Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausblick auf die UrbanTec 2011

16.09.2011
Kongressmesse startet mit namhaften Ausstellern und hochkarätigen Symposien / Über 50 Unternehmen zur Premiere vertreten Internationale Experten diskutieren über die Auswirkungen der Urbanisierung

In gut fünf Wochen feiert in Köln die UrbanTec, Smart Technologies for Better Cities, ihre Premiere, die als erste eigenständige Veranstaltung das Zukunftsthema „Urbanisierung“ branchenübergreifend in allen Facetten darstellt.

Im Ausstellungsbereich der international ausgerichteten Kongressmesse präsentieren Top-Unternehmen Systemlösungen und Produkte zur Bewältigung der zentralen Herausforderungen in Städten. Im parallel laufenden Kongress, der in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) e.V. durchgeführt wird, analysieren namhafte Experten aus der Politik, aus internationalen Institutionen und der Industrie die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Folgen des zunehmenden Urbanisierungsprozesses und diskutieren neue Lösungsmodelle.

„Konzipiert als exportorientierte Kommunikationsplattform thematisiert die UrbanTec Fragestellungen und Entwicklungen, die das Leben in bestehenden, wachsenden und neuen urbanen Ballungsgebieten wesentlich bestimmen und zeigt im Ausstellungsbereich Technologiekonzepte zur Bewältigung der Herausforderungen“, erläutert Dr. Christian Glasmacher, Vice President der Koelnmesse GmbH. „Wir freuen uns, dass dieses zukunftsweisende und sicherlich ambitionierte Messekonzept so gut angenommen wird und sich zur Premiere bereits über 50 namhafte Konzerne und Unternehmen beteiligen.“

Hochkarätige Unterstützung erhält die UrbanTec auch aus Politik, Forschung und Wirtschaft: Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung fungiert als Schirmherr der Veranstaltung, der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) e.V. ist Partner des Kongresses.

Die UrbanTec belegt die Halle 7 des Kölner Messegeländes – unmittelbar angebunden an den Messeeingang Nord und das Congress-Centrum-Nord, wo das Kongressprogramm stattfinden wird. Zu den Premieren-Ausstellern der UrbanTec 2011 zählen unter anderem zwölf Top-Konzerne der deutschen Industrie: Siemens, Lanxess, Bayer MaterialScience, Daimler AG, Strabag Real Estate, TÜV Rheinland, TÜV Nord Cert, RWE, E.ON, RAG Aktiengesellschaft, DHL und PWC. Dabei präsentieren sich die Unternehmen E.ON, RAG, TÜV Nord Cert und die NRW.Bank unter dem Dach der InnovationCity Ruhr, einem Projekt des Initiativkreis Ruhr und des Landes Nordrhein-Westfalen, in dem sich über 40 Unternehmen engagieren. Ein Stadtquartier mit rund 70.000 Einwohnern wird sich in den nächsten zehn Jahren zum Musterquartier für Energieeffizienz wandeln. Das konkrete Ziel: Der Energiebedarf im Pilotgebiet soll bis zum Jahr 2020 um 50% reduziert werden. Dies soll durch innovative Technologien und bewährte Maßnahmen zur

CO2-Reduzierung in den Bereichen Energieeffizienz, dezentrale Energieerzeugung, Mobilität, Stadtumbau und Smart Energy realisiert werden. Dabei setzt das Projekt auf die Bündelung der Kräfte von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Die frühzeitige Beratung, Information und Beteiligung der Bürger ist zentraler Bestandteil der Umsetzungsstrategie.

Zu den auf bestimmte Prozesse und Themen spezialisierte Technologie-Austeller der UrbanTec gehören ferner Filtrontec, Stiefel Eurocard, Huber SE oder HyCologne – Wasserstoffregion Rheinland e.V. Aus Russland kommen zwei Gruppenbeteiligungen: eine Gruppe russischer Technologieanbieter unter der Federführung des Ministry of Natural Resources and the Environment of the Russian Federation, sowie Technologieunternehmen aus der Region Omsk. Jeweils mit einem Gemeinschaftstand vertreten sind die Fraunhofer Gesellschaft und die Landesregierung NRW mit Unternehmen aus der Region, zudem zählt die Bundesarchitektenkammer zu den Ausstellern.

Darüber hinaus beteiligt sich eine Ausstellergruppe aus Brasilien, angeführt von der OMEMP -World Organization of States, Cities and Provinces. Als nicht regierungsgebundene Organisation entwickelt die OMEMP in Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Institutionen Projekte und Programme vor allem in den Bereichen Bildung, Forschung und Entwicklung, Wissenschaft und Technologie, die der Bevölkerung zu Gute kommen.

Im hochkarätig besetzen Kongress der UrbanTec, der in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) e.V. durchgeführt wird, erläutern internationale Experten die globalen Auswirkungen der Urbanisierung und erörtern die notwendigen Rahmenbedingungen für die Realisierung der technischen Lösungsansätze, erklären die politischen Faktoren und geben natürlich auch Best-Practice-Beispiele. Auf dem Programm stehen außerdem Impulsvorträge, Panels und parallele Workstreams zu den drei Themenschwerpunkten „Infrastruktur“, „Mobilität und Logistik“ und „Gebäude“. Als Referenten treten hier unter anderem auf: Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) e.V., der renommierte US-amerikanische Politikberater Jeremy Rifkin; Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS); Dr. Roland Busch, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO Sektor Infrastructure & Cities und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Voraussichtlich werden sich darüber hinaus Experten aus Tianjin und Rotterdam im Kongress präsentieren und dort über die Projekte Tianjin Binhai New District, Tianjin Eco City und die Weiterentwicklung des Welthafens Rotterdam im Zuge des Masterplans „2020“ informieren.

Starken internationalen Zuspruch erfährt die UrbanTec auch auf Besucherseite. So wird beispielsweise eine Besucherdelegation aus Tianjin/China erwartet. Im Rahmen der mit hohem finanziellen Engagement vorangetrieben Weiterentwicklung der Tianjin Binhai New Area zum führenden Wirtschaftsraum ensteht in direkter Nachbarschaft zum Hafen und unter Berücksichtigung umweltrelevanter Aspekte, wie Energiebedarf oder auch Ressourceneinsatz, auf über 31 Quadratkilometern die Tianjin Eco City, in der nach Fertigstellung bis zu 350.000 Menschen leben werden.

Weiterhin haben sich internationale Besucherdelegationen aus Rio de Janeiro, Jakarta, Peking, São Paulo, Buenos Aires und Mexico City angekündigt. Mit der Unterstützung des Deutschen Städtetages und der Weltbank wurden im Vorfeld der UrbanTec nationale und internationale Entscheider adressiert, insbesondere aus den Sektoren öffentliche Verwaltung (staatlich und kommunal), private und öffentliche Infrastrukturbetreiber sowie Planer, Projektierer und Umsetzer vor Ort. Ebenfalls im Rahmen der UrbanTec finden das „Jahresclustermeeting“ des Umweltcluster NRW mit rd. 250 Vertretern kleinerer und mittlerer Unternehmen aus der Umwelttechnologie, sowie das „Siemens City Forum“ mit rund 100 Stadt-Experten, statt.

Zukunftsorientierte Mobilität „live“ erleben und testen können die Besucher der UrbanTec im E-Bike-Parcours von RWE, in unmittelbarer Anbindung an den Ausstellungsbereich in Halle 7. Das E-Bike etabliert sich zunehmend als zeitgemäße und interessante Alternative im Straßenverkehr, vermeidet CO2-Emissionen und reduziert die Geräuschbelästigung durch Verkehr in Städten nachhaltig.

UrbanTec
24. bis 26. Oktober 2011

A. Scheidt | Messe Köln
Weitere Informationen:
http://www.urbantec.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise