Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höhere Sicherheit bei Brustkrebsdiagnostik: neues innovatives Verfahren

26.09.2011
Digitale Tomosynthese zeigt kleinste Veränderungen/ neues Gerät in der UKM-Radiologie

Ein neues radiologisches Verfahren zur Diagnose von Brustkrebs verspricht die Genauigkeit mammographischer Befunde zu erhöhen: die digitale Tomosynthese.

Am Universitätsklinikum Münster (UKM) gibt es nun ein Gerät, das dieses Verfahren möglich macht. Das System ist eines der ersten, das auf den Markt gebracht wurde. Beim deutschlandweit ersten Workshop zur digitalen Brust-Tomosynthese für 23 ausgewählte Experten konnten sich Ärzte am Mittwoch mit der neuen, innovativen Technik vertraut machen.

Eingeladen hatte Prof. Walter Heindel, Direktor des Instituts für Klinische Radiologie am UKM. Dr. Michael J. Michell vom King’s College Hospital in London führte die Teilnehmer in den aktuellen Stand der Forschung, die Technik und die Vorteile der neuen Methode ein.

Die Tomosynthese ermöglicht eine exakte Schichtdarstellung des Gewebes. Dabei werden aus verschiedenen Winkeln digitale Datensätze erstellt, aus welchen bis zu ein Millimeter dünne Schichten rekonstruiert werden. So können auch kleinste krankhafte Veränderungen, die in der 2D-Mammografie zum Beispiel aufgrund einer Gewebsüberlagerung nicht diagnostisch abgrenzbar sind, erkannt werden. Die Strahlenbelastung für den Patienten ist dabei vergleichbar mit der herkömmlichen Mammografie.

„Besonders bei der Früherkennung von Brustkrebserkrankungen wird uns die Tomosynthese enorm voranbringen“, so Prof. Walter Heindel. Wissenschaftler

erhoffen sich eine höhere Sensitivität und Spezifität der Diagnosetests, das heißt, dass mehr Kranke tatsächlich als krank und Gesunde als gesund erkannt werden. Einige erste Studien belegen schon jetzt die Vorteile der Tomosynthese.

Dennoch steht die Technik noch am Anfang. Dr. Michael J. Michell weist daraufhin, dass auch mit der neuen Methode keine Garantie besteht, jeden Tumor zu finden. Bei den praktischen Übungen, die Michell mit den Teilnehmern des Workshops durchführte, zeigte sich jedoch schnell: die Tomosynthese hebt brustkrebstypische Veränderungen exzellent hervor und beeinflusst die diagnostische Sicherheit positiv.

So läuft die Untersuchung ab
Wie bei der Mammographie wird die Brust zwischen einer strahlendurchlässigen Kunststoffscheibe und einem Detektor zusammengehalten. Die Untersuchung dauert nur wenige Sekunden länger als eine Mammografie. Anschließend können die entstandenen Aufnahmen am Bildschirm dreidimensional analysiert werden.
Britta Kollecker
- Referentin Unternehmenskommunikation-
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
und Pressestelle
Universitätsklinikum Münster (UKM)
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5
Anfahrtsadresse: Domagkstr. 5
48149 Münster
Tel.: 0251 / 83-5 40 58
Fax: 0251 / 83-5 78 73
E-Mail: Britta.Kollecker@ukmuenster.de

Britta Kollecker | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.ukmuenster.de

Weitere Berichte zu: Brustkrebsdiagnostik Mammografie Tomosynthese UKM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung