Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optische Technologien: Licht als Präzisionswerkzeug

07.04.2003


Das Medium Licht hat einen beinahe unbegrenzten Wirkungskreis und eröffnet in der Materialbearbeitung neue technologische Perspektiven. Optische Querschnittstechnologien durchdringen viele Arbeits- und Lebensbereiche. Bereits heute beeinflusst ihr Einsatz in Deutschland rund 15 Prozent der Stellen im verarbeitenden Gewerbe, das entspricht etwa einer Million Arbeitsplätze.



Das Medium Licht hat einen beinahe unbegrenzten Wirkungskreis und eröffnet in der Materialbearbeitung neue technologische Perspektiven. Optische Querschnittstechnologien durchdringen viele Arbeits- und Lebensbereiche. Bereits heute beeinflusst ihr Einsatz in Deutschland rund 15 Prozent der Stellen im verarbeitenden Gewerbe, das entspricht etwa einer Million Arbeitsplätze.

... mehr zu:
»Materialbearbeitung


Wie kleine und mittlere Unternehmen die neuen Schlüsseltechnologien nutzen, erfahren Interessenten auf der Hannover Messe am Gemeinschaftsstand "Mittelstandsförderung" der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF). Hier präsentieren verschiedene Unternehmen ihre Forschungsergebnisse, die über das Förderprogramm "Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen" (PRO INNO) mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) unterstützt wurden.

Das Unternehmen Frank Optic Products aus Berlin hat einen neuen Werkstoff n-mens "Laserceramics" entwickelt, aus dem Laserreflektoren für extreme Belastungen hergestellt werden. Diese werden beim Einsatz von Lasern in der Metallverarbeitung genutzt, beispielsweise in der Automobilindustrie und in der Schmuckherstellung. Das aktive Medium in Lasern für die Materialbearbeitung wird mit Dioden oder Lampen gepumpt. Die Pumpkammer besteht aus zwei Halbschalen, die auf der einen Seite die Pumplichtquelle und auf der anderen Seite den Laserstab umschließen. Mit ihren gut reflektierenden Wänden sorgt die Pumpkammer für eine möglichst effiziente Übertragung des Lichtes der Pumplichtquelle auf den Laserstab.

Reflektoren aus der neuen optischen Hochleistungskeramik verfügen neben einem hohen Reflektionsvermögen im nahen Infrarotbereich über gute mechanische Festigkeit auch bei hohen Pumpleistungen, hohe Temperaturwechselbeständigkeit so-wie chemisch stabiles Verhalten im Kühlmedium. Die neue Keramik besteht aus feinporigem, hochreinem Aluminiumoxid und ist frei von Schwermetallen, die den Reflektionsgrad verringern. Der Reflektionsgrad der Neuentwicklung ist über einen sehr weiten Wellenlängenbereich von 300 bis 1.400 Nanometern größer als 99 Prozent. Speziell entwickelte Glasuren schützen die Oberfläche vor Verunreinigungen und gewährleisten eine hohe Langzeitstabilität. Sie sind farblos oder haben zusätzliche UV-absorbierende oder Fluoreszenzeigenschaften. Die Merkmale des Werkstoffs eröffnen auch neue Anwendungsmöglichkeiten in der Beleuchtungs- und in der Messtechnik. Neben "Laserceramics" präsentiert Frank Optic Products Hochleistungslaserkabel, faseroptische Geräte zur Messung des Abstrahlverhaltens von Lichtquellen sowie Reflektionssonden, die bei interplanetaren Missionen eine Materialbestimmung vor Ort ermöglichen.

Das Forschungs-Atelier Goldschmiede Giehle aus Potsdam hat gemeinsam mit dem Rathenower Unternehmen Scharnbeck Optik eine flexible Lupenbrille für medizinische und filigrane handwerkliche Tätigkeiten entwickelt. Wesentlicher Nachteil her-kömmlicher Lupenbrillen ist der feste, relativ geringe Sehabstand und das damit verbundene kleine Gesichtsfeld, das die Arbeit behindert. Außerdem erzwingt die feststehende Vergrößerung einen gleich bleibenden Arbeitsabstand. Die Neuentwicklung nutzt neu entwickelte optische Zoomsysteme und gewährleistet eine variable Vergrößerung bei gleich bleibendem und wechselndem Arbeitsabstand. Die Scharfeinstellung bei einem Abstandswechsel erfolgt über eine Steuerung, die mit der Zunge aktiviert wird. Das Forschungs-Atelier präsentiert außerdem intelligenten Schmuck: Alarmverschlüsse für Ketten und Armbänder.

Ansprechpartner:

Dieter W. Frank
Frank Optic Products
Tel.: 030 - 530249-0

Andreas Giehle
Goldschmiede Giehle
Tel.: 0172 - 3125765

Silvia Behr | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de

Weitere Berichte zu: Materialbearbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie