Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informationskompetenz als Antwort

06.12.2007
Mediendidaktisches Konzept zur Wissensvermittlung im 21. Jahrhundert

Die entstehenden neuen Medienumwelten, die in Schule, Arbeit und Alltag zunehmend eine prominente Rolle spielen und den Umgang miteinander sowie die Zugänge zu Wissen und Information bestimmen, bergen neue Herausforderungen.

Einhergehend mit der aktuellen Entwicklung stellt sich daher die Frage: Sind die Menschen den Anforderungen noch gewachsen? Wie wirken sich die veränderten Bedingungen in gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und persönlichen Kontexten aus? Welche Konsequenzen ergeben sich für den Bildungsbereich? PD Dr. Matthias Ballod hat ausgehend von den aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen ein Konzept entworfen, das bildungstheoretischen und bildungspraktischen Anforderungen hinsichtlich der Wissensorganisation, der Wissensvermittlung und des Wissenserwerbs gerecht werden soll.

Ballod entwickelt darin den Grundriss einer zeitgemäßen Didaktik zu Beginn des 21. Jahrhunderts, welche auf die spezifischen Anforderungen angemessen reagiert: "Eine für die Informationsgesellschaft relevante Bildung darf gerade nicht nur auf eine Bedarfsdeckung aus sein, sondern muss den Einzelnen so fördern, dass er den wachsenden beruflichen und persönlichen Anforderungen gewachsen bleibt."

Ballod hat zu diesem Zweck exemplarisch die Strukturen und Anforderungen bei der Informationssuche im Internet untersucht, die neuen Formen der Zusammenarbeit (Kollaboration, Kooperation) bei einer Internet-Plattform, die mediendidaktische Qualität eines Online-Lernangebots sowie die Potenziale digitaler Nachschlagewerke beim Wissenserwerb. Ballods Analyse zeigt, dass vielen Konzepten ein reduktionistischer Informationsbegriff zu Grunde liegt, der Informationen mit ausgetauschten Daten gleichsetzt. Der Diskurs zur Informationsgesellschaft sei daher geprägt von teils widersprüchlichen Auffassungen sowie von einer politischen Funktionalisierung.

Als bedeutsame pädagogische Aufgabe in der globalisierten und ökonomisierten Wissensgesellschaft formuliert Ballod hingegen die Vermittlung der Fähigkeit, Informationen wahrzunehmen, auszuwählen, zu bewerten und Wissen sinnvoll zu organisieren. Individuelle Informationskompetenz sei die notwendige Voraussetzung für einen gesellschaftlichen und organisationalen Umgang mit Wissen sowie zur Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien.

"Der situationsgerechte, verantwortungsvolle, ethisch vertretbare und reflexive Umgang mit unterschiedlichen Medien und den über sie vermittelten Inhalten wird sich zur gesellschaftlichen Schlüsselqualifikation entwickeln. Der Mensch in der Informationsgesellschaft benötigt neue Lernstrategien." Ballod sieht daher auch die Notwendigkeit einer veränderten Lernkultur in der Informationsgesellschaft, die zur individuellen Orientierung in den dynamischen, komplexen und schwer prognostizierbaren Lern- und Arbeitswelten beitragen soll.

"Informationskompetenz sollte als Lernziel verstanden werden, da das Herstellen von Beziehungen zwischen Informationen für das Lernen wichtiger ist als die reine Faktenaneignung." Ballod verankert das Konzept der Informationskompetenz daher in der Lehrerausbildung des Faches Deutsch, da Information und Kommunikation einerseits spezifisch-menschliche und andererseits zumeist sprachgebundene Phänomene sind. Der Deutschunterricht kann als Kernfach schulischer Medienerziehung gelten, wie es die Empfehlungen der Bund-Länder-Kommission und der Kultusministerkonferenz bereits in den 1990er Jahren nahe legen. Informationskompetenz als Teil einer kommunikativen Kompetenz, trete jedoch nicht in Konkurrenz zu den zentralen Lernbereichen des Deutschunterrichts, sondern ergänze diese.

Matthias Ballod lehrt als Privatdozent an der Universität Koblenz-Landau. Die Ergebnisse sind Bestandteil seiner Habilitationsschrift, die aktuell unter dem Titel "Informationsökonomie - Informationsdidaktik" erschienen ist.

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koblenz-landau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics