Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Allianz zur gemeinsamen Vermarktung in Deutschland ab 2002

21.01.2002


Die deutsche Tochterfirma der AMGEN Inc. (NASDAQ: AMGN) und die Fresenius Medical Care Deutschland GmbH (DAX: FMC) unterzeichneten jetzt ein Abkommen zur gemeinsamen Vermarktung und Vertriebsförderung von Aranesp(R) ab Januar 2002 in Deutschland.

Aranesp(R) (Darbepoetin alfa) ist ein neuartiges hyperglykosyliertes Protein, das gezielt die Bildung roter Blutzellen stimuliert. Aranesp(R) hat eine im Vergleich zu rekombinantem Erythropoetin (r-HuEPO) um das Zwei- bis Dreifache verlängerte biologische Halbwertszeit und muss deshalb nur einmal pro Woche bzw. einmal alle zwei Wochen an Dialysepatienten mit renaler Anämie verabreicht werden. Gegenwärtig erhalten die meisten Patienten noch dreimal wöchentlich eine Injektion mit rekombinantem Erythropoetin. Aranesp(R) wurde im Juni 2001 in Deutschland zur Behandlung der Anämie bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz zugelassen.

AMGEN ist überzeugt, dass die Einführung von Aranesp(R) einen neuen Therapiestandard für die Behandlung der renalen Anämie setzen könnte, da es

  • weniger häufig verabreicht werden muss,
  • eine verlängerte erythropoetische Wirkung besitzt,
  • bei intravenöser Applikation in der Regel nicht zu einem Mehrbedarf an Dosis führt.

Gemäß der Vereinbarung wird Fresenius Medical Care Deutschland Aranesp(r) in Deutschland unter dem Handelsnamen von AMGEN bewerben und AMGEN direkt beim Vertrieb des Produktes unterstützen.

Fresenius Medical Care Deutschland wird ausserdem seine Marketingmaßnahmen darauf ausrichten, AMGEN Deutschland bei der Entwicklung des Produktes im Markt zu unterstützen.

Die gesamte Verantwortung für Aranesp(R) wird auch weiterhin alleine bei AMGEN Deutschland liegen.

AMGEN ist das größte unabhängige Biotechnologie-Unternehmen der Welt. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im kalifornischen Thousand Oaks. AMGEN erforscht, produziert und vertreibt Substanzen, die mit Hilfe moderner Techniken der DNA-Rekombination und Zellbiologie entwickelt werden. In Deutschland ist AMGEN seit 1989 durch die AMGEN GmbH in München vertreten.

Die Fresenius Medical Care AG ist der größte Anbieter integrierter Produkt- und Serviceleistungen für Patienten mit chronischem Nierenversagen weltweit. Ein Netz von 1.375 Dialyseeinrichtungen in Nordamerika, Europa, Lateinamerika und Asien stellt die Versorgung von täglich 104.200 Dialysepatienten rund um den Globus sicher. Die Fresenius Medical Care AG ist auch der größte Hersteller von Dialyseprodukten weltweit. Dazu zählen unter anderem Hämodialysatoren, Dialysatoren sowie für die Dialyse benötigte Einmalprodukte.

Robert Unterhuber | ots
Weitere Informationen:
http://www.amgen.de/

Weitere Berichte zu: Anämie Aranesp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels
21.06.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Sonnencremes: Darauf kommt es bei der Darstellung der Wirksamkeit an
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie