Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Simotion V4.1 und Profinet für mehr Leistung in der Maschinenautomatisierung

27.02.2007
Siemens Automation and Drives (A&D) stellt mit der Version 4.1 der Steuerung Simotion erweiterte Profinet-Funktionalitaten fur modulare Maschinenkonzepte zur Verfügung.

Mit Simotion 4.1 kann man sowohl elektrische als auch hydraulische Antriebe miteinander synchronisieren. Daruber hinaus lassen sich jetzt Steuerungen als Controller und Device gleichzeitig an derselben Profinet- Schnittstelle projektieren. Durch die Controller-Controller-Kommunikation uber Profinet ermoglicht Simotion V4.1 eine uber mehrere Controller verteilte Achssynchronisation.

Ebenso unterstutzt die Steuerung die automatische Topologieerkennung im Profinet-Netzwerk. Mit der gesteigerten Performance der PC-basierten Steuerung Simotion P und der neuen Simatic ET 200S High-Speed-Peripherie werden mit Isochronous Real-Time (IRT) jetzt Zykluszeiten von 250 ƒÊs erreicht. Dies ist die Basis fur hochdynamische Regelkreise, wie sie zum Beispiel fur Hydraulik-Anwendungen mit Lage- und Druckregelung Voraussetzung sind.

Mit Simotion V4.1 ist es moglich, neben elektrischen Antrieben auch hydraulische Antriebe miteinander zu synchronisieren. Damit konnen durchgangige Automatisierungslosungen wie Bandanlagen und Pressenlinien in der Automobilindustrie umgesetzt werden. Simotion 4.1 sichert hier die Synchronisierung sowohl der elektrischen Antriebe, wie zum Beispiel Wickler, Querschneider und Walzenvorschube, als auch der hydraulischen Antriebe wie bei Tiefziehpressen.

In der neuen Version lassen sich Simotion-Steuerungen als Controller und Device gleichzeitig an derselben Profinet-Schnittstelle projektieren. Damit können hierarchische Automatisierungsstrukturen und modulare Maschinenkonzepte einfach und ohne Zusatzkomponenten umgesetzt werden. Einerseits erfolgt dabei die Profinet-IOKommunikation als Device zu einem beliebigen überlagerten Controller wie der Simatic- S7-Steuerung. Anderseits arbeitet Simotion gleichzeitig als Profinet-IO-Controller, um lokal zugeordnete Antriebe und Peripheriebaugruppen als Device betreiben zu können.

Über IRT-Controller-Controller-Beziehungen können zudem verteilte Achssynchronisationen über mehrere Simotion-Geräte realisiert werden. Durch die flexible Auswahl der Geräteklassen Controller und Device lassen sich Aufgaben wie zentrale Maschinenlogik und Motion Control bequem und einfach trennen und modular umsetzen. Mit der automatischen Topologieerkennung im Profinet unterstützt Simotion erweiterte Funktionen für die Umsetzung von modularen Maschinenkonzepten. Allein durch die Position im Netzwerk kann Simotion seine Adresse und Funktion ohne weitere lageabhängige Indikatoren erkennen. Dieses ermöglicht den flexiblen Ausbau einer Maschine durch Hinzufügen bzw. Entfernen eines Maschinenmoduls mit Simotion als Steuerung.

Damit kann eine bestehende Konfiguration an neue Aufgaben und Marktanforderungen angepasst werden, ohne dass eine Neuprojektierung mit einem Programmiergerät notwendig ist.

Profinet bietet durch die neue Funktion "Redundanter Sync-Master" die Option, in modularen Motion-Control-Applikationen die Verfügbarkeit zu verbessern. Durch die Verwendung von Controller-Controller-Kommunikation mit IRT kann mit Simotion eine über mehrere Controller verteilte Achssynchronisation umgesetzt werden. Dabei muss eine Steuerung als Master den Takt für alle anderen Steuerungen vorgeben. Fällt der Master aus oder wird dieser wegen Umstellung der Maschinenkonfiguration abgeschaltet, kann ein anderer Simotion-Controller die Rolle des Taktmasters übernehmen, ohne dass ein Takt in dem vorhandenen IRT-Netzwerk verloren geht. Dadurch kann die Maschine mit den verbleibenden Modulen ungestört weitererarbeiten.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1417“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 2348, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Volker M. Banholzer | Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/simotion
http://www.siemens.de/automation/presse

Weitere Berichte zu: Antrieb Controller Profinet Simotion Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics