Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top-Solid-Cam spart Berechnungszeit in der Fertigung komplexer Bauteile

20.08.2007
Anfang des Jahres hat Missler Software die 2007er Version von Top-Solid-Cam herausgebracht. Die große Stärke von Top-Solid-Cam ist es, laut Anbieter, verschiedenste Fertigungsprozesse zu ermöglichen und somit die Herstellung komplexester Teile zu unterstützen.

Top-Solid-Cam ist in der Lage Drehoperationen mit mehreren Achsen zu steuern, ebenso wie 2- und 3-Achsen-Fräsen, Fräsen mit 4 oder 5 positionierten Achsen sowie Fräsen mit 4 oder 5 simultanen Achsen. Darüber hinaus sind interaktive Synchronisationen und komplexe Simulationen möglich.

Darüber hinaus sind wesentliche Neuerungen integriert, die im Fertigungsbereich beachtliche Zeiteinsparungen ermöglichen sollen, die Qualität weiter verbessern und die Werkzeugkosten senken. Die meisten der 2007er-Neuerungen sind auf Grundlage von Hinweisen und Anfragen von Kunden und Anwendern entwickelt worden. Insbesondere hochqualitative Simulationsfunktionen stechen dabei hervor.

Im Detail sind folgende wichtige Funktionen von Top-Solid-Cam 2007 zu nennen:

Änderungen der Anfahrten und Rückzüge ohne Neuberechnung des 3D-Werkzeugweges. Die Parameter der Anfahrten und Rückzüge können im Nachhinein geändert werden, ohne dass die geänderten Operationen neu berechnet werden müssen. Dies kann bis zu mehrere Stunden Berechnungszeit einsparen und ist vor allem für Werkzeug- und Formenbauer sehr interessant.

Eine weitere Neuheit liegt im Bereich der Bewegung und Simulation. Im 5-Achsen-Bereich kann der Anwender in einem Teil- oder Maschinenkoordinatensystem programmieren mit gleichzeitiger Berücksichtigung von Rotationen um dem Werkzeugpunkt. Es besteht die Möglichkeit zur Trennung von Anfahr- und Rückzugsbewegungen. Eine neue Erweiterung im Bereich Simulation ermöglicht die Visualisierung der Rotationen mit oder ohne Berücksichtigung des Werkzeugwechselpunkts.

Auch die automatische Kollisionsvermeidung bei 5-Achs-Simultan-Bearbeitungen wurde überarbeitet. 3-Achs-Verfahrwege werden automatisch in 5-Achs-Verfahrwege umgewandelt und die Zustellung von Werkzeugen automatisch angepasst, um Kollisionen zu vermeiden. Diese Funktion erlaubt es, kürzere Werkzeuge zu verwenden und so bessere Schnittbedingungen zu erlangen, eventuelle Vibrationen zu reduzieren und Bearbeitungszeit einzusparen. Interessenten können sich von der Leistung dieser Fertigungssoftware auf der EMO 2007 (Halle 6, Stand F10) überzeugen.

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/cadcamnc/articles/90577/

Weitere Berichte zu: ACHSE Berechnungszeit Berücksichtigung Simulation Top-Solid-Cam

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie