Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Light-Faden zur Optatec 2008

10.06.2008
Kompetenz rund um UV-Optik, Asphären, optische Hochleistungsschichten - Der PhotonicNet Messe-Guide gibt Besuchern der internationalen Fachmesse Optischer Technologien in Frankfurt einen Überblick über die wichtigsten Innovationen seiner ausstellenden Netzwerk-Partner aus Industrie und Forschung.

Wenn sich vom 17. - 20. Juni, die Tore der OPTATEC 2008 öffnen, werden auch zwölf Partner aus dem niedersächsischen Kompetenznetz für Optische Technologien mit zahlreichen Highlights vertreten sein. Drei Partner sind Mitaussteller auf dem großen OptecNet-Gemeinschaftsstand - hier präsentieren sich insgesamt 19 Mitgliedsunternehmen aller regionalen deutschen Optik-Netzwerke:

Mit einer gänzlich neuen Zentriertechnik ist das Leica Optic Center heute in der Lage, hochpräzise optische Komponenten mit Zentriertoleranzen von nur 1 Mikrometer anzubieten. Daneben empfiehlt sich das aus der Kinoprojektion weltweit bekannte Unternehmen ISCO Precision Optics erstmalig mit seinem neuen Unternehmensbereich Industrieoptik. Aus der Forschung in die Praxis: Zur schnellen und flexiblen Vermessung optischer Komponenten für den (D)UV-Bereich, stellt das Laser-Laboratorium Göttingen seinen neuen Thermal Lens Monitor vor.

Mit eigenem Messestand präsentieren sich neun weitere Partner, darunter z.B. der Maschinenhersteller OptoTech mit einigen bisher noch nie gezeigten Weltneuheiten, wie Applikationen zum Active-Fluid Jet Polishing. Messtechnik-Spezialist Mahr führt die neuesten Entwicklungen am 3D-Asphärenmessplatz MarSurf LD120 Aspheric 3D vor. LINOS Photonics bietet neben dem künstlerisch gestalteten LINOS-Katalog 2008/2009 zahlreiche neue Produkte, wie die UV-Inspektionsobjektive inspec.x an.

Präzisionsoptiken im Spritzprägeverfahren, eine Multi-LED-Faserlichtquelle, das neue Konzept der lateral scannenden Mikroskopie, ein Polarisator für den mittleren Infrarotbereich, Präzisionsoptiken aus Kunststoff oder optische Hochleistungsschichten mit dem IBS-Verfahren sind weitere spannende Highlights. Und pünktlich zur Messe startet die Vision GmbH ihre neue kostenlose Online-Auktionsplattform für Optiken: http://www.optik-broker.de.

Alle diese Angebote können Sie in unserem Light-Faden zu OPTATEC 2008 nachlesen und finden bequem zum gesuchten Messestand.

Download (pdf): http://www.photonicnet.de/Aktuelles/pressemitteilungen/2008/resolveUid/301c01254889e88f9477b1af982b266d

Wir würden uns sehr freuen, Sie am OptecNet-Gemeinschaftsstand (Halle 3, Stand C 57/68) in Frankfurt auch persönlich begrüßen zu dürfen! Neben der Möglichkeit für einen direkten Austausch, halten wir für Sie vielfältiges Informationsmaterial zu unseren Angeboten bereit.

Und verpassen Sie nicht die große Jobwand mit aktuellen Stellenangeboten aus ganz Deutschland!

Pressekontakt:
PhotonicNet GmbH
Kompetenznetz Optische Technologien
Anja Nieselt-Achilles
Marketing & Kommunikation -
Tel.: 0511/277 16 43 oder 0179/511 73 99
E-Mail: anja.nieselt@photonicnet.de
PhotonicNet kurz notiert:
PhotonicNet ist eines von neun regional organisierten Kompetenznetzen für Optische Technologien (OT) in Deutschland. Bundesweite Foren und Arbeitskreise zu aktuellen Technologie-Themen, Informationen über Förderprogramme, Begleitung von Forschungsanträgen, Beratung von Start-Up Unternehmen sowie Marketing & PR sind wichtige Kernaufgaben des Teams um Geschäftsführer Dr. Hans-Jürgen Hartmann. PhotonicNet wird mit Mitteln aus dem 280 Mio. Euro umfassenden Förderprogramm für OT des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Darüber hinaus fördert das niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr das Netzwerk.

PhotonicNet ist Mitglied im OptecNet Deutschland e.V. sowie in Kompetenznetze Deutschland e.V.

Anja Nieselt-Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie