Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2008 mit neuem Symposium für die europäische Biopharma- und Biomanufacturing Branche

04.09.2008
- Im Fokus: Rechtzeitige und effiziente Zusammenarbeit zwischen Wirkstoffentwicklern und -produzenten: Von Produktionstechnologien über Prozessvalidierung bis hin zu Prozessintegration bei der Herstellung von Biopharmazeutika
- Top-Referenten aus Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Sandoz, Zentrale Arzneimittelüberwachung Bayern

Die BIOTECHNICA 2008 bietet erstmals ein eintägiges Symposium zum Thema Biomanufacturing an. "Der Bereich Produktion ist für die heutige Biopharmazeutische Industrie von großer Bedeutung", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover.

"Obwohl die verschiedenen Akteure bereits in der Forschung und Produktentwicklung in engem Kontakt miteinander stehen, gilt dies nicht immer für die biopharmazeutische Produktion." Das neue Biomanufacturing Symposium bietet daher eine Plattform zum Austausch sowohl zwischen kleinen und großen Biotechnologie- und Pharmaunternehmen als auch zwischen Entwicklern und Produzenten.

Die Tagung wird von Capgemini Consulting in Kooperation mit der Deutschen Messe Hannover veranstaltet. "Wir freuen uns, ein hochwertiges Programm mit internationalen Sprechern anbieten zu können", sagt Dr. Jan Farfsing, Life Sciences-Experte bei Capgemini Consulting und Projektleiter des Symposiums.

"Die Biopharma-Branche bewegt sich in einem hochdynamischen Marktumfeld. Da ist es wichtig, dass Wirkstoffentwickler sich rechtzeitig mit der Produktion ihrer entwickelten Wirkstoffe im Großmaßstab unter GMP-Bedingungen beschäftigen und die Frage klären, im eigenen Haus zu produzieren oder die Produktion an einen Produktionsspezialisten auszulagern. Die erfolgreiche und effiziente Integration der Entwicklung des Herstellungsprozesses in die Wertschöpfungskette der Wirkstoffentwicklung ist dabei eines der Kernthemen in der Branche."

Praxisorientierte Fachvorträge

Dr. Friedrich Nachtmann, Head of Biotech Cooperations, Sandoz GmbH, stellt auf dem Symposium Up-scaling-Strategien biopharmazeutischer Produktionsprozesse vor. Dr. Gregor Dudziak, Vice President Cell Culture, Rentschler Biotechnologie GmbH, referiert über den Transfer von Produktions-Know-how von der ersten Entwicklung hin zur klinischen und kommerziellen Produktion unter GMP (Good Manufacturing Practice). Darüber hinaus spricht Dr. Andreas Herrmann, Celonic GmbH, über neue Ansätze in der Prozessentwicklung.

Einen weiteren Fokus legt das Symposium auf die in der Produktion von Biopharmazeutika verwendeten neuen Technologien. Der durch erhöhte Produktausbeuten im Fermentationsprozess erreichte Engpass im Downstream wird von Boehringer Ingelheim in einem Vortrag über die Überwindung von Limitationen in der Antikörperproduktion thematisiert. GE Healthcare berichtet über neue Technologietrends in der Filtration und Chromatographie. Außerdem stellt die Lonza AG ein neues Produktionssystem zur Antikörperproduktion in Mikroorganismen vor.

Das dritte Fokusthema greift die immer weiter ansteigenden regulatorischen Anforderungen an die Charakterisierung und Validierung von biopharmazeutischen Produktionsprozessen auf. Ein GMP-Inspektor der Arzneimittelüberwachung der Regierung von Oberbayern spricht über die zukünftigen Anforderungen an biopharmazeutische Produktionsprozesse und Methoden der Prozessvalidierung. Dr. Thilo Kamphausen, Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, präsentiert ein Validierungskonzept für die Reinigung von Mehrprodukte-GMP-Anlagen.

Abgerundet wird das Symposium durch eine abschließende Podiumsdiskussion, auf der "Operational Excellence"-Strategien zwischen Produktentwicklern und Produzenten diskutiert werden. Die englischsprachige Veranstaltung richtet sich insbesondere an Biotechnologie- und Pharmaunternehmen sowie Hersteller von biopharmazeutischen Produkten.

Das Biomanufacturing Symposium findet am 8. Oktober, 9 bis 18 Uhr (Registrierung 8.30 Uhr), im Convention Center (CC), Messegelände Hannover, Saal Bonn, statt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen zum Konferenzprogramm sowie zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.biotechnica.de/con.

Über die BIOTECHNICA

Die BIOTECHNICA in Hannover ist die Leitveranstaltung der europäischen Biotech-Branche. Sie bildet alle Sparten der Biotechnologie ab - von Biotechnik-Grundlagen über Equipment, Bioinformatik und Dienstleistungen bis zu den fünf Anwendungsbereichen Pharma/Medizin, Industrie, Ernährung, Landwirtschaft, Chemie und Umwelt. Seit 1985 wird die BIOTECHNICA von der Deutschen Messe AG am Messeplatz Hannover veranstaltet. Zudem ist die BIOTECHNICA auch global aufgestellt mit der BIOTECH CHINA in Asien und der BIOTECHNICA AMERICA in den USA.

Über Capgemini und Capgemini Consulting

Capgemini ist einer der weltweit führenden Dienstleister für Managementberatung, Technologie-Services sowie Outsourcing. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden den unternehmerischen Wandel und schafft die notwendigen Freiräume für Wachstum. Capgemini beschäftigt in 36 Ländern rund 86 000 Mitarbeiter und erzielte 2007 einen Umsatz von über 8,7 Milliarden Euro. http://www.de.capgemini.com

Capgemini Consulting ist die führende Beratung in Business Transformation® und steht für das Strategie- und Managementberatungsgeschäft der Capgemini-Gruppe. Sie begleitet seit Jahrzehnten Unternehmen mit ihrem mehrdimensionalen Business Transformation Framework zu messbaren und nachhaltigen Erfolgen. Über 5 500 Strategie- und Managementberater setzen ihre Persönlichkeit, Kompetenz und ihr Commitment ein, um Menschen und Organisationen auf dem Weg zu innovativen Veränderungen zu begleiten. Das Biotechnologie-Team innerhalb der Capgemini Consulting Life Science Practice berät die Branche seit 1995 kontinuierlich in Strategie- und Managementfragen. Zu den Kunden gehören einerseits Biotechnologie- und Pharmaunternehmen als auch die öffentliche Hand, wie Bundesministerien, Länderministerien und Bioregionen.

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.biotechnica.de/con
http://www.de.capgemini.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise