Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den richtigen Ton treffen - Definierte Farbgebung von der Aufnahme bis zur Ausgabe auf Bildschirmen und Druckern

04.12.2007
Rot bleibt rot und grau bleibt grau, egal ob als Ausdruck auf Papier oder auf einem Bildschirm. In der Realität ist es aber oft ganz anders: Rot wird zu magenta oder grau zu gelbgrau. Eine definierte Farbgebung kann oft auch für Urlaubsbilder wichtig sein - sie ist beispielsweise von besonderer Bedeutung für die Beweissicherheit von Bildern in Dokumenten.

Um hier Abhilfe zu schaffen, entwickelten DIN (Deutsches Institut für Normung), BAM und Anwender gemeinsam die Normenreihe DIN 33866-1 bis 6:2000 für Farbkopierer, Farbdrucker, Farbscanner und Farbbildschirme, die weitgehend in das Internationale ISO/IEC-Normenwerk übernommen wurde.

Eine Weiterentwicklung auf diesem Gebiet ist der Entwurf einer neuen Normenreihe DIN E 33872 Teil 1 bis Teil 6 über relative Farbwiedergabe, der diesen November erschienen ist. Darin enthalten sind fünf Prüfvorlagen (PDF-Format) zu Teil 2 bis 6, die kostenlos aus dem Internet unter http://www.ps.bam.de/33872 bezogen werden können.

So kann mit den Vorlagen im Teil 2 des Normentwurfes die Ausgabe von vier äquivalenten Graustufen geprüft werden. Der Druck von vier Graureihen, die in der Programmiersprache PostScript durch vier äquivalente Definitionen bestimmt sind, soll vier gleiche und visuell gleich gestufte Graureihen ergeben. Auf vielen Bildschirmen und beim Druck der grauen Prüfvorlage ergeben sich oft vier verschiedene, unterschiedlich gestufte, und zum Teil farbstichige Graureihen.

... mehr zu:
»Drucker »Farbgebung

Das liegt daran, dass die heutigen Ketten von der Aufnahme bis zur Wiedergabe einzelne Farbstufen verkleinern oder vergrößern und sie auch oft verschwinden lassen. Mit den Prüfvorlagen werden die Eigenschaften der Ausgabesysteme Drucker und Bildschirm visuell beurteilt. Optional ist eine messtechnische farbmetrische Kennzeichnung möglich.

Die Fragen zu den visuellen Ausgabeeigenschaften stehen jeweils auf der letzten Seite der Prüfvorlagen. Den meisten Nutzern fällt es nicht schwer, die Fragen zu beantworten. Ist der Nutzer nicht zufrieden, so kann er zum Beispiel für sein Rechner-Betriebssystem (Windows, Mac, Unix) eine geeignete Software auswählen, welche die vier Graureihen der PDF-Prüfdateien gleich und gleich gestuft am Monitor darstellt und am Schwarz-Weiß- und Farb-Drucker ausgibt. Das ist eine Hilfe für den Nutzer am Bildschirm- und Druckerarbeitsplatz und zum Beispiel auch für eine angestrebte beweissichere Ausgabe.

Auskünfte:
Prof. Dr. Klaus Richter
Fachgruppe VIII.1 Mess- und Prüftechnik, Sensorik
Telefon: +49 30 8104-1919
E-Mail: klaus.richter@bam.de oder klaus.richter@mac.de

Dr. Ulrike Rockland | idw
Weitere Informationen:
http://www.ps.bam.de/33872
http://www.bam.de

Weitere Berichte zu: Drucker Farbgebung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Beton - gebaut für die Ewigkeit? Ressourceneinsparung mit Reyclingbeton
19.04.2017 | Hochschule Konstanz

nachricht Gelatine statt Unterarm
19.04.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten