Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Feuchtigkeitsstudie bringt Erkenntnisse über Werkstoffe

13.05.2003


Je weiter die wissenschaftliche Forschung in das Unbekannte vordringt, desto besser müssen die Leistungskennwerte moderner Werkstoffe bekannt sein, damit eine Vielzahl von schwierigen und extremen Betriebsbedingungen beherrschbar wird. Exakte Kenntnisse über das Materialverhalten erhalten daher große Bedeutung für die Materialforschung.



Kohlefaserverstärkte Kunststoffe (KFVKs) werden häufig zur Herstellung von Komponenten herangezogen, die in der Luft- und Raumfahrttechnik verwendet werden. KFVKs sind leicht und beständig und besitzen damit zwei Eigenschaften, die in diesem Industriezweig von größter Bedeutung sind. Ein entscheidender Aspekt ist das richtige Verständnis für die Beeinflussung der Materialeigenschaften durch feuchtigkeitsabhängige Expansion und Kontraktion. Ein solches umfassendes Verständnis gibt es jedoch ebenso wenig wie eine vollständige Standardisierung der Kennwerte.



Um dieser Unzulänglichkeit abzuhelfen, hat sich eine europäische Forschungseinrichtung an eine wissenschaftliche Untersuchung der Frage begeben, ob und in welchem Umfang sich feuchtigkeitsbedingte Längenänderungen nachteilig auf das Betriebsverhalten von Bauteilen aus kohlefaserverstärkten Kunststoffen auswirken. Da die Maßhaltigkeit und andere Leistungskenngrößen durch Feuchtigkeit in Polymermatrizen beeinflusst werden, muss das Ausmaß dieser Einflüsse möglichst gut bekannt sein. Um dies zu erreichen, wurden neue Produktionsverfahren und Testeinrichtungen zur Ermittlung des Einflusses von Feuchtigkeit auf das Materialverhalten geschaffen.

Die Testanlage ermöglicht die Messung der Feuchtigkeitsdesorption mit einer Auflösung von 0,1 Mikrometern und liefert so exakte Details zu den auftretenden Längenänderungen. Ebenfalls möglich sind biaxiale Messungen sowie eine Konfiguration der Anlage zur Messung von komplexen Strukturen wie z.B. Rohrleitungen. Zur Erforschung von Hydrationseigenschaften auf molekularer Ebene wurden mehrere weitere Messverfahren angewandt, darunter die Kernspinresonanz-Spektroskopie und die nicht invasive Magnetresonanzmessung. Neben diesen Ergebnissen lieferte die Studie auch abgeleitete Erkenntnisse zu den physikalisch-chemischen Eigenschaften einer Vielzahl von KFVK-Typen, die ausschlaggebend für charakteristische Defekte und Leistungskenngrößen wie etwa die Affinität zur Wasseraufnahme sind.

Studien zur KFVK-Hydration und Dehydration verheißen Fortschritte nicht nur für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrttechnik, sondern auch für viele andere Fälle, in denen Faserverbundwerkstoffe eine entscheidende Rolle spielen. Die Automobiltechnik und die Medizin sind nur zwei Beispiele für Disziplinen, die ebenfalls von dieser Forschungsarbeit profitieren könnten. Gegenwärtig sind die Entwickler auf der Suche nach weiterer Unterstützung für ihre Forschungsarbeit, bieten aber auch Beratung zu ihren bisher gefundenen Ergebnissen an.

Kontakt:

Anneliese Poenninger
Austrian Research Centers Sieberdorf
Breich Werkstofftechnik
Project manager
An der B60
2444 SEIBERSDORF, AUSTRIA
Tel: +43-50-5503368
Fax: +43-50-5503366
Email: anneliese.poenninger@arcs.ac.at

Anneliese Poenninger | Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.arcs.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Materialwissenschaften: Der Herr der Risse
01.03.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Zaubertinte aus der Nanowelt
28.02.2017 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik