Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Denkfabrik der Französischen Regierung wertet europäisches AIM-Journalismus-Projekt aus

24.09.2007
Die "Denkfabrik" des Französischen Premierministers, das "Centre d'Analyse Stratégique" in Paris, hat sich mit den Ergebnissen des europäischen Elf-Länder-Projektes AIM (Adequate Information Management in Europe) auseinander gesetzt.

Der über 200 Seiten lange Endbericht des im Mai 2004 begonnenen AIM-Projekts liegt seit August vor und kommt zu gravierenden Feststellungen auch für die Informationspolitik europäischer Regierungen. Das Projekt wurde am Erich-Brost-Institut für Journalismus in Europa der Universität Dortmund koordiniert und durch Prof. Dr. Gerd G. Kopper geleitet.

Das Nein der Wählerschaft Frankreichs im Jahr 2005 zum Referendum über die "Europäische Verfassung" belastet immer noch die Hintergrundplanungen zur europäischen Politik - auch unter dem neuen Präsidenten Frankreichs, Nicolas Sarkozy. Aus diesem Grund hat das Strategische Zentrum die Fragen und Ergebnisse des AIM-Projekts nachvollzogen und ausgewertet.

Das AIM-Projekt kommt zur Feststellung, dass trotz erhöhter Anstrengungen der Medien - nicht zuletzt auch der französischen Presse - Informationen zum laufenden europäischen Prozess zu verbessern, Strukturdefizite in den Kommunikationsverfahren in Brüssel bestimmend bleiben. Der Projektbericht führt detailliert und in längeren Kapiteln eine Fülle von Beispielen für solche offenkundig unüberwindlichen strukturellen Probleme zwischen den Informationszielen der Europäischen Institutionen und der aktuellen Medienwelt auf.

... mehr zu:
»AIM-Projekt »Feststellung

Das Strategische Zentrum in Paris ist auf Fragen der Wirtschaft, des Sozialwesens und auf Europäische Politik spezialisiert. Es gibt einen regelmäßigen Informationsdienst "Horizons stratégiques" heraus, dessen Oktoberausgabe sich mit "Information und Kommunikation der Europäischen Union in Frankreich" (in französischer Sprache) befasst. In einem Debattenbeitrag mit dem wissenschaftlichen Leiter des AIM-Forschungskonsortiums, Kopper, werden darin einige der zentralen Thesen und Fragestellungen aus der Perspektive französischer Politik diskutiert.

Der AIM-Endbericht
AIM-Research-Consortium (ed): Reporting and Managing European News. Final Report of the Project "Adequate Information Management in Europe" 2004-2007. Bochum 2007, 233 S., ist zu beziehen über den projektverlag Bochum. Preis: EUR 18,00
Kontakt:
Prof. Gerd G. Kopper
Institut für Journalistik
Universität Dortmund
Ruf: (0231) 755-4152 (Sekretariat)

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.aim-project.net
http://www.strategie.gouv.fr/revue

Weitere Berichte zu: AIM-Projekt Feststellung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics