Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In diesen Verpackungen bleibt nichts hängen

04.09.2007
Oft hilft nur Schütteln und Klopfen, um den letzten Rest Ketchup aus der Flasche zu bringen. Bald wird auch dieser widerstandslos neben das gegrillte Steak tropfen - dank einer speziellen Beschichtung der Verpackung.

Man kennt es von Ketchup oder Mayonnaise: Trotz Schütteln und Klopfen bleiben Reste in der Flasche. Teilweise stecken noch bis zu 20 Prozent des Inhalts in den Verpackungen, wenn diese in den Mülleimer wandern. Ärgerlich ist das nicht nur für den Verbraucher, sondern auch beim Recycling: Die Reste müssen zunächst aus den Verpackungen entfernt werden. Das ist teuer, verbraucht viel Wasser und Zeit. Handelt es sich bei den Produkten um Arzneien, Chemikalien oder Pflanzenschutzmittel, müssen die heraus gespülten Reste zudem entsprechend entsorgt werden.

Ein Projekt der Fraunhofer-Institute für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising und für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB in Stuttgart, der Technischen Universität München und verschiedenen Industriepartnern soll diesem Dilemma ein Ende bereiten. Es wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF gefördert. "Wir entwickeln Verpackungen, die die verbleibenden Reste mindestens auf die Hälfte reduzieren", sagt Dr. Cornelia Stramm, Leiterin des Geschäftsfeldes Funktionsfolien am IVV. Dazu bringen die Forscher dünne Schichten von maximal 20 Nanometern auf die Innenseite der Verpackung auf. "Die Schichten erzeugen wir aus einem Plasma, wie man es von Neonröhren kennt", erklärt Dr. Michaela Müller, Wissenschaftlerin am IGB. "Dazu bringen wir die Kunststoffe in ein Vakuum. In diese Vakuum-Kammer leiten wir Gase, die wir durch eine elektrische Spannung zünden. Je nach Zusammensetzung dieses leuchtenden Gasgemisches aus Elektronen, Ionen, Neutralteilchen und Photonen können wir Schichten mit definierten Eigenschaften auf der Verpackungsoberfläche abscheiden." Erste Demonstratoren der Verpackungen werden auf der Messe K2007 vom 24. bis 31. Oktober in Düsseldorf erstmals der Öffentlichkeit präsentiert (Stand E91, Halle 3).

Nun arbeiten die Forscher vom IGB daran, die Schichten zu optimieren - etwa die Haftfestigkeit zu verbessern. "Die Schichten dürfen die Eigenschaften der Materialien nicht verändern. Sie müssen sich weiterhin industriell zu Flaschen, Tuben oder Standbodenbeuteln, die man von Flüssig-Seifen kennt, verarbeiten lassen", sagt Müller. Ihre Kollegen am IVV nehmen die produzierten Schichten genauer unter die Lupe: Wie beständig sind sie bei mechanischer Beanspruchung? Wie reagieren sie auf Temperaturschwankungen und den Kontakt mit Säuren oder Basen? In etwa zwei bis drei Jahren, hofft Stramm, könnten die Flaschen auch beim Endverbraucher den letzten Rest Ketchup bereitwillig hergeben.

... mehr zu:
»IGB »IVV »Schicht »Verpackung
Ansprechpartner:
Dr. Cornelia Stramm
Telefon: 0 81 61 / 4 91-5 02
Fax: 0 81 61 / 4 91-5 55
cornelia.stramm@ivv.fraunhofer.de
Dr. Michaela Müller
Telefon: 07 11 / 9 70-41 40
Fax: 07 11 / 9 70-42 00
michaela.mueller@igb.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV
Giggenhauser Straße 35
85354 Freising

Beate Koch | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ivv.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: IGB IVV Schicht Verpackung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein
15.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Fraunhofer IMWS testet umweltfreundliche Mikroplastik-Alternativen in Kosmetikartikeln
11.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften