Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefäßanalyse über das Internet – schnell und komfortabel

03.09.2007
Siemens erweitert seine Client-Server-Lösung für die Computertomographie

Neue Funktionen zur Gefäßanalyse erweitern syngo WebSpace, die Client-Server- Lösung für die Computertomographie (CT) von Siemens Medical Solutions. Mit syngo WebSpace lassen sich CT-Bilder über eine Internet- oder andere Netzwerk- Verbindung aufrufen und bearbeiten. Verbesserte Algorithmen und zusätzliche Werkzeuge in der neuen Software-Version ermöglichen dem Arzt, auch kleine Gefäße präzise zu analysieren sowie Befunde schneller zu dokumentieren. So können zum Beispiel Stenosen (Gefäßverengungen) nun computer-gestützt vermessen und Gefäßquerschnitte verglichen werden. Die syngo WebSpace Version 2008A ist ab September 2007 weltweit verfügbar.

Eine der neuen Applikationen für syngo WebSpace ist syngo InSpace AVA (Advanced Vessel Analysis). Mit Hilfe neuer Algorithmen können auch kleine und schlecht kontrastierte Gefäße sowie subtotale Stenosen einfach, schnell und präzise untersucht werden. Nach der Segmentierung der Gefäße stehen dem Benutzer verschiedene Analysewerkzeuge zur Verfügung. So können Stenosen, Aneurysmen oder Dissektionen sowohl als Rekonstruktionen (Curved MPR) als auch im orthogonalen Schnitt dargestellt und vermessen werden. Automatisierte Messfunktionen erlauben eine einfache Quantifizierung der Läsionen, zum Beispiel zur Planung von Stents oder Gefäßprothesen.

Die Messergebnisse können durch eine Auto-Reporting-Funktion zügig dokumentiert und von gängigen Textverarbeitungsprogrammen gelesen werden.

... mehr zu:
»Gefäßanalyse »Stenose »WebSpace

Zusätzlich erhielt syngo WebSpace eine neue Applikation, 2D-Viewing, mit der sich einzelne Schichtbilder in 2D darstellen lassen. Zusätzlich zu den Volumendatensätzen können zukünftig nun auch Einzelbilder, DICOM-Bilder oder -Serien sowie Secondary Captures (Bildschirmabzüge) aus DICOM-Modalitäten, wie zum Beispiel bildgebende Geräte, Archive oder Workstations, dargestellt werden. So lassen sich jetzt auch klassische MR-Schnittbild-Serien beliebig von überall im Netzwerk aufrufen und analysieren.

Ein neues Servicepaket für syngo WebSpace ist e-Tune: Zusätzlich zum klassischen Service- und Wartungsvertrag sendet e-Tune automatisch Updates und Upgrades an die syngo-WebSpace-Plattform und die darauf laufenden Anwendungen. E-Tune richtet sich an Nutzer, die ihre Investition in syngo WebSpace langfristig sichern wollen und die an den raschen Innovationen im Bereich der bildverarbeitenden Software partizipieren möchten.

Siemens Medical Solutions ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie, über die Molekularmedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Jüngste Akquisitionen auf dem Gebiet der Labordiagnostik (In-Vitro) – wie die Diagnostic Products Corporation und Bayer Diagnostics – ebnen den Weg dazu, weltweit erstes integriertes Diagnostik-Unternehmen zu werden. Mithilfe all dieser Lösungen ermöglicht Siemens Medical Solutions seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken, Praxen sowie im Rahmen einer integrierten Gesundheitsversorgung und führen zu mehr Effizienz. Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit mehr als 41.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) erzielte Siemens Medical Solutions nach U.S. GAAP einen Umsatz von 8,23 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 9,33 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,06 Mrd. €.

Marion Bludszuweit | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.siemens.com/med-bild/syngoWebSpace/2008A

Weitere Berichte zu: Gefäßanalyse Stenose WebSpace

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Neues DaVinci-OP-System: Universitätsmedizin Mainz erweitert Spektrum an robotergestützten OP´s
03.02.2017 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Deutschlandweit erste Installation: Kompakter Roboter assistiert bei MRT-geführter Prostatabiopsie
02.02.2017 | Universitätsklinikum Leipzig AöR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung