Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Keine Zeckenplage zur Euro 2008 zu erwarten

11.04.2008
FSME-Impfung aber generell für Mitteleuropa empfohlen

"Wir haben keine Zeckenplage zu befürchten. Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme", kommentiert Markus Leithner, Pressesprecher des österreichischen Bundesgesundheitsministeriums, gegenüber pressetext die zahlreichen Berichte über "Killer-Zecken" bei der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz.

Die EM-Länder liegen im Verbreitungsgebiet der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), die durch Zecken übertragen wird. Die UEFA hatte mit der Empfehlung, Fußballer und Funktionäre im Vorfeld der EM gegen FSME impfen zu lassen vor allem in Spanien für Unruhe gesorgt. Die Sportzeitung "Marca" hatte so von "unerhofften Gästen" geschrieben - die "El Mundo" gar von "Killer-Zecken", die speziell in Mitteleuropa sehr aggressiv sein können.

Auch das österreichische Ministerium für Gesundheit, Familie und Jugend hatte eine Impfempfehlung herausgegeben, die allerdings auch generell für Infektionskrankheiten gilt, die bei einer solchen Massenveranstaltung leichter übertragen werden können. "Es gibt aber bezüglich der Zecken keinen Grund zur übertriebenen Sorge", sagt Leithner. Man wolle mit der Impfempfehlung die Besucher entsprechend vorbereiten, zumal auch Gäste aus europäischen Ländern erwartet werden, die nicht zum Verbreitungsgebiet der FSME zählen und deshalb nicht so gut mit dem Thema vertraut seien. Für Deutsche, Österreicher und Schweizer sei die FSME eine bekannte Gefahr, Bewusstsein, Aufklärung und Impfungen seien weit verbreitet.

... mehr zu:
»Borreliose »FSME »Zecke

"Der hohen Durchseuchung in Österreich steht eine sehr geringe Krankheitsrate gegenüber", erklärt Dieter Mahsberg, Zoologe am Biozentrum der Universität Würzburg, im Gespräch mit pressetext. Die FSME sei laut Mahsberg eine typische Freizeiterkrankung, die also eher Fans als Funktionäre betreffe. Auf "Hightech-Produkten" wie Sportrasen, die zum Teil erst kurz vor dem Spiel aufgelegt würden, seien Zecken nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit anzutreffen. Auch der Weg dorthin - vom Hotel über den Mannschaftsbus in die Stadien - sei wenig gefährdet. Wer sich aber in einem Hochrisikogebiet viel im Freien aufhalte - was bei vielen Fußballtouristen der Fall sein werde - müsse aber immer damit rechnen sich eine Zecke einzufangen - und vorbeugen, wenn man auf Nummer sicher gehen wolle. Dennoch sei natürlich Vorsicht auch für die Aktiven geboten, wenn ein Trainingslauf durch Forst und Flur führt, so Ministeriumssprecher Leithner. "Es gilt aber: Panik ist alles andere als angebracht."

Gegenüber der FSME sei die ebenfalls durch Zecken übertragene Borreliose, eine bakterielle Infektion, der nur mittels Antibiotikabehandlung beizukommen ist, aber als gefährlicher einzuschätzen. "Gegen Borreliose kann man sich nicht wie bei FSME mit einer Impfung schützen", so Mahsberg. Die Borreliose allerdings ist auch den Spaniern nicht fremd.

Claudia Misch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bmgfj.gv.at
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Berichte zu: Borreliose FSME Zecke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten