mehr zu:
»Chromleder »Tanigan


Das neue Retingan® R8 ist ein anionischer, wenig adstringenter Harzgerbstoff mit selektiver Füllwirkung zum Nachgerben aller Arten von Leder. Das Produkt verbessert die Narbenfestigkeit und den Griff. Darüber hinaus besitzt es eine gute Füllwirkung, besonders in den locker strukturierten Teilen der Haut. Mit Retingan® R8 lassen sich Leder mit hellen, klaren Farben erzielen, die sich gut schleifen und prägen lassen.

Cismollan® UAL ist ein neues Äscherhilfsmittel auf Basis aliphatischer Amine zur Verwendung in der Wasserwerkstatt. Das umweltgerechte Produkt kann einen großen Teil der herkömmlichen Produkte – wie Natriumsulfid und -hydrogensulfid – ersetzen. Es unterstützt den Aufschluss der Kollagenfasern und ermöglicht so die Herstellung voller Leder mit rundem Griff. Außerdem erhält Cismollan® UAL die Stärke im Bauch- und Flämebereich aufrecht, so dass sich eine gleichmäßigere Stellung über die gesamte Haut bzw. das gesamte Fell ergibt und Losnarbigkeit vermieden wird. Aufgrund der puffernden Wirkung und verbessernden Löslichkeit des Kalkes kann Cismollan® UAL auch im Nachäscher verwendet werden.

Tanigan® PAK ist ein neuer lichtechter Nachgerbstoff mit ausgeprägter Neutralisations- und Pufferwirkung. Das Produkt ist anionisch und wird daher von Chromleder und anderen mineralisch gegerbten Ledern gebunden. Mit Tanigan® PAK nachgegerbte Leder zeichnen sich durch glatte Narben und egale Färbungen aus.

Für die Nachgerbung von Chromleder und die Gerbung aller Sorten von Rohwaren bietet das Unternehmen den neuen phenolischen Austauschgerbstoff Tanigan® LT-N flüssig an. Mit diesem Produkt nachgegerbte Chromleder sind sehr voll, weich und von heller Farbe. Es kann mit allen herkömmlichen Produkten, die in der Nachgerbung Verwendung finden, kombiniert werden – beispielsweise Neutralisations-, Harz-, Vegetabil- und Polymergerbstoffe. Bei der Anwendung in der Vegetabilgerbung ergibt Tanigan® LT-N flüssig geschmeidige Leder von heller Farbe und mit sehr feinen Narben.

Tanigan® LTS ist ein neuer synthetischer Gerbstoff auf phenolischer Basis mit niedriger Astringenz – hauptsächlich für den Einsatz in der Vorgerbung von Vegetabilleder, aber auch für die Nachgerbung von Chromleder. Als Vorgerbstoff beschleunigt er das Eindringen des Vegabilextraktes und erzeugt Leder mit heller, ebenmäßiger Farbgebung und feinen, weichen Narben. In der Nachgerbung von Chromleder kann Tanigan® LTS mit allen üblicherweise eingesetzten Nachgerbstoffen kombiniert werden, beispielsweise mit Neutralisationsmitteln, Harz- und Polymergerbstoffen. Mit Tanigan® LTS nachgegerbte Chromleder sind weich, von guter Fülle und heller, gleichmäßiger Farbe.

Leukotan® 8090, der neue synthetische Polymergerbstoff auf Acrylatbasis von Rohm and Haas, hat die einzigartige Eigenschaft, die offenen, lose strukturierten Teile der Haut zu füllen. Bei vollnarbigen Ledern bewirkt er einen weichen, vollen Griff und glatten, festen Narben. Bei geschliffenen Ledern verbessert Leukotan® 8090 die Schleifbarkeit und die Färbeeigenschaften. Wegen seiner breiten pH-Toleranz und seinem Eigenschaftsprofil ist es besonders für Automobilleder und andere weiche Lederarten geeignet. Das Produkt kann auch mit zahlreichen weichmachenden Polymeren und Hydrophobiersystemen kombiniert werden. Vertreter des Allianzpartners Rohm and Haas werden ebenfalls auf dem Messestand als Ansprechpartner präsent sein.

Als Hilfsmittel für die wässrige Zurichtung stellt Bayer Chemicals die folgenden vier Produkte in den Vordergrund:

Euderm® Paste DO ist ein neues Hilfsmittel für wässrige Grundierungen zum Trockenstellen mit mattierender Wirkung für alle Lederarten. Durch die egalisierende und füllende Wirkung wird die Sortimentsverbesserung gefördert, der natürliche Aspekt bei Vollnarbenleder bleibt erhalten und stark gedeckte Zurichtungen wirken weniger plastisch.

Speziell für Automobilleder wurde das Sortiment Aquaderm® um zwei Produkte erweitert: Aquaderm® Additiv SF, ein Griffmittel für wässrige Zurichtungen, wird in Schlussappreturen eingesetzt, um einen weichen und geschmeidigen Oberflächengriff zu erzielen. Mit dem wässrigen, lösemittelfreien Mattierungsmittel Aquaderm® Mattierung HPM lassen sich Leder mit sehr hohem Mattgrad sowie herausragender Klarheit und Transparenz fertigen. Zurichtungen mit diesem Produkt zeichnen sich durch guten Spritzverlauf aus, die Viskosität der Ansätze bleibt stabil und die Leder lassen sich problemlos stapeln.

Mit dem Sortiment Baygen® ist Bayer Chemicals weiterhin Marktführer in der Lacklederzurichtung. Das Unternehmen wird auf dem Messestand die neusten Trends für die Sommersaison 2004 präsentieren. Diese bestechen durch knallige und hochglänzende Neonfarben in allen Nuancen. Ein neues Produkt ergänzt das Sortiment für die kältere Jahreszeit. Mit Baygen® Härter CF, einem Vernetzer auf Isocyanatbasis, lassen sich die Gebrauchseigenschaften von Lackleder auch im Winter deutlich verbessern. Es werden sehr gute Kälteknickeigenschaften erreicht – Rissbildungen können weitgehend vermieden werden.

Einen umfassenden Überblick über die gesamte Produktpalette des Unternehmens gibt der neu gestaltete Internetauftritt .

| Bayer AG
Weitere Informationen:
http://www.bayerleather.com

Weitere Berichte zu: Chromleder Tanigan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften