Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digital Broadcasting Competence Center

15.08.2003


Fraunhofer FIRST präsentiert auf der IFA Dienstleistungen und mobile Anwendungen für den Digitalen Rundfunk



Digitaler Rundfunk ist weit mehr als ein neuer Sendestandard für Radio und Fernsehen! Unter dieser Prämisse baut Fraunhofer FIRST gegenwärtig ein Kompetenzzentrum für Digitalen Rundfunk auf, das Dienstleistungen rund um Einführung und Test von DAB- und DMB-Technologien anbietet sowie gemeinsam mit Partnern aus verschiedenen Branchen innovative, mobile Anwendungen entwickelt. Auf der IFA 2003 präsentiert Fraunhofer FIRST die Ergebnisse eines Feldversuchs zur Mobiltauglichkeit von DMB sowie, in Kooperation mit TagesspiegelOnline, den Vorläufer eines digitalen Newspapers. Zu einer Präsentation am Stand des BMBF möchten wir Sie herzlich einladen:

... mehr zu:
»Broadcasting »DMB »FIRST


Zeit: Freitag, 29. August, bis Mittwoch, 3. September, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr
Ort: IFA 2003, Halle 5.3, Technisch-Wissenschaftliches Forum, Stand 05


Das Digital Broadcasting Competence Center bietet Interessenten aus Forschung und Industrie eine breite Palette von Dienstleistungen rund um den Digitalen Rundfunk. Neben der Integration von Video, Audio, Internet und Datendiensten in einem Sendestandard (Digital Multimedia Broadcasting DMB) führt Fraunhofer FIRST den Testbetrieb für DMB, Beratung bei der Integration der benötigten Hard- und Software sowie die Evaluierung neuer Dienste durch. Darüber hinaus steht das Competence Center seinen Partnern bei der Entwicklung neuer Anwendungen mit Rat und Tat zur Seite. Dazu gehören mobile, multimodale Datendienste, die auf verschiedenen Endgeräten empfangen werden können (zum Beispiel Börsen- oder Wetterdaten) und location based services etwa für das Reisemanagement mit Informationen zu Hotels, Restaurants und Verkehrsverbindungen. Generell bieten DMB-Dienste neue Perspektiven für das Verkehrsmanagement, etwa bei Verkehrsbeobachtung und Prognose, bei Stau- und Unfallwarnungen oder für dynamisches Routing. Da der DMB-Standard aufgrund der effektiven Kompression die Verbreitung von Internetdaten erlaubt, ist auch die Entwicklung innovativer digitaler Medien wie elektronischer Zeitungen oder spezialisierter Community Portale möglich. Last but not least ist DMB als Informationsplattform für geschlossene Nutzergruppen, z.B. im Außendienst, oder für das Flottenmanagement hervorragend geeignet.

Das Digital Broadcasting Competence Center ist im Rahmen eines Feldversuchs zum Digital In-Band Broadcasting System (DIBS) entstanden: Im Auftrag des BMBF testete Fraunhofer FIRST, ob Digital Multimedia Broadcasting (DMB) und internetbasierte Datendienste in den Lücken des bestehenden Rundfunknetzes gesendet werden können. Dazu wurde eine von der Robert Bosch GmbH entwickelte Technologie, die die Vorteile des MPEG-4-Verfahrens zur Kompression von Multimediadaten und des Digital Audio Broadcasting (DAB) in einem System integriert, genutzt. Im Rahmen des Feldversuchs konnte nachgewiesen werden, dass die DIBS-Technologie für die Übertragung von Multimediadaten in den Tabukanälen des Rundfunknetzes auch in den mobilen Bereich bei hohen Geschwindigkeiten uneingeschränkt geeignet ist.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Norbert Pieth
Projektleiter
Tel: (030) 6392-1902
E-Mail: norbert.pieth@first.fraunhofer.de

Mirjam Kaplow M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.first.fraunhofer.de/sst

Weitere Berichte zu: Broadcasting DMB FIRST

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise