Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals Kind trotz Unfruchtbarkeit nach Brustkrebstherapie – Eierstockgewebe retransplantiert

13.09.2012
Eine junge Frau erkrankt 2008 an Brustkrebs und lässt vor ihrer Behandlung Eierstockgewebe einfrieren. Eine Chemotherapie besiegt den Krebs, zerstört aber die Fruchtbarkeit der Patientin.
Zwei Jahre nach der Therapie wird das tiefgefrorene Eierstockgewebe im Universitätsklinikum Erlangen aufgetaut und der Nürnbergerin im August 2011 voll funktionsfähig zurücktransplantiert – mit Erfolg: Vor wenigen Tagen ist die Frau eine glückliche Mutter geworden. Weltweit gelang es bislang 13-mal, dass eine unfruchtbar gewordene Patientin nach der Retransplantation ihres kryokonservierten Eierstockgewebes ein Kind auf natürlichem Weg zur Welt bringen konnte.

Bereits 2008 war es dem Erlanger Forscherteam erstmals in Deutschland gelungen, bei einer erfolgreich therapierten, ehemaligen Brustkrebspatientin eingefrorenes Eierstockgewebe voll funktionsfähig zu retransplantieren. 2011 gelang es den Erlanger Reproduktionsmedizinern in Kooperation mit den Uni-Klinika in Dresden und Bonn Eierstockgewebe so zu retransplantieren, dass eine ehemalige Lymphdrüsenkrebs-Patientin auf natürlichem Weg schwanger wurde und im Oktober 2011 in Dresden per Kaiserschnitt entbunden werden konnte. Dieses Verfahren hat nun zum ersten Mal in Deutschland auch bei einer Brustkrebspatientin zum Erfolg geführt. Erstmals wurde auch die gesamte Therapie in einem einzigen Reproduktionszentrum durchgeführt.

Bei einer Pressekonferenz möchten Ärzte und Forscher aus der Frauenklinik des Uni-Klinikums Erlangen über den aktuellen Fall berichten, das Verfahren der Kryokonservierung von Eierstockgewebe sowie die künftigen Therapiemöglichkeiten für krebskranke Frauen erläutern. Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen.

Wann: Freitag, 14. September 2012, 10.30 Uhr
Wo: Internistisches Zentrum des Uni-Klinikums Erlangen, Ulmenweg 18
(Bitte nutzen Sie das Parkhaus Uni-Kliniken nur wenige Meter entfernt.)
Ihre Gesprächspartner sind:
Prof. Dr. Matthias W. Beckmann (Direktor der Frauenklinik)
Prof. Dr. Ralf Dittrich (wissenschaftlicher Leiter der Reproduktionsmedizin)
Dr. Thomas Hildebrandt (Funktionsoberarzt der Reproduktionsmedizin)
Eltern Sandra G. und Andreas S. mit ihrem Kind

Foto- und Filmaufnahmen sind im Anschluss an die Pressekonferenz mit Ärzten und den Eltern möglich. Film- und Fotomaterial aus der Zeit der Schwangerschaft, über die Therapie und von dem Kind werden auf Anfrage nach der Pressekonferenz gerne zur Verfügung gestellt. Um Anmeldung wird gebeten.

Ansprechpartner für die Medien:

Johannes Eissing
Tel.: 09131 85-36102
presse@uk-erlangen.de

Blandina Mangelkramer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uk-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kommunikation ist alles – auch im Immunsystem
28.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie der Stoffwechsel im Zellkern (Krebs-)Gene kontrolliert
28.11.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie