Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risikofaktor für Herz-Kreislaufkrankheiten

11.09.2002


Bayer HealthCare Diagnostics, Tarrytown, N.Y./USA, hat den Homocystein-Test auf den ADVIA Centaur®- und ACS:180®-Immunoassay-Systemen eingeführt. Der Test dient der Diagnose und Therapieüberwachung von Patienten mit Homocystinurie und Homocysteinämie.


"Der neue Test ermöglicht die schnelle und genaue Messung der Homocystein-Konzentration", sagte Dr. Hans Hiller, Leiter des Segments Labortests bei Bayer HealthCare Diagnostics. "Damit kann ein wichtiger Risikofaktor für Herz-Kreislaufkrankheiten exakt bestimmt werden." Der Homocystein-Test wurde von Bayer HealthCare Diagnostics auf der Grundlage einer patentierten Technologie des Unternehmens Axis-Shield für die Immunoassay-Systeme entwickelt. Weltweit werden über 4500 ACS:180®- und ADVIA Centaur®-Systeme in den Laboratorien eingesetzt.

Dazu sagte Svein Lien, Geschäftsführer von Axis-Shield: "Wir freuen uns, dass Bayer HealthCare Diagnostics den Test jetzt auf den Laborautomaten eingeführt hat, denn der Bedarf an Tests auf Homocystein wird bei vielen wichtigen Indikationen wie den Herz-Kreislaufkrankheiten schnell zunehmen."


Es gibt zunehmend wissenschaftliche Belege dafür, dass eine Homocysteinämie das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht. Studien haben ergeben, dass die Aminosäure über verschiedene Mechanismen wie die Schädigung des Gefäßendothels die Entwicklung von atherosklerotischen Plaques fördert. Eine Homocystinurie wird durch erbliche Stoffwechselstörungen verursacht, die u. a. zu Thromboembolien führen können. Nach Angaben der World Heart Federation waren im Jahr 1999 Herz-Kreislaufkrankheiten die Hauptursache für Todesfälle. Weltweit starben zirka 16,9 Millionen Menschen daran.

Das Unternehmen Axis-Shield, Dundee, Schottland, stellt innovative in-vitro-Diagnostika her. Es hat sich auf neue Marker für wichtige klinische Indikationen wie Herz-Kreislaufkrankheiten, Demenz und Autoimmunerkrankungen spezialisiert.

Bayer HealthCare Diagnostics mit Sitz in Tarrytown, New York, USA beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiter und bedient Kunden in 100 Ländern mit einem umfangreichen Portfolio von zentralen, Selbsttest-, Nukleinsäure- und patientennahen diagnostischen Systemen und Dienstleistungen für die Gesundheitsbeurteilung und das Gesundheitsmanagement in Bereichen wie zum Beispiel Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen, Onkologie, Virologie, Gynäkologie und Diabetes. Bayer HealthCare Diagnostics ist Teil des weltweit operierenden Bayer-Konzerns, eines internationalen Gesundheits- und Chemieunternehmens mit Hauptsitz in Leverkusen.

BayNews Redaktion | Aktuelles aus BayNews

Weitere Berichte zu: Herz-Kreislaufkrankheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie