Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exklusiver Sound für Münchner Nobel-Diskothek P1

01.11.2010
Am 21. Oktober öffnete einer der bekanntesten deutschen Nachtclubs, das P1 in München, nach einem Komplett-Umbau wieder seine Türen. Eines der absoluten Highlights im Club ist das neue Soundsystem, das in Kooperation des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie mit der Bose GmbH entstanden ist und mit dem der Münchner Club neue Maßstäbe in der Diskobeschallung setzt.

In einem gemeinsamen Projekt haben das Fraunhofer IDMT und die Bose GmbH, renommierter Hersteller von Audioprodukten, das perfekte Klangsystem für das P1 auf den Weg gebracht. Hierfür wurden insgesamt 18 Hightech-Lautsprecher und vier Subwoofer von Bose rund um die Tanzfläche installiert und mit dem Fraunhofer Spatial Pan System für dreidimensionale Soundeffekte angesteuert. Für das beeindruckende Unterhaltungserlebnis wurden außerdem das Licht- und Video-System des Clubs mit dem neuen Soundsystem multimedial gekoppelt.

Der Geschäftsführer des P1, Radoslav Pavlov, freut sich, seinen anspruchsvollen Gästen in Zukunft einen noch besseren Sound bieten zu können: »Mit dem neuen Soundsystem von Bose und Fraunhofer können wir unsere musikalische Inszenierung mit noch besserem Klang und beeindruckenden Klangeffekten aus allen Richtungen bereichern – eine tolle Gestaltungsmöglichkeit für den DJ und ein völlig neues Musikerlebnis für unsere Gäste«.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT entwickelt bereits seit Jahren erfolgreich räumliche Beschallungslösungen. Mit dem neuen Spatial Pan System adressiert das Thüringer Forschungsinstitut vor allem die Event- und Veranstaltungsbranche und setzt mit seinem innovativen Soundsystem neue Trends für dreidimensionale Klangerlebnisse.

Die Grundlage des Spatial Pan Systems bilden die Erfahrungen des Fraunhofer IDMT mit den Technologien der Wellenfeldsynthese, die in dreidimensionalen Raumklangsystemen eingesetzt werden. Ein konventionelles, voll ausgestattetes Wellenfeldsynthesesystem besteht aus hunderten aneinandergereihter Lautsprecher, die das Publikum umgeben. Ein solches System ermöglicht das gezielte Positionieren virtueller Soundobjekte, sogar mitten im Publikum. Dies eröffnet völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für Musik – von kleinen gezielten Klangeffekten bis hin zum komplexen Rundum-Klangerlebnis, bei dem der Zuhörer in die virtuelle Klangszene eintaucht.

Mit dem Spatial Pan System können solche akustischen Szenerien nun auch auf wesentlich kompakteren Systemen wiedergegeben und produziert werden. Hierbei sind deutlich weniger Lautsprecher als in herkömmlichen Wellenfeldsynthese-Systemen notwendig. Ein großer Vorteil ist außerdem, dass die Lautsprecher nahezu beliebig angeordnet werden können. Das Spatial Pan System bietet somit maßgeschneiderte Lösungen für die Bedürfnisse der Veranstalter, die jeweilige Situation am Installationsort sowie die Erwartungen des Publikums.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audio-visueller Anwendungen.

Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z.B. die IOSONO® Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audio-visuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio.

In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind.

Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die neue Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Julia Edling | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE