Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Messe gründet weltweit erste unabhängige Roboterakademie

23.05.2008
Mit der "Robotation Academy" wird das weltweit erste unabhängige, ganzjährig geöffnete Veranstaltungs- und Schulungszentrum für Roboter und Automation gegründet

Deutsche Messe und Volkswagen Coaching kooperieren mit führenden Automatisierern und Roboterherstellern / Kurse machen Mitarbeiter fit für Zusammenspiel von Mensch und Maschine

Wer wissen will, was in den Bereichen Automation und Robotik State of the Art ist, der kommt nach Hannover. Und zwar künftig nicht nur während der Leitmessen am Standort der weltweit bedeutendsten Technologieveranstaltungen, sondern das ganze Jahr über. Denn ab Januar 2009 nimmt die gemeinsam von der Deutschen Messe AG und der Volkswagen Coaching GmbH gegründete "Robotation Academy" ihre Arbeit auf.

Roboter- und Automations- Know-how als entscheidender Standortfaktor

... mehr zu:
»Automation »Robotation

Mit zukunftsorientierten Produktionsmöglichkeiten und wirtschaftlichen Strategien für die Automatisierung Standorte und Arbeitsplätze sichern - das ist eine der entscheidenden Herausforderungen der Zukunft. Eine Herausforderung, der sich die Deutsche Messe erfolgreich stellen wird. Durch das ganzjährige Angebot maßgeschneiderter Hightech-Schulungen an der "Robotation Academy" erhält die produzierende Industrie und vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen, eine hervorragende Möglichkeit, ihre Betriebe fit für die Zukunft zu machen. "Wir sind stolz darauf, mit unserem einmaligen Angebot innovative Robotik- und Automationstechniken erfolgreich in den Unternehmen etablieren zu können. Denn sie garantieren in einer globalisierten Welt die künftige Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland." Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG, verweist damit auf die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Dimensionen der "Robotation Academy", deren Initiatoren deshalb auch den Nachwuchs im Blick haben: "Neben den Fachkräften werden wir auch immer wieder für Schüler und Studenten so genannte Technologie-Camps in unserer Akademie durchführen, die entstehenden Kosten werden wir gemeinsam mit unseren Partnern tragen."

2009 startet die Robotation Academy auf dem Messegelände

Das einmalige Konzept der Robotation Academy erweist sich schon jetzt als sehr erfolgreich. Von den künftig 20 Partnern, deren Hightech-Produkte eine Top-Ausstattung der Academy garantieren, konnten bereits während der HANNOVER MESSE 2008 14 gewonnen werden. Thomas Rilke, Projektleiter Automation der Deutschen Messe und Geschäftsführer der Robotation Academy, freut sich über die große Bandbreite der Schulungsmöglichkeiten: "Wir werden vom Industrieroboter über die Steuerung- und Antriebstechnologien bis hin zur Bildverarbeitung und Safety jeden Anwendungsbedarf abdecken. So bietet unsere Academy einerseits interessierten Unternehmen maßgeschneiderte Schulungen, andererseits den Partnern hervorragende Präsentationsmöglichkeiten ihrer Technologien im ersten Konferenzzentrum für Automation und Robotik. Und zwar das ganze Jahr hindurch." Gerade für den Mittelstand, der an der Schwelle zu einer weiter optimierten Automation steht, sichert diese Vielfalt - vor allem in Kombination mit der Unabhängigkeit der Academy - eine optimale Beratung.

Ausgezeichnete Infrastruktur der Robotation Academy in Hannover

Zentral auf dem weltgrößten Messegelände gelegen, bietet die Robotation Academy in Pavillon 36 auf mehr als 2 500 Quadratmetern die besten Voraussetzungen für eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen Automation und Robotation. Denn anders als bei herkömmlichen Kongressen steht den Teilnehmern zusätzlich zu den hervorragenden Veranstaltungsräumen ein einzigartiger Maschinenpark zur Verfügung. "Weltweit sind wir die einzigen, die so viele Automatisierungs- und Roboterlösungen unter einem Dach in Schulungen und Veranstaltungen präsentieren", erläutert Rilke. Und Jürgen Haase, Geschäftsführer des Kooperationspartners Volkswagen Coaching, ergänzt: "Mit der Robotation Academy können unsere erfahrenen Trainer ihr Expertenwissen und Industrie-Know-how an viele Interessierte weitergeben. Die Konzentration verschiedener Robotermarken an einem zentralen Ort ist dafür ideal."

Dass der Mensch bei aller innovativen Technik stets im Mittelpunkt bleibt, ist eines der wesentlichen Kriterien für die Ausbildung in der Robotation Academy. "Jeder Kunde braucht seinen 'Roboterblick'", betont Olaf Katzer, der die Technische Weiterbildung der Volkswagen Coaching in Wolfsburg leitet und mit der Deutschen Messe seit drei Jahren zusammenarbeitet. "Ihn kann er nur aus dem Gesamtzusammenhang einer Roboteranwendung heraus entwickeln und nur von Trainern vermittelt bekommen, die dank ihres Know-hows die richtigen Zutaten für eine maßgeschneiderte Qualifizierung zusammenstellen können".

Bewährte Partnerschaft - verheißungsvolle Zukunft

Bereits seit 2006 werden gemeinsam von der Deutschen Messe und Volkswagen Coaching stark nachgefragte Seminare während der HANNOVER MESSE angeboten. Nun ist daraus als dauerhafte Einrichtung die Robotation Academy hervorgegangen. Eine noch junge Erfolgsgeschichte zweier Partner, die auf ihren Gebieten maßgebliche Qualität garantieren - die Deutsche Messe durch die Bereitstellung einer hervorragenden Infrastruktur und Organisation, Volkswagen Coaching als einer der größten Bildungsanbieter Deutschlands durch langjährige Erfahrung in der Trainings- und Beratungsarbeit für Volkswagen und andere Unternehmen. Die Zukunft beginnt zuerst in Hannover.

Marco Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Automation Robotation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise