Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieexperten diskutierten über die künftige Stromversorgung

24.04.2008
Um die Zukunft der deutschen Energieversorgung ging es beim Enercity Energie Dialog im Rahmen der Hannover-Messe 2008. Rund 270 Experten aus dem Energiesektor trafen sich aus diesem Anlass im Convention Center auf dem Messegelände.

Prof. Utz Claassen, Vorsitzender der BDI-Initiative Innovationsstrategien und Wissensmanagement, wies auf den weltweit enorm ansteigenden Energiebedarf hin: „Wenn in China alle 2,5 Tage ein 500-MW-Kraftwerk ans Netz geht, wer interessiert sich dann noch für die Kraftwerke in Deutschland?“ Die Themen Ernährung, Wasser und Energie würden künftig über den Weltfrieden entscheiden. Bis 2050 müssten 7,5 Mrd.

Menschen zusätzlich mit Strom versorgt werden. Claassen sieht für den heimischen Strommarkt als notwendig an: „1. Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke, 2.Maßnahmen zur Energieeffizienz.“ Nur damit ließen sich die Klimaschutzziele erreichen.

Atom- und Kohlekraftwerke stehen für 80% der deutschen Stromversorgung

Prof. Claudia Kemfert, Leiterin Energie, Verkehr und Umwelt im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), unterstützte diese Position: „Wenn wir keine Atom- und Kohlekraftwerke mehr wollen, haben wir 80% der deutschen Stromversorgung wegdekliniert.“

Einer der Gäste war der Niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche. Er setzt auf freien Wettbewerb und Abbau von Subventionen. Mit einem marktwirtschaftlichen Ordnungsrahmen könnten die notwendigen Rahmenbedingungen für den Klimaschutz geschaffen werden.

Noch weitere Herausforderungen im Klimaschutz

„Die dicken Bretter im Klimaschutz kommen erst noch“, sagte Hirche. Ab 2015 drohten in Deutschland Versorgungslücken. Seiner Einschätzung nach können erneuerbare Energien im Jahr 2050 maximal 50% des Bedarfs abdecken. Zur Stromerzeugung setzt auch Hirche deshalb auf Atomkraft.

Michael Feist, Vorstandsvorsitzender der Enercity Stadtwerke Hannover, warnte vor einer Blockadepolitik gegen neue Kraftwerke. Die benötigten Kapazitäten würden auf jeden Fall gebaut. „Kraftwerke, die nicht in Deutschland entstehen, werden an anderen Plätzen errichtet – und dies nach Vorgaben, die die deutsche Politik nicht mehr überwachen, geschweige denn steuern kann.“ Einig waren sich die Experten, dass die Strompreise weiter steigen. Einen großen Anteil an der Preissteigerung habe die von 1998 bis 2008 verdoppelte Steuerquote.

Stadtwerke Hannover AG, Halle 13, Stand C26

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1542&pk=119458

Weitere Berichte zu: Klimaschutz Kraftwerk Stromversorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik