Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Balluff präsentiert auf der Hannover-Messe Neuheiten aus der Sensorik

14.03.2007
Mit den neuen hochpräzisen inkrementalen Magnetband-Längenmesssystemen BML ergänzt Balluff sein Produktprogramm um ein weiteres Wirkprinzip.

Nach intensiver Entwicklung entstand ein störsicheres Produkt, das vor allem mit außergewöhnlicher Auflösung bis zu 1 µm und einer Systemgenauigkeit von bis zu ±10 µm bei einer maximalen Nennmesslänge von 48 m besticht.

Die Fertigungs- und Montageautomation stellt unterschiedlichste Ansprüche an RFID-Lösungen, besonders was die geforderten Reichweiten betrifft. Bei Systemen, die mit einer Übertragungsfrequenz von 13,56 MHz arbeiten, werden kleine und größere Reichweiten mit unterschiedlichen Datenträger-Technologien erreicht, die in jeweils separaten Normen definiert sind. BIS M erfüllt beide Normen durch Parametrieren. Das Balluff-Identifikationssystem BIS M erfüllt sowohl die Anforderungen aus ISO 14443 sowie aus ISO 15693.

Identifikationssysteme auf Basis industrietauglicher RFID-Technologie finden im Bereich der Fertigungs- und Montageautomation immer mehr Verbreitung. Dem allgemeinen Trend folgend bietet Ballufd für alle vier RFID-Gerätefamilien verschiedene Industrial-Ethernet-Lösungen an.

In der Regel werden Gabellichtschranken mit selbst gefertigten Halterungen positioniert. Die Halterungen sind, da sie einzeln gefertigt werden, aufwändig und teuer. Die vielfältige Einsetzbarkeit der Gabellichtschranken fordert für jede Applikation neue Halterungen. Mit nur zwei Stangen können alle Größen aufgenommen werden. Der Aufwand der Montage und die Positionierung der Gabellichtschranken wird auf ein Minimum reduziert.

Balluff stellt mit der Baureihe BFB 75K drei neue Faserbasisgeräte in Rotlichtausführung vor. Die Geräte sind für die DIN-Schienenmontage vorgesehen. Die Faserbasisgeräte gibt es in der Basic-Ausführung mit einem 8-Bit-Wandler und einer Schaltfrequenz von 1,5 kHz. und in einer Advanced-Ausführung mit Display für anspruchsvolle Anwendungen und schnelle Vorgänge. Hier beträgt die Signalauswertung 12 Bit und die Schaltfrequenz maximal 8 kHz. In der Premium-Ausführung verfügt der Sensor über einen zusätzlichen Analogausgang.

Hintzer dem Namen Globalprox verbirgt sich die neue, vollständige weltweit erhältliche Produktlinie an induktiven Sensoren von Balluff. Eine breite Palette an Standardsensoren, und dabei alles aus einer Hand. Ob M8, M12, M18 oder M30, ob Dreidraht oder auch Zweidraht - sämtliche Ausführungen, Baugrößen und gängige Standards sind weltweit verfügbar. Durch die Erweiterung der Sensoren um nichtbündige Typen mit großem Schaltabstand erweitert sich das Angebot an neuen Sensoren deutlich, und das mit sämtlichen, weltweit gängigen Zulassungen wie CCC, CULUS oder CE.

Dieser Sensor eignet sich besonders für beengte Platzverhältnisse. Er ist einer der robustesten Sensoren in seiner Klasse, welcher auch durch zu feste Montage nicht zerstört werden kann. Sein 6-Gang Potentiometer ermöglicht eine exakte Schaltpunkteinstellung. Eine genaue und farbunabhängige Unterscheidung von Objekt und Hintergrund wird ermöglicht.

Mit dem BOS 18M bietet Balluff den derzeit präzisesten Sensor mit Laser Hintergrundausblendung in zylindrischem Gehäuse am Markt. Der gut sichtbare, kleine Lichtstrahl kann sogar „durch kleine Bohrungen schauen“ und macht den Sensor für Anwendungen in der Kleinteileerkennung ab 0,1 mm, wie beispielsweise zur Drahterkennung interessant. Wie präzise die Hintergrundausblendung arbeitet, zeigt sich darin, dass selbst die Höhe einer Visitenkarte damit identifiziert werden kann. Die Erkennung erfolgt dabei farbunabhängig. Bei 6% Grauwertverschiebung kann der Hintergrund sogar heller sein als das zu erkennende Objekt.

Balluf ist zu finden in Halle 16/Stand E42, Halle 22/Stand D22 und Halle 9/Stand F53

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Gabellichtschranke ISO Reichweite Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik