Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweite Werbeaufwendungen steigen in 2008 trotz verschlechterter Wirtschaftslage

20.04.2009
Asia-Pazifik treibt weltweite Werbeaufwendungen / USA und Europa mit Reduzierungen

Die weltweiten Werbeaufwendungen sind in 2008 im Vergleich zu 2007 auch vor dem Hintergrund der globalen Finanzkrise um 1,5 Prozent gestiegen. Das meldet GlobalAdView Pulse, der weltweite Werbetrendbericht von The Nielsen Company, Dieses Ergebnis ist insbesondere auf das starke Wachstum in der Asia-Pazifik-Region mit plus 7,7 Prozent zurückzuführen.

Im Vergleich dazu sind die USA und Europa von der wirtschaftlichen Rezession härter betroffen: Beide Regionen verzeichneten einen Rückgang ihrer Werbeinvestitionen um jeweils minus 2,5 Prozent. Die Länder mit den höchsten Wachstumsraten sind infolgedessen auch in der Asia-Pazifik-Region zu finden, wie z.B. China (plus 17,1 Prozent), Indonesien (plus 15,4 Prozent) und Malaysia (plus 12,5 Prozent). Spanien registrierte die höchsten Werbereduktionen (minus 14,1 Prozent), während Südkorea und Taiwan mit minus 7,5 Prozent bzw. minus 7,2 Prozent ebenfalls hohe Verluste verbuchten.

Die Folgen der weltweiten wirtschaftlichen Schwäche sind deutlich am letzten Quartal 2008 ablesbar. In allen drei Monaten wurde ein negatives Ergebnis verzeichnet: Der Oktober zeigte ein Minus von 1,0 Prozent, gefolgt vom November mit einem Minus von 2,3 Prozent und dem Dezember mit minus 4,8 Prozent.

"Die Werbewirtschaft wurde von der wirtschaftlichen Situation mit am härtesten getroffen. Daher stellen die Verluste im vierten Quartal keine Überraschung dar.", so Ben van der Werf, Geschäftsführer von Global AdView von The Nielsen Company.

"Dennoch haben die Auswirkungen der Olympischen Spiele und die Präsidentschaftswahl in den USA die negativen Tendenzen des letzten Quartals etwas ausbalanciert."

Die globalen Werbeerlöse der einzelnen Mediengattungen zeigen, dass Print weiterhin die Hauptlast der Wirtschaftskrise zu tragen hatte - Zeitschriften verzeichneten weltweit ein Minus von 6,3 Prozent und Zeitungen ein Minus von 2,8 Prozent. TV und Radio stiegen im Gegensatz dazu um plus 4,2 Prozent bzw. plus 0,4 Prozent.

Über alle Regionen hinweg, war das weltweite Wachstum in TV hauptsächlich auf die gestiegenen Werbeinvestitionen in der asiatisch-pazifischen Region (plus 11,7 Prozent) und einem leichten Anstieg in Nordamerika (plus 1,1 Prozent) zurückzuführen. Das Wachstum in Radio ist ebenfalls auf den asiatisch-pazifischen Raum mit plus 9,9 Prozent zurückzuführen, während Nordamerika und Europa beide leicht negative Tendenzen (minus 3,2 Prozent bzw. minus 0,9

Prozent) für das Medium Radio aufwiesen. Für die Printmedien verzeichnete auch die asiatisch-pazifische Region nur noch ein leichtes Wachstum: Zeitungen mit plus 1,0 Prozent und Zeitschriften mit plus 2,4 Prozent. In Nordamerika reduzierten sich die Werbeumsätze der Zeitungen um minus 8,6 Prozent und Zeitschriften um minus 9,6 Prozent. Die europäischen Zeitungen und Zeitschriften verbuchten ebenfalls Werbereduzierungen in Höhe von minus 4,8 Prozent bzw. minus 5,7 Prozent.

In 2008 steigerte sich der Werbedruck aller Branchen im Vergleich zum Vorjahr mit Ausnahme der Branchen Automobil, Konsumgüter, Finanzen und Telekommunikation, die zusammen 25 Prozent der weltweiten Werbeausgaben beziffern.

Die Automobilbranche verzeichnete dabei die höchsten Reduzierungen (minus 6,0 Prozent), gefolgt vom Finanzsektor (minus 4,6 Prozent). Im Gegensatz dazu steigerten sich die Werbeaufwendungen des Handelssektors um plus 9,5 Prozent und auch bei den Branchen Pharmazie (plus 6,7 Prozent) und Entertainment (plus 5,2 Prozent) wurde ein stärkeres Wachstum verzeichnet.

"Die Werbeeinsparungen der Branchen Automobil, Finanzen und Telekommunikation sind nicht überraschend, da diese stärker von der wirtschaftlichen Krise betroffen wurden als andere," so Ben van der Werf. "Die Sektoren Automobil und Finanzen zeigten bereits negative Tendenzen am Ende der ersten neun Monate des Jahres und mit einem noch schwächeren vierten Quartal haben diese Branchen einen weiteren Rückschlag einstecken müssen."

Top 20 weltweite Werbungtreibende in 2008
1 PROCTER & GAMBLE
2 GENERAL MOTORS
3 UNILEVER
4 FORD
5 TOYOTA
6 L'OREAL
7 VERIZON COMMUNICATIONS
8 AT&T
9 JOHNSON & JOHNSON
10 VOLKSWAGEN GROUP
11 MCDONALD'S
12 NESTLE
13 HONDA
14 SONY
15 RECKITT & BENCKISER
16 TIME-WARNER
17 NISSAN
18 GLAXO SMITHKLINE
19 CHRYSLER
20 T-MOBILE

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten