Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tiotropium reduziert Exazerbationen und damit verbundene Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe bei COPD-Patienten

08.03.2006


Neue Daten einer gross angelegten Einjahresstudie, die in der aktuellen Ausgabe des European Respiratory Journal veröffentlicht wurden, zeigen, dass Tiotropium im Vergleich zu Placebo Exazerbationen und damit verbundene Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe bei COPD-Patienten deutlich reduziert (1).


Tiotropium (SPIRIVA(R)) ist ein Anticholinergikum zur Erhaltungsbehandlung von Patienten mit COPD(2).

COPD ist eine progressive Atemwegserkrankung, die eine deutliche Verschlechterung der Lungenfunktion und chronische Atemnot verursacht (2). 600 Mio. Personen weltweit leben bereits mit COPD, Prognosen indizieren jedoch eine Erhöhung der Prävalenz mit COPD als weltweit dritthäufigste Todesursache bis 2020(3),(4).


COPD-Exazerbationen, eine der häufigsten Ursachen für Tod und Behinderung, zeichnen sich durch akute Verschlechterung der Symptome aus und beeinträchtigen mit der Zeit die Lungenfunktion(5). Die Vorbeugung und Behandlung von Exazerbationen ist eines der Hauptziele der COPD-Behandlung(2) , da diese die Lebensqualität des Patienten wesentlich beeinträchtigen und oft zusätzliche Medikation und Krankenhausaufenthalte erfordern, was die Kosten der bereits an sich teuren COPD-Behandlung weiter in die Höhe treibt(6).

"Diese Studienergebnisse sind sowohl für Patienten als auch deren Gesundheitsdienstleister gute Neuigkeiten", so Prof. Dusser, Leiter der Pneumologie, Hopital Cochin, Paris, und Studienforschungsleiter. "Eine Behandlung von COPD, welche die Häufigkeit oder den Schweregrad von Exazerbationen und die damit verbundene Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe reduzieren kann, wirkt sich beträchtlich auf die Lebensqualität der Patienten wie auch die Behandlungskosten aus. Diese Studie hat gezeigt, dass wir mit Tiotropium über eine wirksame Behandlungsoption verfügen, um dies zu erreichen."

Bei der Studie handelte es sich um eine einjährige, randomisierte, doppelblinde Studie im Parallelgruppendesign mit 1010 Patienten aus 177 Zentren in Frankreich. Im Vergleich zu Placebo zeigte die Behandlung mit Tiotropium(1):

- eine deutliche zeitliche Verzögerung bis zur ersten Exazerbation um ~100 Tage (p<0,001)

- eine Reduktion des Patientenanteils mit mehr als einer Exazerbation um 17% (p<0,01)

- eine verminderte Anzahl an Exazerbationen um 35% (p<0,001) und Exazerbationstagen um 37% (p<0,001)

- eine geringere Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe, einschliesslich einer Reduktion der Anzahl spontaner Arztbesuche um 41% und telefonische Kontaktierung von Ärzten um 53% (p<0,05) sowie eine Reduktion der gleichzeitigen Einnahme von Atemwegsmedikamenten, Antibiotika und oralen Steroiden (p<0,0001).

Die Behandlung führte zudem im Vergleich zu Placebo zu einer wesentlichen Verbesserung des Luftdurchflusses bei Patienten innerhalb eines Jahres, wie anhand einer wesentlichen Verbesserung beim FEV1 (forciertes Ausatmungsvolumen in 1 Sekunde) vor der Dosis gemessen wurde.

Quellenangabe

1. Dusser D, Bravo M-L, Iacono P on behalf of the MISTRAL study group. Eur Respr J 2006; 27:547-555.

2. Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease. Global Strategy for the Diagnosis, Management and Prevention of Chronic Obstructive Pulmonary Disease. Executive Summary. GOLD website (http://www.goldcopd.com). Aktualisiert 2005.

3. World Health Organization. World Health Report 2004. Statistical Annex. Annex table 2 and 3: 120-131.

4. Murray CJL, Lopez AD. eds. The Global Burden of Disease: a comprehensive assessment of mortality and disability from diseases, injuries, and risk factors in 1990 and projected to 2020. Cambridge; Harvard University Press; 1996.

5. Wedzicha JA, Donaldson GC. Respir Care 2003; 48:1204-1213.

6. Seemungal TAR, Donaldson GC, Bhowmik A et al. Am J Respir Crit Care Med 2000; 161:1608-1613.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.goldcopd.com

Weitere Berichte zu: COPD COPD-Patient Exazerbation Placebo Tiotropium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie