Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strategische Produktplanung für TV-Produktionsunternehmen

02.03.2009
Bremer EXIST-Gründerstipendiat entwickelt Entscheidungshilfe-Software für TV-Produzenten

...und schon wieder weiter gezapped...! Wieso floppen aktuell eigentlich so viele TV-Sendungen im deutschen Fernsehen?! Denn an Ideen für Formate mangelt es Produzenten, Regisseuren und Drehbuchautoren eher nicht. Jedoch nur etwa jede 10. Idee wird auch realisiert und vom Sender ausgestrahlt.

Dies hat den Wirtschaftswissenschaftler Dr. Jörn Grapp von der Universität Bremen motiviert, nach einer Lösung zur Ideenanalyse und -bewertung für kreative Branchen zu suchen - und das vielversprechend. Ab März 2009 ist Dr. Grapp EXIST-Gründerstipendiat (http://www.exist.de).

Das Stipendium hat er mit Hilfe der BRIDGE-Beratung erfolgreich beantragt. Ziel seines Existenzgründungsvorhabens ist es, TV-/Film-Produzenten eine trendorientierte Planung und Entwicklung ihrer Formatideen zu ermöglichen, um damit zukünftig Zuschauerpräferenzen marktgerechter bedienen zu können.

Das Bundesministerium für Wirtschaft & Technologie und die Europäische Union (Europäischer Sozialfonds) fördern Dr. Jörn Grapp mit dem Thema des Gründungsvorhabens "Strategische Produktplanung für TV-Produktionsunternehmen". Grapp war zuvor am Fachgebiet "Management Nachhaltiger Systementwicklung" unter der Leitung von Professor Michael Hülsmann als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Dort hat er zum Thema "Kompetenzorientierte Erweiterungspotenziale für das Filmproduktionslogistik-Management" (erscheint im März 2009 beim Gabler-Verlag) promoviert. Ziel seiner Dissertation war die Entwicklung eines Controlling-Tools für das Logistik-Management von Filmproduktionen, das eine systematische Identifikation und Analyse von Problemen bietet und dem Management eine gezielte und effiziente Auswahl von Tools der Unternehmensführung zur Problembewältigung ermöglicht. Zudem ist Jörn Grapp zusammen mit Professor Hülsmann Herausgeber des Sammelbands "Strategisches Management für Film- und Fernsehproduktionen" beim Oldenbourg Wissenschaftsverlag (erscheint im März 2009). Dr. Grapp hat zahlreiche Publikationen im Themenfeld strategischer Unternehmensführung - etwa im Bereich des Managements von Logistiknetzwerken oder dem Bereich von Film- und Fernsehproduktionen - veröffentlicht.

Aufbauend auf dem zuvor genannten Ziel des Existenzgründungsvorhabens soll das erfolgreichere Verkaufen ausgewählter Formatideen von TV-/Film-Produzenten erreicht werden, indem auch die ökonomischen Erfolgspotenziale der betreffenden Formatideen argumentativ sowie visuell überzeugend präsentiert werden. Denn TV-Produzenten sehen sich aktuell mit der schwierigen Herausforderung zur erfolgreichen Entwicklung, Planung und zum Verkauf ihrer Formatideen an TV-Sender konfrontiert. Um ihre TV-Formatideen tatsächlich erfolgreich zu verkaufen, müssen die TV-Produzenten neben der rein inhaltlichen Idee u. a. viele ökonomische Fragen überblicken. Daher soll ein softwaregestützter Informations-Support und wissensbasierter Service geschaffen werden, der die Generierung sogenannter "Smart Pitch Paper" (SPP) für TV-Produzenten anbietet. Diese SPP liefern TV-Produzenten ein systematisch fundiertes Konzept als Entscheidungsunterstützung. Das SPP enthält eine multiperspektivische Evaluation der Erfolgswahrscheinlichkeit der jeweiligen TV-Formatidee und liefert TV-Produzenten gezielte Verkaufsargumente für das "Pitching" beim TV-Sender.

Dr. Jörn Herr Grapp wird bei seinem Gründungsvorhaben durch die Bremer Hochschul-Initiative zur Förderung von Unternehmerischem Denken, Gründung und Entrepreneurship BRIDGE (Susanne Fleischmann) sowie durch die Bremer Investitions-Gesellschaft mbH mit dem Landesprogramm BRUT (Andreas Mündl) beraten und unterstützt. BRIDGE ist bei der Beantragung von EXIST-Gründerstipendien besonders erfolgreich und liegt mit 75 % Zusagen deutlich über dem Bundesdurchschnitt von gut 60 %.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Dr. rer. pol. Jörn Grapp
Telefon: 04 21 / 2 18 - 81 62
Mobil: 01 72 / 988 59 68
E-Mail: grapp@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de
http://www.exist.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau