Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Simotion V4.1 und Profinet für mehr Leistung in der Maschinenautomatisierung

27.02.2007
Siemens Automation and Drives (A&D) stellt mit der Version 4.1 der Steuerung Simotion erweiterte Profinet-Funktionalitaten fur modulare Maschinenkonzepte zur Verfügung.

Mit Simotion 4.1 kann man sowohl elektrische als auch hydraulische Antriebe miteinander synchronisieren. Daruber hinaus lassen sich jetzt Steuerungen als Controller und Device gleichzeitig an derselben Profinet- Schnittstelle projektieren. Durch die Controller-Controller-Kommunikation uber Profinet ermoglicht Simotion V4.1 eine uber mehrere Controller verteilte Achssynchronisation.

Ebenso unterstutzt die Steuerung die automatische Topologieerkennung im Profinet-Netzwerk. Mit der gesteigerten Performance der PC-basierten Steuerung Simotion P und der neuen Simatic ET 200S High-Speed-Peripherie werden mit Isochronous Real-Time (IRT) jetzt Zykluszeiten von 250 ƒÊs erreicht. Dies ist die Basis fur hochdynamische Regelkreise, wie sie zum Beispiel fur Hydraulik-Anwendungen mit Lage- und Druckregelung Voraussetzung sind.

Mit Simotion V4.1 ist es moglich, neben elektrischen Antrieben auch hydraulische Antriebe miteinander zu synchronisieren. Damit konnen durchgangige Automatisierungslosungen wie Bandanlagen und Pressenlinien in der Automobilindustrie umgesetzt werden. Simotion 4.1 sichert hier die Synchronisierung sowohl der elektrischen Antriebe, wie zum Beispiel Wickler, Querschneider und Walzenvorschube, als auch der hydraulischen Antriebe wie bei Tiefziehpressen.

In der neuen Version lassen sich Simotion-Steuerungen als Controller und Device gleichzeitig an derselben Profinet-Schnittstelle projektieren. Damit können hierarchische Automatisierungsstrukturen und modulare Maschinenkonzepte einfach und ohne Zusatzkomponenten umgesetzt werden. Einerseits erfolgt dabei die Profinet-IOKommunikation als Device zu einem beliebigen überlagerten Controller wie der Simatic- S7-Steuerung. Anderseits arbeitet Simotion gleichzeitig als Profinet-IO-Controller, um lokal zugeordnete Antriebe und Peripheriebaugruppen als Device betreiben zu können.

Über IRT-Controller-Controller-Beziehungen können zudem verteilte Achssynchronisationen über mehrere Simotion-Geräte realisiert werden. Durch die flexible Auswahl der Geräteklassen Controller und Device lassen sich Aufgaben wie zentrale Maschinenlogik und Motion Control bequem und einfach trennen und modular umsetzen. Mit der automatischen Topologieerkennung im Profinet unterstützt Simotion erweiterte Funktionen für die Umsetzung von modularen Maschinenkonzepten. Allein durch die Position im Netzwerk kann Simotion seine Adresse und Funktion ohne weitere lageabhängige Indikatoren erkennen. Dieses ermöglicht den flexiblen Ausbau einer Maschine durch Hinzufügen bzw. Entfernen eines Maschinenmoduls mit Simotion als Steuerung.

Damit kann eine bestehende Konfiguration an neue Aufgaben und Marktanforderungen angepasst werden, ohne dass eine Neuprojektierung mit einem Programmiergerät notwendig ist.

Profinet bietet durch die neue Funktion "Redundanter Sync-Master" die Option, in modularen Motion-Control-Applikationen die Verfügbarkeit zu verbessern. Durch die Verwendung von Controller-Controller-Kommunikation mit IRT kann mit Simotion eine über mehrere Controller verteilte Achssynchronisation umgesetzt werden. Dabei muss eine Steuerung als Master den Takt für alle anderen Steuerungen vorgeben. Fällt der Master aus oder wird dieser wegen Umstellung der Maschinenkonfiguration abgeschaltet, kann ein anderer Simotion-Controller die Rolle des Taktmasters übernehmen, ohne dass ein Takt in dem vorhandenen IRT-Netzwerk verloren geht. Dadurch kann die Maschine mit den verbleibenden Modulen ungestört weitererarbeiten.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1417“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 2348, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Volker M. Banholzer | Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/simotion
http://www.siemens.de/automation/presse

Weitere Berichte zu: Antrieb Controller Profinet Simotion Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie