Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lymphome sind heilbar

10.06.2003


Nach mehr als einem Viertel Jahrhundert der Stagnation ist bei der Behandlung des aggressiven Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL) jetzt der Durchbruch gelungen. Mit nur acht Infusionen des monoklonalen Antikörpers Rituximab (MabThera(R)), zusätzlich zur bisherigen Standardchemotherapie verabreicht, kann der Anteil der geheilten Patienten um rund die Hälfte gesteigert werden, teilte jetzt das Unternehmen Hoffmann-La Roche mit.

Dieses Ergebnis wurde erstmals auf dem Kongress der Amerikanischen Krebsgesellschaft (ASCO) vorgestellt. MabThera ist in Deutschland zugelassen, problemlos erhältlich und sollte aufgrund der bisherigen Therapieerfolge bei Patienten mit aggressivem Non-Hodgkin-Lymphom eingesetzt werden.

Lymphome gehören in Deutschland und anderen Industrieländern zu den häufigsten Krebsarten. "Unter den zum Tode führenden bösartigen Erkrankungen nehmen sie die fünfte Stelle ein, und die Zahl der Neuerkrankungen steigt von Jahr zu Jahr", warnt Prof. Dr. med. Norbert Schmitz aus Hamburg, Präsident der Deutschen Studiengruppe für aggressive NHL (DSHNHL).

Von den besonders aggressiven Non-Hodgkin-Lymphomen ist das Großzellige Diffuse B-Zell-Lymphom (DLCL) die häufigste Unterart. Es macht mehr als ein Drittel aller Lymphome aus. Unbehandelt führt es innerhalb weniger Monate zum Tode. Mit einer Chemotherapie gelang vor 27 Jahren ein erster Durchbruch. Seither kann etwa jeder dritte Patient geheilt werden. Trotz intensiver Forschung ließ sich in den Jahrzehnten danach aber kein weiterer Fortschritt erzielen. Erst jetzt, mehr als ein Viertel Jahrhundert später, gelang ein erneuter Durchbruch. Die klinische Studie, die das belegt, wurde am 1. Juni 2003 auf dem Kongress der Amerikanischen Krebsgesellschaft (ASCO) in Chicago, Illinois/USA und jetzt erstmals in Deutschland vorgestellt.

Heilungsrate um die Hälfte erhöht

An der Studie nahmen knapp 400 Patienten teil, die alle an DLCL litten und noch nicht behandelt worden waren. Sie erhielten achtmal entweder die Chemotherapie alleine oder in Kombination mit Rituximab (MabThera). "Nach drei Jahren lebten noch 53 Prozent (107 von 202) der Patienten, die die neue Therapie erhalten hatten, ohne dass der Krebs erneut aufgetreten war", betont Prof. Dr. med. Félix Reyes, Créteil, Frankreich, einer der Studienleiter. Diese Patienten gelten jetzt als geheilt. Von den Patienten, die nur die alte Chemotherapie erhalten hatten, lebten nach drei Jahren noch 35 Prozent (68 von 197), ohne dass der Krebs erneut aufgetreten war. Dies entspricht etwa der seit 27 Jahren üblichen Heilungsrate. Somit konnte durch die zusätzliche Gabe von nur acht Infusionen MabThera die Heilungsrate um rund die Hälfte gesteigert werden.

"Jährlich erkranken in Deutschland rund 5.400 Menschen neu an aggressivem NHL", so Dr. med. Andreas Abt, Hoffmann-La Roche AG, Basel: "Davon könnten rund 1.000 zusätzlich geheilt werden, wenn sie zusätzlich zur Chemotherapie zukünftig mit MabThera behandelt würden." Dabei sei die Therapie bereits lange Zeit erprobt und gesichert: Weltweit wurden schon mehrere hunderttausend Menschen mit MabThera therapiert. Anita Waldmann, Vorsitzende der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe e. V., Bonn, unterstützt den Mediziner: Umgestaltungen und Einsparungen im Deutschen Gesundheitswesen dürften die Behandlung dieser schwerkranken Menschen mit einer lebensrettenden Therapie nicht gefährden. Die Leidensgeschichte einer Patientin zeigt deutlich die Vorteile der neuen Therapie: 1984 wurde bei ihr die Krebserkrankung festgestellt, erst seit einer hochdosierten Rituximab-Therapie im Jahr 2000 gilt sie heute als geheilt.

Dr. med. H.-U. Jelitto | Hoffmann-La Roche AG
Weitere Informationen:
http://www.roche.com

Weitere Berichte zu: Chemotherapie Lymphom MabThera NHL Non-Hodgkin-Lymphom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik