Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optische Technologien: Licht als Präzisionswerkzeug

07.04.2003


Das Medium Licht hat einen beinahe unbegrenzten Wirkungskreis und eröffnet in der Materialbearbeitung neue technologische Perspektiven. Optische Querschnittstechnologien durchdringen viele Arbeits- und Lebensbereiche. Bereits heute beeinflusst ihr Einsatz in Deutschland rund 15 Prozent der Stellen im verarbeitenden Gewerbe, das entspricht etwa einer Million Arbeitsplätze.



Das Medium Licht hat einen beinahe unbegrenzten Wirkungskreis und eröffnet in der Materialbearbeitung neue technologische Perspektiven. Optische Querschnittstechnologien durchdringen viele Arbeits- und Lebensbereiche. Bereits heute beeinflusst ihr Einsatz in Deutschland rund 15 Prozent der Stellen im verarbeitenden Gewerbe, das entspricht etwa einer Million Arbeitsplätze.

... mehr zu:
»Materialbearbeitung


Wie kleine und mittlere Unternehmen die neuen Schlüsseltechnologien nutzen, erfahren Interessenten auf der Hannover Messe am Gemeinschaftsstand "Mittelstandsförderung" der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF). Hier präsentieren verschiedene Unternehmen ihre Forschungsergebnisse, die über das Förderprogramm "Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen" (PRO INNO) mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) unterstützt wurden.

Das Unternehmen Frank Optic Products aus Berlin hat einen neuen Werkstoff n-mens "Laserceramics" entwickelt, aus dem Laserreflektoren für extreme Belastungen hergestellt werden. Diese werden beim Einsatz von Lasern in der Metallverarbeitung genutzt, beispielsweise in der Automobilindustrie und in der Schmuckherstellung. Das aktive Medium in Lasern für die Materialbearbeitung wird mit Dioden oder Lampen gepumpt. Die Pumpkammer besteht aus zwei Halbschalen, die auf der einen Seite die Pumplichtquelle und auf der anderen Seite den Laserstab umschließen. Mit ihren gut reflektierenden Wänden sorgt die Pumpkammer für eine möglichst effiziente Übertragung des Lichtes der Pumplichtquelle auf den Laserstab.

Reflektoren aus der neuen optischen Hochleistungskeramik verfügen neben einem hohen Reflektionsvermögen im nahen Infrarotbereich über gute mechanische Festigkeit auch bei hohen Pumpleistungen, hohe Temperaturwechselbeständigkeit so-wie chemisch stabiles Verhalten im Kühlmedium. Die neue Keramik besteht aus feinporigem, hochreinem Aluminiumoxid und ist frei von Schwermetallen, die den Reflektionsgrad verringern. Der Reflektionsgrad der Neuentwicklung ist über einen sehr weiten Wellenlängenbereich von 300 bis 1.400 Nanometern größer als 99 Prozent. Speziell entwickelte Glasuren schützen die Oberfläche vor Verunreinigungen und gewährleisten eine hohe Langzeitstabilität. Sie sind farblos oder haben zusätzliche UV-absorbierende oder Fluoreszenzeigenschaften. Die Merkmale des Werkstoffs eröffnen auch neue Anwendungsmöglichkeiten in der Beleuchtungs- und in der Messtechnik. Neben "Laserceramics" präsentiert Frank Optic Products Hochleistungslaserkabel, faseroptische Geräte zur Messung des Abstrahlverhaltens von Lichtquellen sowie Reflektionssonden, die bei interplanetaren Missionen eine Materialbestimmung vor Ort ermöglichen.

Das Forschungs-Atelier Goldschmiede Giehle aus Potsdam hat gemeinsam mit dem Rathenower Unternehmen Scharnbeck Optik eine flexible Lupenbrille für medizinische und filigrane handwerkliche Tätigkeiten entwickelt. Wesentlicher Nachteil her-kömmlicher Lupenbrillen ist der feste, relativ geringe Sehabstand und das damit verbundene kleine Gesichtsfeld, das die Arbeit behindert. Außerdem erzwingt die feststehende Vergrößerung einen gleich bleibenden Arbeitsabstand. Die Neuentwicklung nutzt neu entwickelte optische Zoomsysteme und gewährleistet eine variable Vergrößerung bei gleich bleibendem und wechselndem Arbeitsabstand. Die Scharfeinstellung bei einem Abstandswechsel erfolgt über eine Steuerung, die mit der Zunge aktiviert wird. Das Forschungs-Atelier präsentiert außerdem intelligenten Schmuck: Alarmverschlüsse für Ketten und Armbänder.

Ansprechpartner:

Dieter W. Frank
Frank Optic Products
Tel.: 030 - 530249-0

Andreas Giehle
Goldschmiede Giehle
Tel.: 0172 - 3125765

Silvia Behr | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de

Weitere Berichte zu: Materialbearbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie