Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Salmonellentest für nahezu alle Lebensmittelkategorien zugelassen

26.02.2013
Erweiterte AFNOR-Zertifizierung für 3M Molekulares Detektionssystem
Mit seinem Molekularen Detektionssystem ist der Bereich 3M Food Safety weiter auf Erfolgskurs: Das französische Institut AFNOR hat seine erst kürzlich ausgesprochene Zertifizierung für das Salmonellen-Testkit um weitere wichtige Lebensmittelgruppen ergänzt.

So bewertete der Expertenausschuss des in Paris ansässigen Normeninstituts AFNOR (Association Française de Normalisation)den molekularen Test von 3M als gleichwertig zur Referenzmethode ISO 6579 (2002), um Salmonellen in Meeresfrüchten, Fisch und Gemüse nachzuweisen. Bereits im Dezember hatte das Gremium die Wirksamkeit des Produktes zur Detektion in Eiern, Fleisch und Milchprodukten bestätigt und zertifiziert. Auf Grundlage dieser Daten ist das Salmonellen-Kit im Rahmen der AFNOR-Validierung nun umfassend für fast alle Lebensmittelkategorien und Umgebungskontrollen zugelassen.ˡ

3M Technologie erfüllt internationale Kriterien

Nach einer umfassenden wissenschaftlichen Untersuchung durch ein unabhängiges Speziallabor (gemäß EN ISO 16140) kontrollierten und bestätigten 18 weitere internationale Labore die Ergebnisse hinsichtlich ihrer Reproduzierbarkeit. „Salmonellen sind auf zahlreichen Nahrungsmitteln und Oberflächen zu finden. Die AFNOR-Zertifizierung für den Nachweis des gefährlichen Organismus in so vielen und derart verschiedenen Probentypen zeigt die Genauigkeit und Fähigkeiten des Molekularen Detektionssystems“, sagt Stephanie Jungwirth, 3M Food Safety Europa.

Das kompakte, einfach zu bedienende 3M Molekulare Detektionssystem umfasst neben Salmonellen auch Testkits für den Nachweis von E.coli O157:H7 und Listerien. Seit seiner Markteinführung im Dezember 2011 ist es bereits in über 30 Ländern weltweit im Einsatz.

ˡ Ausgenommen von der Zertifizierung sind Gewürze, Kräuter, Instantkaffee und –tee, Brühwürfel, Konzentrate, Milch- und Kakaopulver.


Neues Video auf www.Youtube.de/Innovation:
50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?


Über 3M

3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 84.000 Menschen und hat Niederlassungen in 70 Ländern. Weitere Informationen: www.3M.de oder auf twitter.com/3M_Die_Erfinder

3M ist eine Marke der 3M Company.

Kundenkontakt:
Stephanie Jungwirth
Tel.: 02131 - 14 4492
Fax: 02131 - 14 12 4492
E-Mail: pressnet.de@mmm.com

Stephanie Jungwirth | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie