Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wendeschneidplatten passen sich dem Zerspanprozess an

04.09.2008
Hohe Standzeiten, Prozesssicherheit und Anwendungsmöglichkeiten in Schnittgeschwindigkeitsbereichen, die bisher undenkbar waren – so charakterisiert WNT die Eigenschaften der neuen Wendeschneidplatten mit Mastertool-Dragonskin-Beschichtung, die auf der Messe AMB 2008 Premiere feiern.

Erforderten bisher verschiedene Werkstoffe meist auch unterschiedliche Schneidstoffe, und waren — um zur besten Sorte für eine Anwendung zu kommen — meist zahlreiche Zerspanungsversuche nötig, so ist das nun nach Meinung von WNT dank der neuen Wendeschneidplatten Vergangenheit. Selbst Schnittbedingungen wie Nass- oder Trockenzerspanung müssen nicht mehr dem gewählten Schneidstoff angepasst werden, sondern der Schneidstoff passt sich den Umgebungsbedingungen an – bei maximalen Standzeiten, verspricht WNT.

Neue Beschichtungsstruktur der Wendeschneidplatten steigert Leistung

Ermöglicht wird dieses außergewöhnliche Leistungsniveau der Wendeschneidplatten durch neue Beschichtungsstrukturen und Oberflächenbehandlungen, die vom Hartmetallspezialisten Ceratizit entwickelt wurden. PVD-Beschichtungen sind meist durch ihre niedrige Temperaturbeständigkeit in den möglichen Schnittgeschwindigkeiten eingeschränkt, weil mit steigender Schnittgeschwindigkeit auch die Temperatur im Zerspanungsprozess rapide zunimmt, erläutert WNT.

Mastertool-Dragonskin-PVD-Schichten ermöglichen — auf Basis der Nanostruktur angepassten Schichten — diese Grenzen zu überwinden und bieten in Verbindung mit abgestimmten Grundsubstraten und positiven Geometrien ein unschlagbares Ergebnis, heißt es weiter. Unabhängig davon, ob es sich um Stahl, rostfreien Stahl oder schwer zerspanbare Werkstoffe handelt.

Verbesserte tribologische Eigenschaften

Ein Merkmal der CVD-Beschichtungen sind die speziell eingebauten Komponenten, zum Beispiel Bor, die die tribologischen Eigenschaften extrem verbessern. Die Dickentoleranzen der einzelnen Schichten und die neu entwickelte Strategie zum Aufbringen einer Multilayerschicht erlauben es, den optimierten Grundschneidstoff hinsichtlich aller Leistungsmerkmale extrem zu verbessern.

Das abgestimmte Endfinish der Oberflächen nimmt sich gleich mehreren Dingen an: So ist die Reibung gegen das Material auf ein Minimum reduziert und die Verschleißerkennung erleichtert. Die Mastertool-Dragonskin-Schichten sind nach Auffassung von WNT im universellen Einsatz unschlagbar.

Wer die Wendeschneidplatte selbst ausprobieren möchte, kann unter der gebührenfreien Servicenummer Tel. (08 00) 9 21 0000 ein Muster einer mit Mastertool-Dragonskin-beschichteten Dreh-Wendeschneidplatte CNMG 120408 anfordern.

WNT Deutschland auf der AMB 2008: Halle 1, Stand B52

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1487&pk=143450

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten