Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blinddarmentzündung auch ohne OP behandelbar

29.04.2014

77 akute Krankheitsfälle untersucht - Antibiotika können ausreichen

Viele Jahre lang galt eine sofortige Operation bei Kindern als die einzige Behandlungsmöglichkeit bei einer Blinddarmentzündung.


Tabletten: reichen in vielen Fällen aus

(Foto: pixelio.de, Verena Münch)

Eine neue Studie des Research Institute at Nationwide Children's Hospital http://bit.ly/1jsqoJw hat jetzt aber nachgewiesen, dass in manchen Fällen Antibiotika alleine die bessere Alternative sein könnte, wie die New York Times berichtet.

Antibiotika statt Operation

Für die Analyse wurden 77 unkomplizierte akute Erkrankungen analysiert, die bestimmten Kriterien entsprachen. Die Patienten waren zwischen sieben und 17 Jahren alt. Ihre Schmerzen bestanden für 48 Stunden oder weniger. Die Zahl der weißen Blutkörperchen war bei ihnen mit weniger als 18.000 nur leicht erhöht. Die Computertomografien oder Ultraschalluntersuchungen zeigten, dass ihr Blinddarm nicht geplatzt war.

30 Patienten entschieden sich dafür, nicht sofort operiert zu werden und wurden mindestens für 24 Stunden intravenös mit Antibiotika behandelt. Für eine weitere Woche erhielten sie die Antibiotika in Tablettenform. Jedes Kind, bei dem sich nicht innerhalb von 24 Stunden eine Besserung einstellte, wurde operiert. Von diesen 30 Kindern benötigten zwei innerhalb von 24 Stunden eine OP. Ein drittes Kind wurde einen Tag nach der Entlassung operiert, da sich die Symptome nicht ausreichend verbessert hatten. Keines litt in der Folge an Komplikationen.

Paradigmenwechsel erforderlich

Die anderen 27 Kinder fehlten weniger Tage in der Schule und konnten ihre Aktivitäten früher aufnehmen als die Kinder, bei denen eine OP durchgeführt worden war. Laut Katherine J. Deans, eine der Studienautorinnen, gelten OPs bei Blinddarmentzündungen schon seit so langer Zeit als die einzige Behandlungsmöglichkeit, dass für andere Alternativen ein deutlicher Paradigmenwechsel erforderlich wäre. Die Ergebnisse wurden im Journal of the American College of Surgeons http://bit.ly/1rmYAKV veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics