Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Allianz zur gemeinsamen Vermarktung in Deutschland ab 2002

21.01.2002


Die deutsche Tochterfirma der AMGEN Inc. (NASDAQ: AMGN) und die Fresenius Medical Care Deutschland GmbH (DAX: FMC) unterzeichneten jetzt ein Abkommen zur gemeinsamen Vermarktung und Vertriebsförderung von Aranesp(R) ab Januar 2002 in Deutschland.

Aranesp(R) (Darbepoetin alfa) ist ein neuartiges hyperglykosyliertes Protein, das gezielt die Bildung roter Blutzellen stimuliert. Aranesp(R) hat eine im Vergleich zu rekombinantem Erythropoetin (r-HuEPO) um das Zwei- bis Dreifache verlängerte biologische Halbwertszeit und muss deshalb nur einmal pro Woche bzw. einmal alle zwei Wochen an Dialysepatienten mit renaler Anämie verabreicht werden. Gegenwärtig erhalten die meisten Patienten noch dreimal wöchentlich eine Injektion mit rekombinantem Erythropoetin. Aranesp(R) wurde im Juni 2001 in Deutschland zur Behandlung der Anämie bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz zugelassen.

AMGEN ist überzeugt, dass die Einführung von Aranesp(R) einen neuen Therapiestandard für die Behandlung der renalen Anämie setzen könnte, da es

  • weniger häufig verabreicht werden muss,
  • eine verlängerte erythropoetische Wirkung besitzt,
  • bei intravenöser Applikation in der Regel nicht zu einem Mehrbedarf an Dosis führt.

Gemäß der Vereinbarung wird Fresenius Medical Care Deutschland Aranesp(r) in Deutschland unter dem Handelsnamen von AMGEN bewerben und AMGEN direkt beim Vertrieb des Produktes unterstützen.

Fresenius Medical Care Deutschland wird ausserdem seine Marketingmaßnahmen darauf ausrichten, AMGEN Deutschland bei der Entwicklung des Produktes im Markt zu unterstützen.

Die gesamte Verantwortung für Aranesp(R) wird auch weiterhin alleine bei AMGEN Deutschland liegen.

AMGEN ist das größte unabhängige Biotechnologie-Unternehmen der Welt. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im kalifornischen Thousand Oaks. AMGEN erforscht, produziert und vertreibt Substanzen, die mit Hilfe moderner Techniken der DNA-Rekombination und Zellbiologie entwickelt werden. In Deutschland ist AMGEN seit 1989 durch die AMGEN GmbH in München vertreten.

Die Fresenius Medical Care AG ist der größte Anbieter integrierter Produkt- und Serviceleistungen für Patienten mit chronischem Nierenversagen weltweit. Ein Netz von 1.375 Dialyseeinrichtungen in Nordamerika, Europa, Lateinamerika und Asien stellt die Versorgung von täglich 104.200 Dialysepatienten rund um den Globus sicher. Die Fresenius Medical Care AG ist auch der größte Hersteller von Dialyseprodukten weltweit. Dazu zählen unter anderem Hämodialysatoren, Dialysatoren sowie für die Dialyse benötigte Einmalprodukte.

Robert Unterhuber | ots
Weitere Informationen:
http://www.amgen.de/

Weitere Berichte zu: Anämie Aranesp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise