Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Hoffnung für die Behandlung von Parkinson-Patienten

15.12.2004


Eine präzise elektrische Stimulation des Gehirns könnte Parkinson-Patienten heilen. Diese Krankheit ist mit 100.000 Fällen (allein in Frankreich) nach Alzheimer die zweithäufigste neurodegenerative Krankheit in Europa. Schätzungsweise leiden 1,6% der Europäer über 65 Jahren an dieser Erkrankung, die von einer Fehlfunktion der Zellen, die einen bestimmten Botenstoff (Dopamin) erzeugen sollen, verursacht wird. Auftretende Symptome sind zunächst Zittern und eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit, später auch Zittern im Ruhezustand, Muskelversteifungen und Geh- bzw. Gleichgewichtsstörungen.



Bis jetzt hat man versucht, mit Hilfe von Tabletten Substanzen ins Blut einzuführen, die im Gehirn Rezeptoren stimulieren können. Das Problem dabei ist, dass diese Behandlung nach einigen Jahren uneffizient wird. Forscher des Frédéric-Joliot-Krankenhauses (Zentrum für Atomenergie) und der Universität Paris-XII haben jetzt anhand von Experimenten an Pavianen gezeigt, dass man auch eine externe Region des Gehirns, den Kortex, stimulieren kann. Seit Ende der Achtziger Jahre versuchen Forscher aus Grenoble (unter der Leitung von Prof. Benabid) mit elektrischer Stimulation zumindest die auftretenden Symptome im Alltag zu lindern. Diese Stimulation erfolgte am Thalamus, was sehr komplizierte Eingriffe bedeutete. Von 4.000 Patienten, für die in Frankreich ein solcher Eingriff relevant gewesen wäre, konnten aufgrund fehlender Mittel nur 400 behandelt werden.

... mehr zu:
»Kortex »Parkinson


Dr. Palfi und seine Kollegen zeigten an Pavianen, dass eine neue Form eines Eingriffs in den Kortex Bereich genau so effizient sein könnte. Nach einer 30minütigen elektrischen Stimulation waren viele Symptome verschwunden oder stark reduziert. Eine klinische Studie an Patienten ist bereits ab Januar 2005 geplant.

Kontakt: INSERM U 421 - Neuroplasticité et Thérapeutique - Faculté de Médecine, 8 rue du Général Sarrail - F-94000 Créteil - tél: +33 /1 4981 3682

Quelle: Drouot, X et al., Functional Recovery in a Primate Model of Parkinson’s Disease following Motor Cortex Stimulation. Neuron. 2004 Dec 2;44(5):769-78. Le Monde vom 3. Dezember 2004.

Redakteur: Jérôme Segal, jerome.segal@diplomatie.gouv.fr (Französische Botschaft in Österreich)

Jérôme Segal | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Berichte zu: Kortex Parkinson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt
15.12.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie