Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Hoffnung für die Behandlung von Parkinson-Patienten

15.12.2004


Eine präzise elektrische Stimulation des Gehirns könnte Parkinson-Patienten heilen. Diese Krankheit ist mit 100.000 Fällen (allein in Frankreich) nach Alzheimer die zweithäufigste neurodegenerative Krankheit in Europa. Schätzungsweise leiden 1,6% der Europäer über 65 Jahren an dieser Erkrankung, die von einer Fehlfunktion der Zellen, die einen bestimmten Botenstoff (Dopamin) erzeugen sollen, verursacht wird. Auftretende Symptome sind zunächst Zittern und eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit, später auch Zittern im Ruhezustand, Muskelversteifungen und Geh- bzw. Gleichgewichtsstörungen.



Bis jetzt hat man versucht, mit Hilfe von Tabletten Substanzen ins Blut einzuführen, die im Gehirn Rezeptoren stimulieren können. Das Problem dabei ist, dass diese Behandlung nach einigen Jahren uneffizient wird. Forscher des Frédéric-Joliot-Krankenhauses (Zentrum für Atomenergie) und der Universität Paris-XII haben jetzt anhand von Experimenten an Pavianen gezeigt, dass man auch eine externe Region des Gehirns, den Kortex, stimulieren kann. Seit Ende der Achtziger Jahre versuchen Forscher aus Grenoble (unter der Leitung von Prof. Benabid) mit elektrischer Stimulation zumindest die auftretenden Symptome im Alltag zu lindern. Diese Stimulation erfolgte am Thalamus, was sehr komplizierte Eingriffe bedeutete. Von 4.000 Patienten, für die in Frankreich ein solcher Eingriff relevant gewesen wäre, konnten aufgrund fehlender Mittel nur 400 behandelt werden.

... mehr zu:
»Kortex »Parkinson


Dr. Palfi und seine Kollegen zeigten an Pavianen, dass eine neue Form eines Eingriffs in den Kortex Bereich genau so effizient sein könnte. Nach einer 30minütigen elektrischen Stimulation waren viele Symptome verschwunden oder stark reduziert. Eine klinische Studie an Patienten ist bereits ab Januar 2005 geplant.

Kontakt: INSERM U 421 - Neuroplasticité et Thérapeutique - Faculté de Médecine, 8 rue du Général Sarrail - F-94000 Créteil - tél: +33 /1 4981 3682

Quelle: Drouot, X et al., Functional Recovery in a Primate Model of Parkinson’s Disease following Motor Cortex Stimulation. Neuron. 2004 Dec 2;44(5):769-78. Le Monde vom 3. Dezember 2004.

Redakteur: Jérôme Segal, jerome.segal@diplomatie.gouv.fr (Französische Botschaft in Österreich)

Jérôme Segal | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Berichte zu: Kortex Parkinson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences