Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reis Robotics reduziert mit der flexiblen Roboter-Extrusion die Prozessschritte

23.09.2008
Die 3D-Roboter-Extrusion zeigt Reis Robotics auf seinem Messestand in Halle 8. Mit dem Verfahren können komplexe Dichtungsprofile aus dem thermoplastischen Vulkanisat (TPV) Santoprene von Exxon-Mobil Chemical direkt auf einem geeigneten Substratträger wie Polypropylen ohne Vorbehandlung aufgebracht werden.

Im Vergleich zum traditionellen Thermoset-Gummi-Prozess erfolgt die Roboter-Extrusion in nur einem Produktionsschritt. „Dies ist auch der wichtigste Vorteil unseres Verfahrens“, betont Michael Knaf, Vertriebsleiter Kunststofftechnik bei der Reis GmbH & Co. KG Maschinenfabrik. Dies führe zu deutlichen Einsparungen bei den Produktionskosten im Vergleich zu Profilen, die über Klebeverbindungen oder mechanische Befestigungen verbaut werden.

Hoher Freiheitsgrad bei der Profilgestaltung

„Ein weiterer Vorteil liegt im hohen Freiheitsgrad bei der Profilgestaltung“, so Knaf. Die Extrusion kann sowohl als Lippen- als auch Mehrfachhohlkammerprofil multidimensional erfolgen. Durch die Inline-Wiederverwendbarkeit von TPV entstehe zudem fast kein Abfall. „Denn bei einem Teilewechsel wird das Material über einen Bypass im Extrusionskopf abgeführt“, erläutert der Vertriebsleiter. Das Verfahren erlaubt sowohl das Aufbringen des Dichtungsprofils auf ebenen oder profilierten Oberflächen eines geeigneten Substratträgers wie auch die Umschließung von dessen Kanten.

Das Robotersystem besteht aus einem Vertikalknickarmroboter, einem Extruder, einem beheizten druckstabilen Schlauch und den Rückführkomponenten für das nicht applizierte TPV wie Mühle, Zyklon, Neu- und Regranulatbehälter, Trockner und Saugförderer.Unter Ausnutzung der geschwindigkeitskonstanten Bahnplanung führt der Reis-Roboter der Serie RV den Extrusionskopf auf dem Substratträger. Das 200 °C heiße Santoprene TPV wird auf nur 3 mm Weg im Extrusionskopf auf das gewünschte Profil geformt und erlangt sofort nach dem Austritt seine Endform. „Die Dichtung ist nach etwa drei Minuten so weit ausgehärtet, dass das Bauteil handhabbar ist“, hebt Michael Knaf hervor.

Reis GmbH & Co. KG Maschinenfabrik auf der Motek 2008: Halle 8, Stand 8205

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/robotik/articles/145705/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik