Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einachs-Servoumrichter erweitert Antriebsfamilie

25.11.2008
Mit dem Sinamics S110 erweitert Siemens Drive Technologies seine Antriebsfamilie um einen Einzelachsantrieb im Leistungsbereich von 0,12 bis 90 kW. Der AC-Servoumrichter ist speziell für einfache Positionieranwendungen mit Synchron- oder Asynchronmotoren konzipiert.

Neben einer umfassenden Palette an Positionierfunktionen verfügt der Antrieb auch über die gängigsten integrierten Sicherheitsfunktionen. Der Antrieb ist derzeit wahlweise mit Profibus- oder CANopen-Schnittstelle verfügbar. Neben dem Einsatz mit dem Automatisierungssystem Simatic kann er damit an einer Vielzahl an Steuerungen betrieben werden.


Mit dem neuen AC-Servoumrichter erweitert Siemens die Sinamics-Reihe um einen Einachsumrichter für ein breites Spektrum an Applikationen. Der Sinamics S110 kann sowohl für einfache Pick&Place- oder Zustellaufgaben als auch bei Rundtakttischen eingesetzt werden. Auch für Robotik- und Handhabungsanwendungen oder für Anleger in Druck- und Papiermaschinen sowie für Auswerfer in Spritzgussmaschinen ist der Umrichter geeignet. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind die Werkzeugpositionierung in Bearbeitungsstationen oder Positionieraufgaben in Wind und Solartechnik.

Basis der Antriebsfunktionalität und Intelligenz des Sinamics S110 ist die neu entwickelte Control Unit CU305. Diese ist wahlweise mit Schnittstellen zu Profibus DPoder CAN Open lieferbar. Damit lässt sich auch der Einachsumrichter schnell und flexibel in unterschiedliche Automatisierungsstrukturen einbinden und kann auch im Rahmen von Retrofit-Projekten einfach in bestehende Architekturen integriert werden. Zur Bedienung und Diagnose am Gerät selbst kann die Control Unit um ein Basic Operator Panel (BOP) erweitert werden. Die Power Modules des Typs PM340 sind baugleich mit denen der bestehenden Reihe Sinamics S120 AC-/AC, also aufbau- und anschlusskompatibel. Das erlaubt durchgängige Lösungen und vereinfacht zudem die Ersatzteilhaltung. Die Power Modules sind in der Bauform Blocksize (Framesizes FSA bis FSF) in einem Leistungsspektrum von 0,12 bis 90 kW erhältlich. Die Power Modules sind für den Anschluss an geerdete und ungeerdete Netze geeignet.

Eine der Schlüsselfunktionen des Sinamics S110 ist der integrierte Einfachpositionierer (EPos). Klassische Positionierfunktionen, wie relative und absolute Verfahrbewegungen mit Vorgabe von Geschwindigkeit und Beschleunigung sind damit ebenso schnell zu realisieren wie die komplexeren Funktionen "fliegendes Positionieren" oder "fliegendes Referenzieren". Der Anwender kann bis zu 16 Zielpositionen oder Verfahrwege einschließlich der jeweiligen Bewegungsparameter im Antrieb hinterlegen. Die einzelnen Verfahrsätze lassen sich zu Verfahrprogrammen zusammenfassen. Änderungen von Zielpositionen und Geschwindigkeiten sowie weiterer Bewegungsparameter sind jederzeit und sogar während einer Positionierfahrt möglich. Die eingebaute Überwachung von Verfahrbereichsgrenzen, Schleppabstand und Stillstand weist rechtzeitig auf eventuelle Überschreitungen oder Störungen hin und trägt somit maßgeblich zu einer hohen Betriebssicherheit einer derart angetriebenen Maschine bei.

Der Einfach-Servo bietet sowohl die Basis- als auch die erweiterten integrierten Sicherheitsfunktionen der Antriebsfamilie Sinamics. Diese erfüllen die Anforderungen der Kategorie 3 gemäß EN 954-1 sowie Safety Integated Level 2 gemäß EN 61508. Damit lassen sich normenkonforme Sicherheitskonzepte ohne aufwändige Zusatzbeschaltungen sehr einfach und kostengünstig realisieren. Die Ansteuerung der Safety-Funktionen erfolgt über drei sichere Eingänge und einen sicheren Ausgang (Klemmen), die sich beim S110 „on board“ befinden. Eingebunden in eine Gesamtautomatisierung ist auch die Ansteuerung über das Profisafe-Profil möglich.

In der Betriebsart „Servo Control“ können vorzugsweise Synchronmotoren, insbesondere der im Zusammenspiel geprüften Baureihen von Siemens (1FK, 1FT) und Asynchronmotoren (1PH, 1LA) sowie Fremdmotoren mit und ohne Geberrückführung betrieben werden. Die Geberanschaltung erfolgt im Idealfall über die integrierte Drive-Cliq-Schnittstelle der Sinamics-Familie. Über eine ebenfalls integrierte HTL/TTL-Schnittstelle können aber auch herkömmliche HTL/TTL- und SSI-Geber angeschlossen und betrieben werden. In Kombination mit Motoren, die über ein elektronisches Typenschild verfügen und über die digitale Systemschnittstelle Drive Cliq angebunden sind, ist der Antriebsverband nach dem elektrischen Anschluss ohne manuelle Eingabe von Motorkenndaten betriebsbereit. Das vereinfacht im Servicefall den Austausch und verkürzt somit Stillstandszeiten. Über ein Sensormodul (SMC) lassen sich aber auch unterschiedlichste Motoren anderer Hersteller am neuen AC-Drive betreiben.

Volker M. Banholzer | Siemens Industry Automation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/sinamics-s110

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten