Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hart an der Grenze? GKSS-Forscher untersuchen neue Hochleistungswerkstoffe

03.02.2010
Am GKSS-Forschungszentrum Geesthacht ist im Januar 2010 eine neue Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppe eingerichtet worden. Nachwuchsgruppenleiter ist GKSS-Mitarbeiter Dr.-Ing. Sergio Amancio. Partnerhochschule ist die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH).

Die neue Gruppe beschäftigt sich mit den Grenzflächeneigenschaften von Polymer-Metall-Werkstoffverbunden. Rund zwei Millionen Euro stehen dem mehrfach ausgezeichneten Jungforscher zur Verfügung.

Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppen bieten jungen talentierten Forschern beste Bedingungen: Nachwuchsgruppenleiter können selbstständig forschen und eigene Ideen realisieren. "Hier in Geesthacht profitiere ich von der Ausstattung und den optimalen Arbeitsbedingungen", erklärt Dr. Sergio Amancio. "Gleichzeitig kann ich mich durch die Seminare oder Vorlesungen, die ich an der TU Hamburg-Harburg halten werde, für eine Hochschulkarriere profilieren."

Eine Juniorprofessur an der TUHH für Nachwuchsgruppenleiter Amancio rückt damit in greifbare Nähe. Dazu Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft: "Durch eine gemeinsame Berufung von Nachwuchsgruppenleitern auf Juniorprofessuren soll die Zusammenarbeit mit der Helmholtz-Gemeinschaft stärker institutionell verankert werden."

Sichere Verbindung schaffen
Der Forschungsschwerpunkt von Sergio Amancio liegt im Bereich Fügetechnologie. Ein für die Flugzeugindustrie wichtiger Bereich: Denn die Schwachstellen im Flugzeugbau sind die Fügestellen oder Schweißnähte. Risse entstehen zumeist hier. Bevor neue Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde im Flugzeugbau eingesetzt werden können, ist daher intensive Forschung nötig.

Die neue Nachwuchsgruppe von Amancio, "Advanced Polymer-Metal Hybrid Structures" am Institut für Werkstoffforschung in Geesthacht, untersucht die Grenzflächeneigenschaften dieser neuen Hochleistungswerkstoffe. Bislang sind solche Verbindungen zwischen Kunststoff-Verbundwerkstoffen und Leichtbaulegierungen noch kaum im Labormaßstab getestet worden. Einige der neuartigen Kunststoffe, so genannte polymerbasierte Nanocomposite, werden im Geesthachter Institut für Polymerforschung speziell für die Nachwuchsgruppe entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Nachwuchsgruppe untersucht.

Rund zwei Millionen Euro für den Nachwuchs
Dr. Sergio Amancio hat sich in einem mehrstufigen Wettbewerbsverfahren mit Fachbegutachtungen und Präsentationen vor einer interdisziplinären Jury durchgesetzt: Seit dem Jahr 2002 hat die Helmholtz-Gemeinschaft insgesamt 116 Nachwuchsgruppen gefördert. Die Kosten werden zur Hälfte aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds der Helmholtz-Gemeinschaft gedeckt. Zur anderen Hälfte werden die Nachwuchsgruppen von den Helmholtz-Zentren finanziert. Mit den Geldern in Höhe von 1,9 Millionen Euro kann Nachwuchsgruppenleiter Amancio fünf weitere Mitarbeiter sowie die Laborausstattung über fünf Jahre finanzieren.

Dr. Torsten Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.gkss.de/
http://www.gkss.de/public_relations/press_releases/009252/index_0009252.html.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik