Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software sorgt für Erleichterungen beim Werkstattprogrammieren

17.09.2007
Manual Guide i, eine Werkstattprogrammiersoftware von GE Fanuc, bietet in der neuen Version neben Verbesserungen diverser Dreh- und Fräszyklen erweiterte Funktionen unter anderem für mehrkanalige Drehbearbeitung sowie fürs Programmieren in geneigter Arbeitsebene. Aktuelle GE-Fanuc-CNC sollen sich direkt vor Ort auf einfache Art und Weise programmieren lassen.

Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Dreh-, Fräs- oder kombinierte Bearbeitungen handelt. Der Baukasten aus Basis-System und Modulen fürs Drehen und Fräsen lässt es nach Herstellerangaben zu, sich aufs Notwendige zu beschränken.

Jedes Modul der Werkstattprogrammiersoftware stellt sämtliche Zyklen bereit

Jedes Modul soll sämtliche Zyklen bereitstellen, um die jeweilige Bearbeitung einfach und schnell zu programmieren. Leopold Schenk, Geschäftsführer von GE Fanuc Automation CNC Deutschland: „Wir sind permanent dabei, die Werkstattprogrammiersoftware Manual Guide i noch bedienerfreundlicher zu machen. Von den Maschinenbedienern erhalten wir durchgehend sehr gute Resonanz.“

Wie es heißt, bietet das Alles-in-einem-Bildschirm-Design dem Bediener einen Überblick über sämtliche Maschinenfunktionen. Er kann dort alle Achspositionen und Drehzahlen ablesen und erkennen, wo sich die Maschine zur Zeit im Programm befindet. Ein Simulationsfenster soll eine 3D-Ansicht der Werkzeugwege oder des Werkstücks anbieten. Zum Bedienen ist eine Leiste mit Softkeys vorgesehen.

Intelligente Funktionen für Fanuc-CNC der Serie 0i-TTC

Für Fanuc-CNC der Serie 0i-TTC soll Manual Guide i intelligente Funktionen bereitstellen, die das zweikanalige Drehen vereinfachen. Eine Prozesstabelle bildet zum Beispiel das Verhältnis zwischen Spindel und Revolver über einem Zeitstrahl ab. In der Simulationsmaske können im 3D-Modell gleichzeitig beide Werkzeugpfade dargestellt werden.

Der Überblicksbildschirm zeigt Koordinaten, Maschinenzustand und die ablaufenden Programme für beide Kanäle. Für die dreikanalige Drehbearbeitung, wie sie mit der CNC der Serie 30i möglich ist, stellt die Software ebenfalls entsprechende Funktionen zur Verfügung, heißt es weiter.

Werkstattprogrammier-Software bietet neue Funktionen für geneigte Arbeitsebene

Ein weiteres Highlight sind laut GE Fanuc neue Funktionen für die geneigte Arbeitsebene (TWP, Tilted Working Plane). Sie soll sich nicht nur über Euler-Winkel bestimmen lassen, sondern auch über den Roll-Pitch-and-Yaw-Befehl (RPY), durch drei Punkte im Raum, zwei Vektoren, Winkelprojektion oder die Richtung der Werkzeugachsen.

Um diese Möglichkeiten ausschöpfen zu können, hat GE Fanuc einen so genannten Guidance Screen entwickelt, der den Bediener grafisch und im Dialog nach den benötigten Daten fragt. Neu ist nach Herstellerangaben auch eine realistische Simulation des erzeugten NC-Programms für die geneigte Arbeitsebene. Sie soll entweder in Werkzeugbahnen oder als schattierte Darstellung ausgegeben werden können.

Alexander Strutzke | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1610&pk=92898

Weitere Berichte zu: Arbeitsebene Guide Modul Werkstattprogrammiersoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie