Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gezielter Strahlentod für Tumorzellen

29.05.2008
Carreras Leukämie-Stiftung fördert Ulmer Forschungsprojekt

Ulmer Forscher wollen neue Wege finden, bei Krebserkrankungen des Knochenmarks (Multiples Myelom) Tumorzellen durch Bestrahlung gezielt zu vernichten. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert das Forschungsvorhaben von Wissenschaftlern der Kliniken für Nuklearmedizin und für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Ulm über drei Jahre mit insgesamt rund 300.000 Euro.

Insgesamt hat die Carreras Leukämie-Stiftung dieses neue Forschungsfeld in Ulm bereits mit über einer Million Euro unterstützt.

Das Multiple Myelom ist eine bösartige Erkrankung des Knochenmarks, deren Entstehung nur unzureichend bekannt und die bis heute unheilbar ist. Folge der Krankheit sind u.a. die Auflösung der Knochen, eine Einschränkung der Nierenfunktion, eine Störung der Blutbildung und eine Anfälligkeit für Infekte. Das Multiple Myelom macht in Europa rund 10 Prozent aller Blutkrebsfälle aus.

Ziel der Wissenschaftler ist, bestimmte radioaktive Substanzen direkt zu den Tumorzellen zu bringen und diese damit zu zerstören. Die eine Herausforderung ist dabei, die Tumorzellen zwischen gesunden Zellen aufzuspüren. Die andere Herausforderung ist, die radioaktiven Substanzen direkt an die Tumorzelle oder sogar in diese hinein zu bringen. Das Forscherteam hat eine Gruppe von Tumorzellen identifiziert, die an ihrer Oberfläche durch eine bestimmte Struktur, ein sogenanntes Antigen, erkennbar ist. Die radioaktive Substanz wird an einen Transporter (einen Antikörper) "geheftet", der wie ein "Schlüssel" in das "Schloss" des Antigens auf der Tumorzelle passt. Wenn die Tumorzelle mit Hilfe des Schlüssel-Schloss-Prinzips erkannt ist, zerstört die radioaktive Substanz die Zelle.

Ein anderes System von Transporterstoffen, die sogenannten Nukleoside, bestehen aus den gleichen Bausteinen wie das menschliche Erbgut und ermöglichen dadurch sogar, die radioaktive Substanz direkt in den Kern der Tumorzelle zu bringen und sie dort zu zerstören.

Die Grundlagenforschungen der Ulmer Wissenschaftler eröffnen neue Möglichkeiten, Therapien für die bisher unheilbare Krankheit zu entwickeln. Am Projekt beteiligt sind von der Klinik für Nuklearmedizin Dr. rer. nat. Agnieszka Morgenroth, Dr. rer. nat. Christoph Solbach und Prof. Dr. med. Sven N. Reske und von der Klinik für Innere Medizin Prof. Dr. med. Donald Bunjes und PD Dr. med. Peter Liebisch.

Der spanische Tenor gründete 1995 die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. - aus Dankbarkeit dafür, dass er selbst seine Leukämie-Erkrankung nach einer Stammzelltransplantation überwunden hat. Die Stiftung förderte bislang über 600 Projekte. Dazu gehören die Förderung von Wissenschaft und Forschung, die Finanzierung von Strukturmaßnahmen, wie zum Beispiel der Bau von Transplantationseinheiten, Tageskliniken oder Rehabilitationszentren, und die Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.

Gerne vermitteln wir Ihnen Gesprächspartner zum Ulmer Forschungsprojekt. Am Dienstag, den 3. Juni 2008, besuchen Vertreter der Carreras Leukämie-Stiftung das Universitätsklinikum, auch sie stehen an diesem Tag gerne für Interviews zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich einfach an die Pressestelle.

Mit freundlichen Grüßen,

Petra Schultze
Universitätsklinikum Ulm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Einstein-Allee 29, 89081 Ulm
Tel: 0731 - 500 43025
Mail: petra.schultze@uniklinik-ulm.de
Anne Rein
Deutsche José Carreras Leukämie-Stifung e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Elisabethstraße 23, 80796 München
Tel: 089 - 272 904 40
Mail: presse@carreras-stiftung.de

Petra Schultze | idw
Weitere Informationen:
http://www.carreras-stiftung.de
http://www.uniklinik-ulm.de

Weitere Berichte zu: Leukämie-Stiftung Multiples Myelom Tumorzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics