Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Scharfe" Haftis für den Heimwerker

04.10.2001


Wer weitsichtig ist und bei gefährlicher Arbeit genau hinschauen muss, dem helfen flexible Korrekturlinsen. Sie werden ganz einfach auf die Glasinnenseite der Schutzbrille geklebt.


Haftlinsen für Heimwerkers Augenschutz: Viele Unfälle ließen sich verhindern, wenn Hobby-Bastler nicht nur eine Schutzbrille tragen würden, sondern auch noch scharf durch sie hindurchschauen könnten.


Aufklebbare Linsen verwandeln einfache Schutzbrillen in korrigierende Augengläser

Schnell noch die Randfliesen fürs Badezimmer zurechtschneiden. Heinz P. hat es eilig. In fünf Minuten geht das Länderspiel los. Brille ab, Schutzbrille auf. Erst kreischt der Winkelschleifer, dann schreit Heinz P.: Der Schmerz vom tiefen Schnitt in den Zeigefinger tobt. Wie konnte das passieren? Der Hobbyfliesenleger hatte nicht genau hingesehen. Wie auch – ohne seine scharfe Brille.

Heimwerkers Glück und Leid liegen nah beieinander. Rund 250.000 Unfälle gehen in deutschen Haushalten jährlich auf sein Konto. Die häufigsten Verletzungen passieren beim Umgang mit scharfen oder spitzen Gegenständen, durch Stöße, Stürze und durch Fremdkörper zum Beispiel im Auge. "Viele dieser häuslichen Unfälle ließen sich verhindern, wenn der Heimwerker nicht nur eine Schutzbrille tragen würde, sondern auch noch scharf durch sie hindurchschauen könnte", weiß Annelie Henter von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Denn herkömmliche Schutzbrillen haben meist keine Korrekturgläser und müssen über die eigentliche Brille gestülpt werden. Das aber finden viele Hobby-Bastler schlichtweg unbequem.

Abhilfe schaffen hier flexible, nur wenige Millimeter dicke Korrekturlinsen aus dem Bayer-Kunststoff Texin, die einfach in die Schutzbrille eingeklebt werden. Sie ermöglichen gutes Sehen im Nahbereich, damit der Hammer auch wirklich den Nagel auf den Kopf trifft. "Die hochtransparenten Linsen sind federleicht und verschlechtern den Tragekomfort der Brille nicht", weiß Egbert von Platen, Texin-Experte von Bayer. Robust sind sie auch: Versehentliches Knicken oder Quetschen macht ihnen nichts aus.

Erhältlich sind die Sehhilfen in Stärken von +1,25 bis +3,00 Dioptrien. Und man muss nicht tief ins Portemonnaie greifen. "Mit rund 80 Mark kosten sie etwa nur rund ein Viertel von dem, was man für Schutzbrillen mit Korrekturgläsern auf den Tisch legen muss", erklärt Manfred Gründler von der Firma Specom, die die Linsen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreibt.

Ihr "Einbau" gelingt im Nu: Die Linsen mit einigen Tropfen Wasser benetzen und so lange auf der Brilleninnenseite verschieben, bis die richtige Position gefunden ist. Diese mit einem wasserlöslichen Filzstift markieren, ein, zwei Tropfen Kleber aufgeben und dann die Linsen aufdrücken. Klebstoffreste mit einem einfachen Tüchlein abtupfen. Nach 24 Stunden ist der Kleber ausgehärtet.

Von Platen hat noch einen Tipp für die Schutzbrille parat. "Sie sollte aus einem möglichst zähen Kunststoff bestehen, der nicht bricht oder splittert – wie etwa Makrolon." Der Bayer-Werkstoff, aus dem mittlerweile weit über 25 Milliarden CDs hergestellt wurden, ist auch bei Brillen Material der Wahl, weil nahezu "unkaputtbar". So sind amerikanische Tester Makrolon-Gläsern bereits mit Baseball- und Luftgewehrkugeln zu Leibe gerückt. Ohne "durchschlagenden Erfolg".

Wer aus dem Schicksal von Heinz P. lernen und seine Schutzbrille "scharf" machen möchte, der wende sich an die Anzinger Firma Specom, Tel.: 08121-924866. Angeboten werden die Linsen in einem Set zusammen mit Spezialkleber, Tüchlein und Gebrauchsanweisung.

| BayNews

Weitere Berichte zu: Heimwerker Linse Schutzbrille

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie