Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exklusiver Sound für Münchner Nobel-Diskothek P1

01.11.2010
Am 21. Oktober öffnete einer der bekanntesten deutschen Nachtclubs, das P1 in München, nach einem Komplett-Umbau wieder seine Türen. Eines der absoluten Highlights im Club ist das neue Soundsystem, das in Kooperation des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie mit der Bose GmbH entstanden ist und mit dem der Münchner Club neue Maßstäbe in der Diskobeschallung setzt.

In einem gemeinsamen Projekt haben das Fraunhofer IDMT und die Bose GmbH, renommierter Hersteller von Audioprodukten, das perfekte Klangsystem für das P1 auf den Weg gebracht. Hierfür wurden insgesamt 18 Hightech-Lautsprecher und vier Subwoofer von Bose rund um die Tanzfläche installiert und mit dem Fraunhofer Spatial Pan System für dreidimensionale Soundeffekte angesteuert. Für das beeindruckende Unterhaltungserlebnis wurden außerdem das Licht- und Video-System des Clubs mit dem neuen Soundsystem multimedial gekoppelt.

Der Geschäftsführer des P1, Radoslav Pavlov, freut sich, seinen anspruchsvollen Gästen in Zukunft einen noch besseren Sound bieten zu können: »Mit dem neuen Soundsystem von Bose und Fraunhofer können wir unsere musikalische Inszenierung mit noch besserem Klang und beeindruckenden Klangeffekten aus allen Richtungen bereichern – eine tolle Gestaltungsmöglichkeit für den DJ und ein völlig neues Musikerlebnis für unsere Gäste«.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT entwickelt bereits seit Jahren erfolgreich räumliche Beschallungslösungen. Mit dem neuen Spatial Pan System adressiert das Thüringer Forschungsinstitut vor allem die Event- und Veranstaltungsbranche und setzt mit seinem innovativen Soundsystem neue Trends für dreidimensionale Klangerlebnisse.

Die Grundlage des Spatial Pan Systems bilden die Erfahrungen des Fraunhofer IDMT mit den Technologien der Wellenfeldsynthese, die in dreidimensionalen Raumklangsystemen eingesetzt werden. Ein konventionelles, voll ausgestattetes Wellenfeldsynthesesystem besteht aus hunderten aneinandergereihter Lautsprecher, die das Publikum umgeben. Ein solches System ermöglicht das gezielte Positionieren virtueller Soundobjekte, sogar mitten im Publikum. Dies eröffnet völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für Musik – von kleinen gezielten Klangeffekten bis hin zum komplexen Rundum-Klangerlebnis, bei dem der Zuhörer in die virtuelle Klangszene eintaucht.

Mit dem Spatial Pan System können solche akustischen Szenerien nun auch auf wesentlich kompakteren Systemen wiedergegeben und produziert werden. Hierbei sind deutlich weniger Lautsprecher als in herkömmlichen Wellenfeldsynthese-Systemen notwendig. Ein großer Vorteil ist außerdem, dass die Lautsprecher nahezu beliebig angeordnet werden können. Das Spatial Pan System bietet somit maßgeschneiderte Lösungen für die Bedürfnisse der Veranstalter, die jeweilige Situation am Installationsort sowie die Erwartungen des Publikums.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audio-visueller Anwendungen.

Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z.B. die IOSONO® Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audio-visuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio.

In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind.

Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die neue Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Julia Edling | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau

25.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

AWI-Forscher messen Rekordkonzentration von Mikroplastik im arktischen Meereis

25.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics