Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Körpereigener Schutz gegen Darmkrankheiten entdeckt

31.07.2007
Ein bestimmtes körpereigenes Eiweiss schützt gegen schwere Darmerkrankungen wie Morbus Crohn. Dies hat eine bernisch-französische Forschergruppe herausgefunden. Die Resultate der Studie werden heute im Journal "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) publiziert.

Eine Forschergruppe um Prof. Thomas Brunner vom Institut für Pathologie der Universität Bern hat in Zusammenarbeit mit französischen Kollegen herausgefunden, dass ein bestimmtes Eiweiss bei der Entstehung von entzündlichen Darmkrankheiten eine Schlüsselrolle spielt. Das Eiweiss LRH-1 reguliert die Bildung von entzündungshemmenden Hormonen im Darm. Tests haben gezeigt: Mäuse ohne LRH-1 im Darm haben eine reduzierte Produktion dieser Hormone und sind deshalb anfälliger für entzündliche Darmerkrankungen.

Entsprechend dieser Resultate zeigten Gewebeproben von Patienten mit Morbus Crohn und chronischer Dickdarmentzündung, dass in diesem erkrankten Gewebe die Menge des entzündungshemmenden LRH-1 reduziert war.

Eigenschutzkräfte des Darms stärken

"Diese Studien zeigen, dass der Darm eine bisher unbekannte Art der Selbstregulation hat", erklärt Pathologe Thomas Brunner. Bei entzündlichen Darmerkrankungen fehle diese Regulation offenbar. "Durch ein besseres Verständnis der Hormon-Produktion im Darm hoffen wir, eine Therapie zu entwickeln, welche die entzündungshemmende Selbstregulation in Patientinnen und Patienten mit Morbus Crohn und chronischer Dickdarmentzündung wiederherstellt".

Bereits früher hatte die Berner Gruppe entdeckt, dass gewisse entzündungshemmende Hormone, sogenannte Glucocorticoide, nicht nur in der Nebenniere, sondern auch im Darm produziert werden und so zum immunologischen Gleichgewicht in diesem Organ beitragen. Die französischen Forschenden hatten hingegen einen Zusammenhang zwischen LRH-1 und Morbus Crohn sowie anderen Krankheiten vermutet. Beide Gruppen haben nun ihre Erkenntnisse zusammengetragen und den Nachweis erbracht, dass LRH-1 einen Schutz gegen enzündliche Darmerkrankungen bietet.

Quelle: Agnes Coste, Laurent Dubuquoy, Romain Barnouin, Jean-Sebastien Annicotte, Benjamin Magnier, Mario Notti, Nadia Corazza, Maria Cristina Antal, Daniel Metzger, Pierre Desremeaux, Thomas Brunner, Johan Auwerx, Kristina Schoonjans: LRH-1-mediated glucocorticoid synthesis in enterocytes protects against inflammatory bowel disease. PNAS Early Edition, pnas.0702440104

Nathalie Matter | idw
Weitere Informationen:
http://www.kommunikation.unibe.ch/medien/mitteilungen/news/2007/LRH1.html

Weitere Berichte zu: Darm Darmerkrankungen LRH-1 Morbus Crohn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie