Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FIZ Karlsruhe auf der Materialica 2002: Leichter Online-Zugriff auf Material-Informationen

01.08.2002


Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe bietet drei neue Online-Datenbanken für Entwicklungsingenieure an / 58.000 internationale Publikationen zu Kupfer, 170.000 zu Schweißen, Schneiden und Verbinden, 440.000 Dokumente mit Normen und Standards vom DITR / Recherchedienst liefert umfassende Informationen

Der schnelle und rechtzeitige Zugriff auf Fachinformation vermeidet Doppelarbeit und Fehlinvestitionen und beschleunigt den Innovationsprozess. Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe bietet ein reichhaltiges Angebot an elektronischen und gedruckten Informationsdiensten rund um das Thema Materialwissenschaften und Ingenieurwesen. Auf der diesjährigen Messe "Materialica 2002" präsentiert das FIZ Karlsruhe vom 30. September bis 2. Oktober in München auf Stand 417 in Halle B1 u.a. sein umfassendes Angebot an Online-Fachdatenbanken mit dazugehöriger Patent- und Markeninformation und die Vorteile seines Recherchedienstes mit den Schwerpunkten Ingenieurwesen, Patente und Umwelt.


Neu im Angebot sind drei Online-Datenbanken mit Informationen für Konstrukteure und Entwicklungsingenieure in der Industrie, die das FIZ Karlsruhe auf seinem wissenschaft-lich-technischen Informationsnetz STN International weltweit anbietet. Aus den professionell aufgebauten Fachliteratursammlungen COPPERLIT (Kupfer und seine Legierungen), WELDASEARCH (Werkstoffe und Schweißtechnik) und STANDARDS (technische Regeln des DITR) kann man gesuchte Informationen zielgenau abrufen, zum Beispiel per Stich-wort (etwa mit Fachbegriffen wie Kupferfolie? und Schaltung? und Entflammbarkeit?), über die Autorennamen, das Publikationsdatum, bibliografischen Ordnungskriterien und andere Suchformulierungen. Passwort und Benutzerkennung für den Zugriff gibt es im Internet unter www.stn-international.de (linke Rubrik: Service/Support - Account Setup) oder telefonisch beim Help Desk unter 07247/808-555.

In COPPERLIT sind rund 60.000 Fachpublikationen zum Einsatz von Kupfer und seinen Legierungen registriert. Die Abdeckung reicht von Kupfertechnologie mit den Gebieten Schmelzen und Hydrometallurgie bis hin zur Verwendung und dem Verhalten von Kupfer und Kupferlegierungen in den Endprodukten. Ebenfalls erfasst sind Daten zu Eigenschaften von Kupfer und Kupferlegierungen sowie Verwendung von Kupfermetallen. Die Datenbank deckt den Zeitraum 1965 bis zur Gegenwart ab und wird monatlich aktualisiert. Hersteller von COPPERLIT ist Cambridge Scientific Abstracts, U.S.A.
WELDASEARCH bietet umfassende Informationen mit Abstracts zu den Bereichen Verbinden von Metallen, Kunststoffen und Keramik, Oberflächenbehandlung von Metallen und Keramik, thermisches Schneiden, Weichlöten, Hartlöten und verwandten Themen. Insgesamt sind 170.000 Einzeleinträge verzeichnet. Alle Aspekte des Schweißens und dazugehöriger Verfahren sind abgedeckt.
STANDARDS ist die Sammlung von nationalen und internationalen Technischen Regeln des Deutschen Informationszentrums für Technische Regeln (DITR). Aufgelistet sind alle wichtigen Technischen Normen wie DIN- und ISO-Normen, VDI-Richtlinien, u.a. Die Nachweise in der Datenbank enthalten bibliografische Daten, Indexierung in Deutsch und Englisch sowie ein Abstract (in Deutsch oder Englisch, in vielen Fällen auch in beiden Sprachen). STANDARDS enthält mehr als 450.000 Nachweise.

Jeder einzelne Datenbankeintrag enthält Titel und bibliografische Daten der jeweiligen Publikation. Zu sehr vielen Dokumenten gibt es auch eine kurze Beschreibung des Inhaltes (Abstract). Will man den Fachaufsatz oder das technische Dokument im vollen Wortlaut bestellen, ist das direkt aus dem Datenbankdokument heraus möglich. Ein Link (elektronische Weiche) führt zum Volltextordersystem STN Full Text Solution. Wird der Beitrag von einem der angeschlossenen Lieferanten in elektronischer Form angeboten, kann er sofort online abgerufen werden. Liegt die Pub-likation nur auf Papier vor, kann sie zur Lieferung per Fax oder Post bestellt werden. Die Bestelldaten sind in der Maske eingetragen.

Aktualisiert werden COPPERLIT, WELDASEARCH und STANDARDS einmal im Monat. Zur Überwachung von Neuerscheinungen bietet das FIZ Karlsruhe für alle drei Datenbanken automatische Überwachungsdienste an. Diese sogenannten SDI’s (Selective Dissemination of Information) überprüfen bei jeder Aktualisierung automatisch, ob relevante Neuerscheinungen eingetragen wurden und melden, wenn das der Fall ist.

Web-Zugänge:

http://stneasy.fiz-karlsruhe.de
Datenbank-Zugriff für Anfänger und gelegentliche Rechercheure
http://stnweb.fiz-karlsruhe.de
Web-Zugang für geübte Rechercheure und Profis
http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc
Zugang zu FIZ AutoDoc, dem automatischen Volltextvermittlungsservice


Interessenten erhalten weitere Informationen über:


Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe, STN Europa
Postfach 2465, D-76012 Karlsruhe
Tel. 07247/808-555, Fax 07247/808-259


Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter und elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland erstellt das FIZ Karlsruhe Datenbanken in den Fachgebieten Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Kristallographie, Kunststoffe, Mathematik, Informatik und Physik und bietet einen Recherchedienst für alle Unternehmen oder Institutionen mit F&E- Aktivitäten an.
Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe STN International in Europa. STN International (The Scientific & Technical Information Network) ist einer der weltweit führenden Onlinedienste für wissenschaftlich-technische Datenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich zurzeit mehr als 210 Datenbanken mit insgesamt ca. 370 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken, sowie themenbezogene Wirtschaftsdatenbanken. STN International wird gemeinsam vom FIZ Karlsruhe, dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, OH, USA und der Japan Science and Technology Corporation (JST) in Tokio betrieben.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried W. Leibnitz (WGL).

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.stn-international.de

Weitere Berichte zu: COPPERLIT DITR FIZ STN Standards

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie