Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensmittelverpackungen auf Biobasis

06.01.2006


Im Rahmen des BIOPACK-Projekts wurde die Nutzung von Materialien auf Biobasis zur Lebensmittelverpackung untersucht. Der Hauptschwerpunkt lag dabei auf der Qualität und der Sicherheit der Nahrungsmittel.



Für geriebene, in Scheiben geschnittene und ganze Käseprodukte wurden neue Arten proaktiver Verpackungsmaterialien auf Biobasis entwickelt. Auf der Grundlage von Polylactiden (PLA) und Chitosan durchliefen die neu entwickelten Materialien über Plasmabeschichtung oder Nanoclay-Beigabe weitere Änderungsverfahren.



Durch die Zugabe von in Cyclodextrinen (CD) eingeschlossenen Konservierungsstoffen wurden Vorkehrungen in Bezug auf das Problem des Schimmelpilzwachstums auf der Käseoberfläche getroffen. Diese Innovation des Hinzufügens von Konservierungsstoffen in Form von CD in Materialien auf Biobasis könnte auch auf andere Verpackungsmaterialien übertragen werden.

Das neue Verpackungskonzept umfasst PLA, in CD eingeschlossene Konservierungsstoffe, Oxygen-Scavenger (zur Bindung und zum Entzug von Sauerstoff) von hoher Kapazität, chitosan-bioaktives natürliches Polymer zur Abänderung von PLA-Verpackungsmaterialien sowie Nanoclay- und Plasmabeschichtung. Im Vergleich zu anderen konventionellen Materialien kann die neuartige Bioverpackung zu jedem wettbewerbsfähigen Preis angeboten werden.

Ein Teil der Projektergebnisse umfasste die Herstellung von PLA-/Nanoclay-Filmen, die im Gegensatz zu vollständig abgeschälten Filmen eine geringe Durchlässigkeit für Sauerstoff und Wasserdampf aufweisen. Es gab zwei Möglichkeiten, Nanoclay-Filme zu produzieren. Eine bestand darin, das Material mit Nanoclay zu verbinden, die andere darin, das Material mit mehrerschichtigem Nanoclay zu überziehen.

Nanoclays wurden verschiedenen PLAs, sowohl den "flexibilisierten" als auch den "unflexibilisierten", beigefügt und mit Hilfe des Doppelschneckenextruders einer Pilotanlage zu einem Film gespresst. Es wurde gezeigt, dass diese Kombination in trockener Form die thermische Stabilität von PLA verbesserte, und Nanoclay wurde mit einem annehmbaren Erscheinungsbild hergestellt.

Die Analyseergebnisse wiesen darauf hin, dass die Nanoclay-Verbindung die Durchlässigkeit mindern kann, wenngleich auch die gewünschten Ziele in Hinblick auf Nanoclays mit "flexibilisierten" PLA noch nicht erreicht wurden. Zu den entscheidenden Faktoren, die eine Verminderung der Durchläsigkeit bei PLA-Filmen bewirken, zählen die Verarbeitungsbedingungen, die Extrudereigenschaften und die Auswahl der geeigneten Art von Nanoclays.

Die Einbeziehung von Nanoclays in die PLA-Filme kann sich positiv auf die Eigenschaften auswirken, indem die Freisetzung eines in Cyclodextrin eingeschlossenen antimikrobiellen Stoffes in die Filme vereinfacht wird. Die weitere Untersuchung und Bestätigung dieser Resultate kann für zukünftige Anwendungen im Bereich der Lebensmittelverpackung eine entscheidende Rolle spielen.

Anders Södergard | ctm
Weitere Informationen:
http://www.hycail.com

Weitere Berichte zu: Biobasis Konservierungsstoff Lebensmittelverpackung Nanoclay PLA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein
15.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Fraunhofer IMWS testet umweltfreundliche Mikroplastik-Alternativen in Kosmetikartikeln
11.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen in der Bionik gesucht!

18.01.2018 | Förderungen Preise

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften