Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HYPERRAUM.TV startet mit eigener Smart-TV-App

15.08.2013
- Dieselmedaille: Nominierung in der Kategorie „Beste Kommunikation“
- Medienkooperation mit Fachkongress „Industrie 4.0“ der Technology Review
Der seit 2010 als bundesweiter Spartensender medienrechtlich lizenzierte TV-Sender HYPERRAUM.TV hat seine Smart-TV-Aktivitäten erweitert. Mit einer eigenen TV-App, die in Kooperation mit dem Plattform-Spezialisten NetRange MMH GmbH entstand, ist der Wissenschaftssender ab sofort auch in weiteren internet-tauglichen Smart-TV-Geräten zu empfangen, darunter in den Portalen von Sharp, Loewe und HD+. Die TV-App bietet nicht nur eine Mediathek, sondern zeigt auch das laufende Programm von HYPERRAUM.TV.

„HYPERRAUM.TV ist ein perfektes Beispiel für die Möglichkeit von Smart TV, ein eigentlich für Wissenschaftler gedachtes TV-Angebot auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um so eine Vielzahl von Menschen mit unabhängigen Inhalten aus den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Innovation zu erreichen“, sagt Jan Wendt, Geschäftsführer von NetRange.

„Die weitere Erschließung von Zuschauerpotenzial über Smart-TV gemeinsam mit NetRange ist für uns von großer Bedeutung, denn unser nächstes großes Ziel ist die Steigerung der Erlöse - neben dem Verkauf von reiner Werbezeit auch über die Entwicklung neuer, gesponserter Formate im Bereich Wissenschaft und Technologie. Beispiele sind Experten-Talks - etwa mit Unternehmensberatungen zu Innovationsthemen oder mit Industrie-Verantwortlichen zum Thema Personal-Recruiting“, erläutert Gründerin und Programmchefin Susanne Päch die Zusammenarbeit, betont dazu aber auch: „Die Erhöhung unserer Reichweite wird aber keinesfalls zu einer Reduzierung unseres hohen inhaltlichen Anspruchs führen.“

Denn trotz des steigenden TV-Engagements will HYPERRAUM.TV am Programmkonzept festhalten, kein Programm für die breite Masse zu machen, sondern sich als Nischenanbieter für jene zu etablieren, die mehr über die komplexen Zusammenhänge unserer Welt erfahren und sich mit relevanten Fragestellungen über künftige Entwicklungen auseinandersetzen möchten.

Die Wissenschaftsredaktion berichtet in Reportagen, Interviews und Studiosendungen ebenso über anwendungsnahe High-Tech-Entwicklungen, die das Leben auf unserem Planeten schon morgen verändern werden, wie über das faszinierende Universum der Grundlagenforschung.

Dass das Programmkonzept durchaus eine Marktlücke füllt, zeigt nicht nur die ständig wachsende Zuschauer-Community von HYPERRAUM.TV, sondern auch die Tatsache, dass der Spartensender im Juli 2013 eine Nominierung des Kuratoriums für die begehrte Dieselmedaille erhielt. Der älteste Innovationspreis Deutschlands vergibt auch im sechzigsten Jahr seines Bestehens wieder Auszeichnungen in vier Kategorien, darunter für die „Beste Medienkommunikation“, in der HYPERRAUM.TV als einer von vier Nominierten bekannt gegeben wurde.

Der TV-Sender ist als Produkt der Netzwelt aufgebaut, die Macherin Susanne Päch setzt deshalb stark auf Cross-Marketing. Die neueste Medienkooperation hat HYPERRAUM.TV vor kurzem mit der „Technology Review“ aus dem Heise Zeitschriften Verlag beschlossen - zum Innovationskongress „Industrie 4.0 – Die Fabrik der Zukunft“. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch die Preisträger des in Deutschland jetzt neu eingeführten Wettbewerbs „Innovatoren unter 35“ geehrt.

Online goes TV – ein Blick hinter die Kulissen von HYPERRAUM.TV
www.hyperraum.tv/2013/04/02/online-goes-tv/

Vorbericht zum Fachkongress „Industrie 4.0“ der Technology Review
www.hyperraum.tv/2013/08/13/industrie-4-0-hype-oder-mega-trend/


Pressekontakt:
Dr. Susanne Päch
mce mediacomeurope GmbH
Bavariafilmplatz 3
D-82031 Grünwald
Tel.: +49 _171_600 4422
Mail: hyperraum.tv@mce-gmbh.de

Dr. Susanne Päch | mce mediacomeurope GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hyperraum.tv
http://www.innovations-report.de
http://www.art-meets-science.info

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise