Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Störungsfreier Bildgenuss

01.09.2008
Standardisierte Videocodierungsverfahren haben noch ihre Tücken - digital übertragene Bilder sind nicht immer frei von Störungen. Eine Erweiterung der H.264/AVC-Codierung schützt die wichtigsten Datenpakete, damit sie sicher beim Empfangsgerät ankommen.

Just an der spannendsten Stelle im Tatort passiert es: Draußen herrscht ein Unwetter, prompt ist der digitale Fernsehgenuss gestört. Das Bild bleibt gelegentlich stehen - der Mörder unerkannt. Der Grund für Störungen beim Digitalfernsehen: Eine brillantere Bildqualität, etwa bei HDTV, geht einher mit einer steigenden Datenmenge.

Doch Tücken lauern bei der Übertragung der Datenpakete. Unterwegs können Informationen verloren gehen. Das stellt Entwickler von Videocodierungsverfahren vor ein großes Problem: Sind Datenpakete erst einmal weg, ist es sehr aufwändig, den Fehler zu korrigieren. Forscher am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI in Berlin arbeiten deshalb an der Verbesserung von standardisierten Videocodierungsverfahren wie dem H.264/AVC-Format. Das Videoportal YouTube oder Apples QuickTime etwa benutzen diese Codierung.

Ist beispielsweise mal ein Internetknoten überlastet, werden während der Übertragung wahllos Datenpakete verworfen - das Video ruckelt. "Mit unserer Erweiterung der H.264/AVC-Codierung sorgen wir dafür, dass der wichtigste Teil der Datenpakete geschützt und damit fehlerfrei übertragen werden kann", sagt Dr. Thomas Wiegand, Abteilungsleiter am HHI und Professor an der TU Berlin. Dabei handelt es sich um genau die Datenpakete, die für ein ruckelfreies Video notwendig sind.

Die Forscher benutzen für den Schutz zusätzliche Daten: "Wenn etwa zwei Video-Pakete übertragen werden müssen, bestücken wir ein zusätzliches Datenpaket mit dem Ergebnis der Summe der Bytes in den zwei Video-Datenpaketen. Geht irgendeines der nun drei Datenpakete verloren, können wir auf den Inhalt der ursprünglichen zwei rückschließen", erklärt Wiegand. Die neue Videocodierung ermöglicht es, diese zusätzlichen Datenpakete nur auf den wichtigsten Teil des Videos zu beschränken. Geht dann doch mal etwas verloren, führt das lediglich zu Qualitätsschwankungen.

Die Erweiterung des H.264/AVC-Formats heißt SVC - skalierbare Videocodierung. Sie läuft auf H.264/AVC-kompatiblen Geräten; die Kunden müssen sich keine neuen anschaffen. Außerdem ist sie unabhängig von der Gesamtdatenmenge und kann selbst beim hochauflösenden HDTV für einen störungsfreien Empfang sorgen. Die Standardisierung für SVC ist abgeschlossen und soll für verschiedene Anwendungen zum Tragen kommen: für HDTV, im Internet, für Videokonferenzen, in der Überwachungstechnik oder für den Mobilfunk. Auf der Messe IBC vom 12. bis 16. September in Amsterdam stellen die Forscher diese Erweiterung vor (Halle 8, Stand 381).

Dr. Janine Drexler | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2008/09/Mediendienst092008Thema2.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik