Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hessens modernste Herzkatheterabteilung wird eröffnet

26.08.2010
Mit dem Neubau der Herzkatheterabteilung der Kerckhoff-Klinik ist heute eine der modernsten und leistungsfähigsten Einheit zur Diagnose und Therapie von Herzerkrankungen in Deutschland eröffnet worden.

Neben fünf Kathetermessplätzen umfasst die Abteilung auch einen modernen Reinraum für minimalinvasive Herzklappeneingriffe per Katheter. Mittels dieser hochmodernen Operationsverfahren lassen sich Ersatz und Rekonstruktion von Herzklappen besonders schonend durchführen und stehen damit erstmals auch älteren und multimorbiden Patienten zur Verfügung.


Einer der modernsten Katheterplätze zur Durchführung minimalinvasive Eingriffe an den Herzklappen steht an der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim.


Der Geschäftsführer des ausführenden Architekturbüros mtp architekten aus Frankfurt, Martin Rudolf (Mitte) bei der symbolischen Schlüsselübergabe an den Ärztlichen Direktor und Chefarzt Kardiologie der Kerckhoff-Klinik, Prof. Dr. Christian Hamm (Links), und den kaufmännichen Geschäftsführer Ulrich Jung.

Insgesamt 4,5 Millionen Euro hat der vom Frankfurter Architekturbüro mtp architekten gmbh betreute Neubau der Herzkatheterabteilung der Kerckhoff-Klinik gekostet, in der die Patienten der Kerckhoff-Klinik zukünftig versorgt werden. „In unserer neuen Abtei-lung werden unsere fünf Herzkathetermessplätze zusammengefasst sein“, erläutert Ul-rich Jung, Kaufmännischer Geschäftsführer und Verwaltungsdirektor der Kerckhoff-Klinik.

"Diese räumliche Zusammenfassung wird die medizinischen und pflegerischen Arbeitsabläufe verbessern und damit die Versorgung unserer Patienten optimieren“, hebt Jung die Bedeutung der neuen Abteilung hervor. Deren Eröffnung sei damit der erste wichtige Schritt hin zu einem vollkommen neuen Raumkonzept der Kerckhoff-Klinik, das 2012 mit dem Abschluss der Bauarbeiten am Neubau zwischen internistischem und chirurgischem Trakt vollständig umgesetzt sein wird.

Nach Angaben der Klinik sieht das neue Raumkonzept vor, Primärflächen, wie etwa den Intensivpflegebereich, Operationsräume, Katheterlabore, Ambulanzen und Radiologie funktionsorientiert räumlich zusammenzufassen. „Damit erhalten wir einen geschlosse-nen Bereich, der in seiner Raumstruktur passgenau unseren medizinischen Arbeitsabläu-fen entsprich“, erklärt Jung weiter. Flächen, die nicht direkt in Diagnose, Therapie oder Pflege involviert seien, werden sich um diesen zusammenhängenden Primärflächenkom-plex gruppieren, ohne medizinische oder pflegerische Arbeitsabläufe zu unterbrechen.

Die Bedeutung der neu gestalteten Katheterabteilung sowie des gesamten Neubaus an der Kerckhoff-Klinik betonte auch der Ärztliche Direktor und Geschäftsführer der Klinik Prof. Dr. Christian Hamm: „Der Neubau schafft zusammen räumlich-strukturelle Vor-aussetzungen, um den aktuellen Anforderungen der Patientenversorgung gerecht zu werden und weiter zu verbessern.“ Am Ende dieser Entwicklung, so Hamm weiter, wer-de die Kerckhoff-Klinik ihre Leistungsfähigkeit als Zentrum für Herz- und Thorax-erkrankungen optimieren und ihre Spitzenstellung festigen.“ Welche strukturpolitische Bedeutung mit dieser Entwicklung der Kerckhoff-Klinik verbunden ist, illustriere nicht zuletzt auch das Engagement der Landesregierung, die den Neubau an der Kerckhoff-Klinik zum Transplantationszentrum mit insgesamt 13 Millionen Euro fördert.

Die neue Katheterabteilung ist ein Symbol für die interdisziplinäre Leistungsfähigkeit der Kerckhoff-Klinik, betont an dieser Stelle Prof. Dr. Thomas Walther, der seit Anfang des Jahres als Ärztlicher Direktor der Abteilung für Herzchirurgie an der Kerckhoff-Klinik arbeitet. Exemplarisch hebt Prof. Walther an dieser Stelle das neue Herzkatheterlabor mit der Reinraumklasse 1B hervor, einer der modernsten seiner Art in Hessen, der mit der Eröffnung der neuen Herzkatheterabteilung in Betrieb geht. „In diesem neuen Raum haben wir die Möglichkeit, unsere Herzpatienten im interdisziplinären Team von Herzchirurgen und Kardiologen zu versorgen“, so Prof. Walther. Besonders moderne minimalinvasive Techniken der kardiochirurgischen Praxis stünden damit den Patienten der Kerckhoff-Klinik zur Verfügung. „Zu nennen wären da etwa die kathetergestütze Implantation von Aortenklappen“ so Walther weiter.

Auch die Abteilung klinische Elektrophysiologie verfügt nun über zwei hochmoderne Zwei-Ebenen Röntgenanlagen, die gleichzeitig auch CT-Untersuchungen mit geringer Strahlenbelastung ermöglichen. Zusätzlich sind sie mit den modernsten Navigationssys-temen zur automatischen Steuerung von Kathetern ausgestattet. Damit wird in Hessen der höchste technische Standard in einem elektrophysiologischen Labor erreicht. Neben einer Leistungszunahme im Bereich ambulanter Schrittmacherimplantation, kann nun vor allem die Wartezeit für Patienten deutlich verkürzt werden.

Pressekontakt:
Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christiane Brandt
Tel.: 06032 / 996.2554
Fax: 06032 / 996.2436
E-Mail : c.brandt@kerckhoff-klinik.de

C3 Public Relations
Klinikkommunikation und Litigation
Ansprechpartner:
Dr. Berend von Thülen
Tel.: 0 641 / 480.99.40
Fax: 0 641 / 494.18.13
E-Mail : thuelen@t-online.de

Dr. Berend von Thülen | C3 Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.kerckhoff-klinik.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise