Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft der Mobilität - Effiziente Verkehrs- und Logistiksysteme

07.04.2003


"Mit unserer Präsenz werden wir dem ganzheitlichen Charakter der transport logistic gerecht". So fasst Stefan Schmidt, Koordinator des Fraunhofer-Themenstandes "Die Zukunft der Mobilität - Effiziente Verkehrs- und Logistiksysteme" die Präsenz des Fraunhofer Know-hows der 9. Internationalen Leitmesse im Bereich Logistik, Telematik und Verkehr zusammen. "Wir bieten in Halle B4 auf unserem Stand 602 die ganze Palette rund um die Themen Verkehrslogistik und Distribution, Lager und Ladung sowie Informations- und IT-Systeme bis hin zur E-Logistik mit Lösungen wie dem Tower24."



Über mehr als 300 m² erstreckt sich das von vier Fraunhofer-Einrichtungen getragene Leistungsspektrum. Es sind dies die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungen ATL, das Fraunhofer-Institut für Produktions- und Konstruktionstechnik IPK, das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und der Fraunhofer-Themenverbund Verkehr.

... mehr zu:
»Effizient »IML »Tower24


An realen Ergebnissen aus der Projektarbeit für Großunternehmen im europäischen Raum, aber auch an mittelstandsorientierten angewandten Forschungsdienstleistungen wie den Expertendatenbanken zur Auswahl von Lagerverwaltungssystemen oder Speditionssoftware bedienen die Fraunhofer-Institute allgemeine und konkrete Fragen zur Logistik.

Spielerischer Umgang mit ernsten Themen eröffnet neue Wege

Miniaturmodelle wie ein zwei-meter-hoher Tower24 - ausgestattet mit der original Dortmunder Tower24 Software -, Spielzeuglandschaften mit Werkhallengelände und einer Modelleisenbahn, die den Einsatz von Regionalbahnen in der Kreislaufwirtschaft zeigt, ergänzen auch für das Auge die Präsentation von Software-Werkzeugen wie PUZZLE-UNIT zur Ladeeinheitenbildung und Planungstools für die europäische Distributions- und Verkehrsnetzplanung.

Das Thema Benchmarking, Optimierungstools für die Vertriebs- und Verkehrsplanung sowie intelligente Navigationsdienste runden die Palette des Dienstleistungsspektrums für Industrie, Handel, Dienstleistung und öffentliche Hand ab.

"Bei aller Seriosität unserer Dienstleistung soll das Spielerische nicht zu kurz kommen", betont Stefan Schmidt vom Fraunhofer IML nochmals die gestalterische Form der Themenpräsentation. Daher werden auch mehrfach am Tag durchgeführte Logistik-Quizspiele die umfassende Kompetenz von Topp-Logistikern testen.

Institutsleiter moderieren drei Infomärkte

In drei Infomärkten wird dann eher die ernste Auseinandersetzung im Vordergrund stehen. Die drei Institutsleiter des Fraunhofer IML moderieren hier.

Am 22. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr leitet
Prof. Dr.-Ing. Axel Kuhn den Infomarkt "Erweiterte Logistik-Dienstleistungen in der Automobilindustrie (4PL)". Konferenzraum A 61/62

Ebenfalls am 22. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr moderiert
Prof. Dr. Michael ten Hompel "Warehouse Management Systeme - Wieviel Standard braucht das Lager?" Forum A 6

Am 23. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr übernimmt
Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen die Diskussionsleitung zum Thema: "Die papierlose Spedition". Konferenzraum B 52 (RFN)

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.iml.fhg.de

Weitere Berichte zu: Effizient IML Tower24

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE