Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens-Analysegerät: Tausendsassa fürs Labor

30.01.2009
Siemens hat ein Laborsystem für diagnostische Tests entwickelt, das mehrere Analysemethoden vereint und dadurch die Arbeitsabläufe enorm beschleunigt.

Damit lassen sich in einer Stunde 200 Proben analysieren und 1.500 medizinische Werte aussagekräftig bestimmen. Das Kombisystem Dimension Vista kann somit nahezu sämtliche Laboruntersuchungen in einem Krankenhaus ausführen.


In medizinischen Labors kommt es vor allem auf eines an – das Tempo. Zu Stoßzeiten landen mitunter stündlich mehrere hundert Blut- oder Urinproben in den Labors der großen Krankenhäuser. Pro Probe werden dabei durchschnittlich zehn Werte ermittelt, die auf Erkrankungen verschiedenster Art hinweisen. In der Regel stehen dafür in den medizinischen Labors verschiedene Apparate, die jeweils nur einige wenige Parameter analysieren.

Das von Siemens Healthcare Diagnostics entwickelte Kombisystem Dimension Vista, das vier Laboranalysetechniken in sich vereint, kann dagegen 97 Prozent aller im Routine- und Notfallbetrieb eines Krankenhauses anfallenden Laboruntersuchungen durchführen und dabei derzeit rund 105 verschiedene Parameter simultan abarbeiten.

Dass die Maschine so schnell ist, liegt vor allem an der Integration von vier verschiedenen, parallel arbeitenden Analyseverfahren, die in ihrer Kombination bisher unerreicht und auch einzeln zum Teil konkurrenzlos sind. In ihr verbirgt sich eine ausgeklügelte Mechanik und eine Art miniaturisierte Abfüllanlage für Proben und Reagenzien. So weist beispielsweise die so genannte LOCI-Technik durch Ankoppeln von Antikörpern im menschlichen Körper bestimmte Moleküle nach, die etwa auf Blutarmut oder Schilddrüsenerkrankungen hinweisen.

Das optische Analyseverfahren Nephelometer zeigt Plasmaproteine auf, aus denen der Arzt auf den Gesundheitszustand des Patienten schließen kann, da sich die Konzentration solcher charakteristischen Proteine im Körper bei bestimmten Erkrankungen verändert. Zusätzlich erfasst ein Photometer bestimmte Substanzen durch charakteristische Lichtabsorption, während das vierte, V-Lyte genannte Modul die Elektrolyte Natrium, Kalium und Chlorid misst.

Das Analysegerät, das Überprüfungen und Qualitätskontrollen am eigenen System vollautomatisch durchführt, kann zudem noch an eine zweite Systemeinheit gekoppelt werden. Damit stehen dem Laboranten über 3000 Bestimmungen pro Stunde zur Verfügung. (IN 2009.01.5)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wachkoma: System soll Patienten helfen, sich zu verständigen
24.05.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Premiere einer verblüffenden Technik
23.05.2017 | Deutsches Herzzentrum Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten