Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TNI®: Das weltweit einzigartige System zur Atmungsunterstützung ohne Maske

24.11.2006
Die neue Methode der Therapie mit nasaler Insufflation.

TNI® geht neue Wege in der Atmungsunterstützung bei Schlafapnoe und chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD). Die weltweit einzigartige TNI®-Methode basiert auf einem hohen, befeuchteten Fluss an Luft oder Luft/Sauerstoffgemisch, der in die Nase des Patienten geblasen wird. Die Nase wird dabei nicht verschlossen wie bei herkömmlichen druckbasierten Methoden. TNI® bietet einen bisher nicht erreichten Tragekomfort, reduziert Nebenwirkungen und erreicht somit eine hohe Akzeptanz beim Patienten.

Erstmals seit über 20 Jahren gibt es für Betroffene eine Alternative zur herkömmlichen Überdrucktherapie (CPAP „ Continuous Positive Airway Pressure“). Der erwärmte und befeuchtete Luftstrom des TNI® hält die Atemwege offen und unterstützt die Atmung des Patienten. Probleme wie Druckstellen und entzündete Augen existieren bei dieser Therapieform nicht. Zusätzlich sind im Wachzustand Tätigkeiten wie Sprechen, Essen und Trinken deutlich weniger behindert als bei einer Maskenbeatmung. Das Gerät ist einfach zu bedienen, erfordert keine besonderen Kenntnisse und kann damit auch kostengünstig zu Hause verwendet werden.

TNI® ist in verschiedenen Versionen seit diesem Jahr in Deutschland erhältlich. Das System wurde von der seleon gmbh in Kooperation mit dem renommierten Johns Hopkins University Hospital in Baltimore (USA) in den vergangenen 4 Jahren entwickelt und zur Serienreife gebracht. Weltweit laufen derzeit mehrere klinische Studien zu verschiedenen Krankheitsbildern.

... mehr zu:
»Atmungsunterstützung »COPD »TNI

Viele Millionen Menschen leiden weltweit an respiratorischen Krankheiten wie der COPD. Auch die schlafbezogenen Atmungsstörungen gelten, mit Schätzungen, wonach mindestens 4% der Erwachsenen betroffen sind, bereits als Volkskrankheit. Bisher verwendete Überdrucktherapien scheitern häufig an der Akzeptanz der Maske, gerade auch in der Pädiatrie. Die notwendige Therapie wird dann nur noch unzureichend oder gar nicht angewandt. TNI® bietet hier eine völlig neue Perspektive ohne steigende Kosten.

Dr. Kathrin Lauckner | seleon gmbh
Weitere Informationen:
http://www.seleon.de
http://www.tni-medical.de

Weitere Berichte zu: Atmungsunterstützung COPD TNI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt
15.12.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung