Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Traditionelle Chinesische Medizin auf Siegeszug in Europa

09.10.2006
Wiener Lehrsystem auch in anderen EU-Universitäten angewandt

Die Entwicklung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in Europa hat in den letzten Jahren an Qualität und Konsistenz gewonnen. In China seit über zwei Jahrtausenden als Hauptträger der Gesundheitsvorsorge und Krankenbehandlung etabliert, setzen nun auch die europäischen Gesundheitsmodelle in der Suche nach einer qualitativ hochwertigen funktionellen Methode auf die Techniken der chinesischen Medizin. Nun wird das Lehrsystem der einzigen staatlich anerkannten Universität Europas, der Wiener TCM Privatuniversität Li Shi Zhen, auch in anderen Staaten der EU angewandt.

"Bereits seit zwei Jahren arbeiten wir nach einem Entwicklungskonzept mit hohen Anforderungen und einem an ISO 9000 orientierten internen Qualitätsmanagementsystem an der Etablierung und Kooptierung ausländischer Bildungseinrichtungen", so Andreas Bayer, Rektor der TCM Privatuniversität Li Shi Zhen, im pressetext-Interview. Schriftliche Anträge liegen aus Portugal, Spanien und Italien vor. "Als erste Einrichtung konnte sich die katalanische Stiftung für TCM, die Fundacion Europea de MTC, qualifizieren", erklärt Bayer.

Die MTC mit Sitz in Amposta (Tarragona) und Campusanlagen in Barcelona, Valencia und Madrid, hat im Auftrag der katalanische Regierung für Spanien als erstes europäisches Land ein eigenes Berufsrecht für TCM Therapeuten und Ärzte geschaffen, welches in dieser Woche in Kraft tritt. "Die chinesische Medizin verlässt dadurch die rechtliche Grauzone, in der sie seit den achtziger Jahren in Europa gefangen war", erklärt Alfons Montserrat, Präsident der Fundacion de MTC. Spanien übernimmt mit der Schaffung der Universitätsinstitute das gesamte akademische System der TCM Privatuniversität in Lehre und Forschung. "In Kooperation mit dem österreichischen Akkreditierungsrat und den spanischen und katalanischen Behörden streben wir eine baldige Akkreditierung nach spanischem Recht an", erklärt Bayer.

... mehr zu:
»MTC

Die TCM Privatuniversität Li Shi Zhen, die seit dem Jahr 2003 existiert (pressetext berichtete http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=030929010 ) und über Campusanlagen in München und Berlin verfügt, bildet in vier Diplomlehrgängen, drei Bachelor und vier Mastergraden Therapeuten und angehende Ärzte sowie Absolventen von sechs Semestern Studium der Humanmedizin in den verschiedenen Techniken der TCM aus. Die Privatuniversität hat bisher als einzige europäische Bildungseinrichtung über 130 Universitätsdiplome und akademische Grade verliehen.

"Auch wenn das staatliche Bildungssystem spätestens seit der letzten PISA-Studie heftig ins Kreuzfeuer der Kritik geraten ist, konnte sich auf dem privaten Bildungsmarkt unter Kontrolle des politisch unabhängigen Akkreditierungsrates eine auf Fachsparten fokussierte akademische private Ausbildungsstruktur entwickeln, die in Europa hohe Anerkennung genießt", führt Bayer aus. "Frei von staatlichen Förderungen entstanden so mehrere kompetente akademische Ausbildungseinrichtungen, die neue Zugänge zu akademischen Fächern und Sparten finden und neue Studien entwickeln." Dass die Entwicklung der universitären TCM-Ausbildung nicht einfach war, hat der Rektor nicht vergessen: "Hoch qualifizierte Ärzte der TCM aus Asien und Amerika mussten ohne Anerkennung ihres akademischen Grades illegal in Europa arbeiten. Westliche Mediziner, welche die chinesische Medizin in Wochenendkursen erlernt hatten, konnten sich dagegen als große Spezialisten der TCM gebärden", schildert der Mediziner. "Das Gesetz und die Erfahrung aus der Anwendung wird für die anderen europäischen Länder und Österreich beispielgebend sein", meint Bayer abschließend.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.tcm-university.edu
http://www.mtc.es

Weitere Berichte zu: MTC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik