Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Balluff präsentiert auf der Hannover-Messe Neuheiten aus der Sensorik

14.03.2007
Mit den neuen hochpräzisen inkrementalen Magnetband-Längenmesssystemen BML ergänzt Balluff sein Produktprogramm um ein weiteres Wirkprinzip.

Nach intensiver Entwicklung entstand ein störsicheres Produkt, das vor allem mit außergewöhnlicher Auflösung bis zu 1 µm und einer Systemgenauigkeit von bis zu ±10 µm bei einer maximalen Nennmesslänge von 48 m besticht.

Die Fertigungs- und Montageautomation stellt unterschiedlichste Ansprüche an RFID-Lösungen, besonders was die geforderten Reichweiten betrifft. Bei Systemen, die mit einer Übertragungsfrequenz von 13,56 MHz arbeiten, werden kleine und größere Reichweiten mit unterschiedlichen Datenträger-Technologien erreicht, die in jeweils separaten Normen definiert sind. BIS M erfüllt beide Normen durch Parametrieren. Das Balluff-Identifikationssystem BIS M erfüllt sowohl die Anforderungen aus ISO 14443 sowie aus ISO 15693.

Identifikationssysteme auf Basis industrietauglicher RFID-Technologie finden im Bereich der Fertigungs- und Montageautomation immer mehr Verbreitung. Dem allgemeinen Trend folgend bietet Ballufd für alle vier RFID-Gerätefamilien verschiedene Industrial-Ethernet-Lösungen an.

In der Regel werden Gabellichtschranken mit selbst gefertigten Halterungen positioniert. Die Halterungen sind, da sie einzeln gefertigt werden, aufwändig und teuer. Die vielfältige Einsetzbarkeit der Gabellichtschranken fordert für jede Applikation neue Halterungen. Mit nur zwei Stangen können alle Größen aufgenommen werden. Der Aufwand der Montage und die Positionierung der Gabellichtschranken wird auf ein Minimum reduziert.

Balluff stellt mit der Baureihe BFB 75K drei neue Faserbasisgeräte in Rotlichtausführung vor. Die Geräte sind für die DIN-Schienenmontage vorgesehen. Die Faserbasisgeräte gibt es in der Basic-Ausführung mit einem 8-Bit-Wandler und einer Schaltfrequenz von 1,5 kHz. und in einer Advanced-Ausführung mit Display für anspruchsvolle Anwendungen und schnelle Vorgänge. Hier beträgt die Signalauswertung 12 Bit und die Schaltfrequenz maximal 8 kHz. In der Premium-Ausführung verfügt der Sensor über einen zusätzlichen Analogausgang.

Hintzer dem Namen Globalprox verbirgt sich die neue, vollständige weltweit erhältliche Produktlinie an induktiven Sensoren von Balluff. Eine breite Palette an Standardsensoren, und dabei alles aus einer Hand. Ob M8, M12, M18 oder M30, ob Dreidraht oder auch Zweidraht - sämtliche Ausführungen, Baugrößen und gängige Standards sind weltweit verfügbar. Durch die Erweiterung der Sensoren um nichtbündige Typen mit großem Schaltabstand erweitert sich das Angebot an neuen Sensoren deutlich, und das mit sämtlichen, weltweit gängigen Zulassungen wie CCC, CULUS oder CE.

Dieser Sensor eignet sich besonders für beengte Platzverhältnisse. Er ist einer der robustesten Sensoren in seiner Klasse, welcher auch durch zu feste Montage nicht zerstört werden kann. Sein 6-Gang Potentiometer ermöglicht eine exakte Schaltpunkteinstellung. Eine genaue und farbunabhängige Unterscheidung von Objekt und Hintergrund wird ermöglicht.

Mit dem BOS 18M bietet Balluff den derzeit präzisesten Sensor mit Laser Hintergrundausblendung in zylindrischem Gehäuse am Markt. Der gut sichtbare, kleine Lichtstrahl kann sogar „durch kleine Bohrungen schauen“ und macht den Sensor für Anwendungen in der Kleinteileerkennung ab 0,1 mm, wie beispielsweise zur Drahterkennung interessant. Wie präzise die Hintergrundausblendung arbeitet, zeigt sich darin, dass selbst die Höhe einer Visitenkarte damit identifiziert werden kann. Die Erkennung erfolgt dabei farbunabhängig. Bei 6% Grauwertverschiebung kann der Hintergrund sogar heller sein als das zu erkennende Objekt.

Balluf ist zu finden in Halle 16/Stand E42, Halle 22/Stand D22 und Halle 9/Stand F53

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Gabellichtschranke ISO Reichweite Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht rollFEED® Turning auf EMAG Maschinen: Tempomacher für die Drehbearbeitung
17.10.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Schuler-MSC2000-Dual-Servopresse am Fraunhofer IPT für Werkzeugtests und Entwicklungsprojekte
17.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aus der Moosfabrik

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Klimawandel schwächt tropische Windsysteme

20.10.2017 | Geowissenschaften

Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

20.10.2017 | Physik Astronomie