Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtual Broadcasting steht vor Massenanwendung

28.01.2015

Next VR startet Live-Übertragung einer VR-Erfahrung in Fernsehqualität

Dem kalifornischen Unternehmen Next VR http://nextvr.com  ist die erste Live-Übertragung einer Virtual-Reality-Erfahrung in Fernsehqualität gelungen.


Rosa Brille der Virtual Reality: Erfahrung wie live vor Ort

(Foto: nextvr.com)

Die Technologie soll es ermöglichen, einen anderen Ort via Live-Feed zu "besuchen" und damit den Eindruck vermitteln, selbst vor Ort zu sein.

Großes Potential attestiert der Technologie Annette Mossel, die in der Interactive Media Systems Gruppe https://ims.tuwien.ac.at  an der Technischen Universität Wien im Bereich Virtual Reality forscht, im Gespräch mit pressetext: "Die Technologie hat ein großes Innovationspotential, vor allem die Kompression und Rekonstruktion der Daten, wenn dies in Echtzeit funktioniert."

Erfahrungen virtuell teilen

Mit der Technologie ist es den Entwicklern nach "erstmals möglich, live dreidimensionale Videobilder mit hoher Bildfrequenz mitsamt der Geometrie der Kameraumgebung zu übertragen". Firmen-Mitbegründer Dave Cole nach wird der Zuschauer an den Ort des Geschehens versetzt, was ihm das Gefühl gibt, wirklich dort zu sein.

Cole erinnert an die Mondlandung Neil Armstrongs und stellt sich vor, an einer zukünftigen Marslandung gefühlt hautnah teilnehmen zu können. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Ob Konzert-, Sport- oder Nachrichtenereignis - Erfahrungen anderer, zu denen man mit der neuen Technologie "virtuell teleportiert" werden kann, werden so ein Stück mehr zu eigenen Erfahrungen.

Sommerszenerie bei Minusgraden

Gestestet wurde folgendermaßen: Ein Reporter hat aus seinem jahreszeitbedingt eher kalten Garten in Michigan am Strand in Laguna Beach, Kalifornien angerufen - und dabei in Echtzeit hochaufgelöste Videobilder empfangen. "Nach allem, was ich erlebt habe, bin ich bereit für die Übertragung in Form virtueller Realität von allen großen Ereignissen - vom NBA-All-Star-Spiel bis zur Ansprache zur Lage der Nation", schreibt Richard Lawler auf "Engadget".

Um seine Entwicklung zu schützen, hat Next VR bereits 14 Patente für die Bereiche Aufnahme, Komprimierung, Übertragung und die Darstellung des Virtual-Reality-Contents angemeldet - unter anderem die stereoskope Kamera, die Bilder mit räumlichen Eindruck erzeugt, indem sie die dreidimensionale Beschaffenheit eines Ortes erfasst. Oder auch die Übertragungstechnologie, die das alles in Bitraten übertragen kann, die niedrig genug (4 Mbps) für die mobilen Geräte zur Darstellung der virtuellen Realität sind.

Einsatz auf Drohnen denkbar

Vor Kurzem hat Next VR ein Konzert von Coldplay aufgenommen und für die Band die "Ghost Stories Virtual Reality Concert Experience" produziert. Ein Clip des ersten Songs ist bereits über die NextVR-App auf dem Samsung Gear VR Headset verfügbar und - wie der gesamte Inhalt von Next VR - auch über mobile Internetverbindung zugänglich.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten sieht Mossel dort, wo hochauflösende Bilder zu Ausbildungs- oder Aufklärungszwecken notwendig sind, vor Ort zu gelangen aber für Menschen schwer möglich oder gefährlich ist. Da das Kamerasystem auch an beweglichen Objekten wie Robotern oder Drohnen befestigbar wäre, nennt die Forscherin als Einsatzmöglichkeit etwa die Inspektion von Kraftwerksanlagen.

Irina Theresa Zelewitz | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics